Schweiz Listing Page

Listing Page

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 452 anzeigen
Filter:
  1. Innovativ investieren – strukturierte Produkte eröffnen neue Optionen

    Innovativ investieren. Strukturierte Produkte eröffnen neue Optionen.

    Tiefe Zinsen und hohe Bewertungen von Aktien führen dazu, dass Anleger nach geeigneten Alternativen suchen. Strukturierte Produkte kombinieren Derivate mit klassischen Anlageprodukten und bieten so variable Anlagemöglichkeiten, um in jedem Marktumfeld attraktive Renditechancen wahrzunehmen. Was Sie darüber wissen sollten.

  2. Indirekte-amortisation-im-vergleich-zur-direkten-amortisation

    Direkte oder indirekte Amortisation – die passende Amortisation für Sie

    Müssen Sie die 2. Hypothek Ihrer Immobilie amortisieren, gibt es dafür zwei Varianten: die direkte und die indirekte Amortisation. Beide haben Vor- und Nachteile. Die Amortisation der Hypothek sollte langfristig durchdacht und an Ihre Lebensumstände angepasst sein.

  3. Teilpensionierung: Wichtiges zur gestaffelten Pensionierung

    Mit einer Teilpensionierung Schritt für Schritt in den Ruhestand gehen.

    Mit einer Teilpensionierung können Erwerbstätige schrittweise das Arbeitspensum reduzieren, sofern es das Reglement ihrer Pensionskasse zulässt und der Arbeitgeber dies ermöglicht. Was man dabei beachten muss und warum eine genaue Planung bei der gestaffelten Pensionierung wichtig ist.

  4. Maximum Pillar 3a amount in 2019

    Maximalbetrag 2020 der Säule 3a

    AHV und berufliche Vorsorge (BVG) decken nach der Pensionierung lediglich 60 bis 70 Prozent des bisherigen Haushaltseinkommens. Wer im Alter nicht auf den gewohnten Lebensstandard verzichten will, sollte deshalb jährlich den gesetzlichen Maximalbetrag in die Säule 3a einzahlen. Doch wie hoch sind die Säule 3a Maximalbeträge im Jahr 2020?

  5. Wertschriftensparen: Mit Säule-3a-Fonds langfristig Renditechancen sichern

    Wertschriftensparen: Diese Vorteile bieten Säule-3a-Fonds 

    Die private Vorsorge, genannt dritte Säule, ergänzt die staatliche und die berufliche Vorsorge. Alternativ zum Vorsorgekonto ist Wertschriftensparen eine attraktive Anlagelösung. Denn wer frühzeitig in die Vorsorge investiert, sichert sich mit Säule-3a-Fonds die Chance auf eine höhere Rendite.

  6. Regelmässige Anlegen-Informationen erhalten

    Regelmässige Anlegen-Informationen erhalten

    Regelmässige Anlegen-Informationen erhalten

  7. Bleiben Sie informiert mit Tipps und Expertise

    Bleiben Sie informiert mit Tipps und Expertise

    Als interessierter Anleger möchten Sie über das aktuelle Geschehen in der Wirtschaft und an der Börse informiert bleiben. Im Anleger-Portal profitieren Sie von der langjährigen und globalen Erfahrung der Credit Suisse in diesem Bereich. Laufend werden neue Artikel publiziert mit wertvollen Anlagetipps, Ratgebern und Hintergrundwissen zu spezifischen Anlagethemen. Fachbeiträge und Interviews mit Experten zeigen Ihnen Trends und Chancen für Investitionen auf.

  8. Vorsorge Schweiz: Was Zugezogene über die drei Säulen wissen müssen

    Neu in der Schweiz? So behalten Sie Ihre Vorsorge im Blick.

    Sie sind neu in der Schweiz? Erfahren Sie, wie Sie das Schweizer Vorsorgesystem aus staatlicher, beruflicher und privater Vorsorge richtig nutzen und dieses im Blick behalten. So sind Sie optimal für den Ruhestand abgesichert.

  9. Revision des Erbrechts: ein neues Erbrecht für die Schweiz

    Revision des Erbrechts: mehr Selbstbestimmung beim Nachlass

    Mehr Selbstbestimmung über den Nachlass. Das verspricht die erwartete Revision des Erbrechts. Denn das geltende Schweizer Erbrecht ist vor rund 100 Jahren in Kraft getreten und nicht mehr zeitgemäss. Welche Gesetzesänderungen der Bund vorsieht.

  10. Vererben für Alleinstehende

    Vererben ohne Erben: Das müssen Alleinstehende wissen

    Was passiert, wenn eine unverheiratete Person verstirbt, ohne Erbvorkehrungen getroffen zu haben? Sonja Keller musste dies beim Tod ihres Lebenspartners erfahren. Selbst alleinstehend, ergriff sie in der Folge die Initiative und realisierte, wie viel Freiheit sich ihr in der Erbschaftsplanung bot.