Schweiz Schweizer Vorsorgesystem

Schweizer Vorsorgesystem

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 41 anzeigen
Filter:
  1. Credit Suisse Pensionskassenstudie 2019: Renten künftiger Generationen sinken markant

    Die Credit Suisse veröffentlicht Studie zur beruflichen Altersvorsorge in der Schweiz

  2. 3-Säulen-Modell der Schweiz

    Altersvorsorge Schweiz. Das 3-Säulen-Prinzip einfach erklärt.

    Die Altersvorsorge in der Schweiz wird von drei Säulen getragen. Zusammen bilden sie das solide Tragwerk für eine umfangreiche Absicherung im Alter. Zusätzlich bieten die drei Säulen finanzielle Sicherheit im Falle von Tod und Invalidität. Erfahren Sie im Video, wie das 3-Säulen-Prinzip aufgebaut ist und wie dieses funktioniert.

  3. Gaetano Cardillo, Ausbildner für Kundenberater bei der Credit Suisse, über Vorsorgelücken

    Vorsorgelücken schliessen – fast alle sind betroffen

    Wie entstehen Vorsorgelücken, und wie kann man sie schliessen? Die Fragen dazu beantwortet Gaetano Cardillo, Ausbildner für Kundenberater bei der Credit Suisse. Sein Rat: Das Problem «Vorsorgelücken» sollte man früh genug angehen.

  4. Die Zukunft der Altersvorsorge

    Die Zukunft der Altersvorsorge

    Das System der Schweizer Altersvorsorge steht in den kommenden Jahren vor einigen Herausforderungen. Jan Schüpbach erklärt im Video, welche neuen Lösungen im Bereich 3a-Sparen mehrheitsfähig sein könnten.

  5. Splitting von AHV, Pensionskasse und Säule 3a bei Scheidung

    Was geschieht bei einer Scheidung mit AHV, Pensionskasse und Säule 3a?

    Für AHV, Pensionskasse und Säule 3a gilt bei einer Scheidung das gleiche Prinzip: Die während der Ehe erwirtschafteten Ansprüche und Vermögen werden geteilt. Die Umsetzung unterscheidet sich allerdings von Säule zu Säule. 

  6. Vorsicht bei Altersvorsorge von Frauen bei Teilzeitarbeit und Erwerbspausen

    Frauen: Bei Teilzeitarbeit und Erwerbspausen an die Altersvorsorge denken

    Teilzeitarbeit und Erwerbsunterbrüche sind wesentliche Gründe, warum Frauen weniger in die Säule 3a investieren, so eine aktuelle Studie der Credit Suisse. Ein stärkeres Engagement in dieser Säule wäre aber besonders wichtig für sie, um Einbussen der AHV- und BVG-Rente zu kompensieren, die wegen der reduzierten Beiträge entstehen.

  7. Altersvorsorge Schweiz: Säule 3a ist für berufliche Vorsorge wichtig

    «Die Solidarität in der beruflichen Vorsorge wird arg strapaziert»

    Die Altersvorsorge in der Schweiz befindet sich in Schieflage. Im Interview diskutieren die Vorsorgeexperten Markus Stierli und Rocco Baldinger Lösungsansätze bei der AHV-Rente, der 2. Säule sowie der Säule 3a und sagen, wieso Eigeninitiative momentan der einzig gangbare Weg ist.

  8. Maximalbeträge Säule 3a

    Säule 3a – Maximalbeträge 2019

    AHV und berufliche Vorsorge (BVG) decken nach der Pensionierung lediglich 60 bis 70 Prozent des bisherigen Haushaltseinkommens. Wer im Alter nicht auf den gewohnten Lebensstandard verzichten will, sollte deshalb jedes Jahr in die Säule 3a einzahlen.

  9. AHV-Beiträge: Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Selbstständige

    AHV-Beiträge: Wie viel zahlen Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Selbstständige?

    Bei Angestellten übernimmt der Arbeitgeber die Hälfte der AHV-Beiträge. Selbstständige müssen tiefer in die Tasche greifen, weil sie für alle Beiträge selber aufkommen müssen. Wie hoch sind die unterschiedlichen Lohnabzüge?

  10. AHV-Beiträge bei Nichterwerbstätigen

    AHV-Beiträge: Wie viel zahlen Nichterwerbstätige?

    Auch Nichterwerbstätige müssen ab dem 1. Januar nach der Vollendung des 20. Altersjahres bis zum ordentlichen Rentenalter AHV-Beiträge zahlen. Doch wie setzen sich diese Beiträge zusammen und wer gilt überhaupt als nichterwerbstätig? Wir zeigen auf, wie sich die AHV-Beiträge für Nichterwerbstätige berechnen lassen und wie hoch Minimal- und Maximalbeitrag sind. Zur Veranschaulichung finden Sie unten ein Rechenbeispiel.