Listing Page Artikel Archiv 2016

Artikel Archiv 2016

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 170 anzeigen
Filter:
  1. 3-Säulen-Modell der Schweiz

    Altersvorsorge Schweiz. Das 3-Säulen-Prinzip einfach erklärt.

    Die Altersvorsorge in der Schweiz wird von drei Säulen getragen. Zusammen bilden sie das solide Tragwerk für eine umfangreiche Absicherung im Alter. Zusätzlich bieten die drei Säulen finanzielle Sicherheit im Falle von Tod und Invalidität. Erfahren Sie im Video, wie das 3-Säulen-Prinzip aufgebaut ist und wie dieses funktioniert.

  2. In wenigen Schritten zur Finanzierungsofferte für Ihr Eigenheim.

    Suchen Sie nach der passenden Finanzierung für Ihr Wohneigentum? Mithilfe unserer Online-Finanzierungsanfrage können Sie mit wenig Aufwand rund um die Uhr eine persönliche Offerte anfordern.

  3. Retail Outlook 2017: Schweizer Detailhandel im Umbruch

    Studie der Credit Suisse über die Perspektiven des Schweizer Detailhandels

  4. Testament und Nachlassregelung

    Was muss jeder bei der Nachlassplanung beachten?

    Die Nachlassplanung ist sowohl eine sachliche, nüchterne Angelegenheit, wie auch eine emotionale. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Es lohnt sich die eigenen Situation regelmässig zu analysieren und die gesetzlichen Bestimmungen zu kennen.

  5. Neue Option: 1e-Vorsorgepläne
  6. Roman Ziegler, Anlagespezialist für Beistandsvermögen, Zürich.

    Geldanlagen für verbeiständete Personen: Das muss ein Beistand wissen

    Das bisherige Vormundschaftsrecht wurde 2013 grundlegend erneuert. Zum gleichen Zeitpunkt ist eine Verordnung in Kraft getreten, die regelt, wie das Vermögen von verbeiständeten Personen angelegt werden darf. Roman Ziegler, Experte der Credit Suisse, beantwortet die Frage, was der Beistand einer urteilsunfähigen Person wissen muss.

  7. Frontier Markets – der Weg zur Rendite hat viele Facetten

    Das Credit Suisse Research Institute veröffentlicht den Bericht «The Next Frontier» und führt die Credit Suisse Frontier Markets ein – eine Gruppe von 30 Grenzmärkten mit einer gemeinsamen Wirtschaftsleistung von 3,7 Billionen US-Dollar

  8. Jede Pensionskasse legt selber fest, welche Leistungen sie im Konkubinat dem hinterbliebenen Partner nach dem Tod des Partners zukommen lässt.

    Mit welchen Leistungen aus der Pensionskasse des Partners kann man im Konkubinat beim Tod des Partners rechnen?

    Jede Pensionskasse legt selber fest, welche Leistungen sie im Konkubinat bei einem Todesfall dem hinterbliebenen Partner auszahlt. Grundsätzlich sieht das Bundesgesetz über die berufliche Vorsorge solche Todesfallleistungen nicht vor.

  9. Schweizer Wirtschaft 2017: Die SNB kämpft gegen eine strukurelle Frankenstärke

    Wirtschaftsprognosen der Credit Suisse für das Jahr 2017