Artikel

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 103 anzeigen
Filter:
  1. Immobilienmarkt St. Gallen: erschwingliches Wohneigentum

    «Die Nachfrage nach Wohneigentum in St. Gallen dürfte hoch bleiben.»

    Sie möchten eine Immobilie im Kanton St. Gallen kaufen? Die Region gewinnt beim Erwerb von Wohneigentum weiter an Attraktivität. Ladina Rhyn, Leiterin des Hypotheken- und Finanzierungscenters Ostschweiz, verrät im Interview, was den Immobilienmarkt in St. Gallen beliebt macht.

  2. Hypothek aufnehmen. So kombinieren Sie erste und zweite Hypothek.

    Wer die Vorteile verschiedener Finanzierungsmodelle kombinieren möchte, kann seine Hypothek tranchieren. Aber ob eine zweite Hypothek wirklich sinnvoll ist, hängt von Ihrer Lebenssituation und Ihren Bedürfnissen ab.

  3. Hypothek verlängern. Finanzierung der Immobilie an neue Bedürfnisse anpassen

    Wenn Sie die Hypothek verlängern, sollten Ihre Bedürfnisse im Zentrum stehen. Vielleicht möchten Sie gleichzeitig die Hypothek erhöhen oder sie amortisieren? Erfahren Sie, was bei der Verlängerung Ihrer Hypothek zu beachten ist.

  4. Digitalisierung: Nachfrage nach Immobilien analysieren

    Wie die Digitalisierung die Nachfrage nach Immobilien entschlüsselt.

    Die Digitalisierung ermöglicht es, zentrale Informationen einfacher zu sammeln und auszuwerten. Dadurch lässt sich die Nachfrage nach Immobilien besser analysieren. Die Immobilienstudie 2021 der Credit Suisse zeigt, welche Trends im Wohnungsmarkt daraus hervorgehen.

  5. Homeoffice steigert die Attraktivität des dezentralen Eigenheims.

    In der Corona-Krise hat der Stellenwert des Eigenheims an Bedeutung gewonnen. Mit dem vermehrten Arbeiten im Homeoffice steigt die Nachfrage nach Wohneigentum in dezentraleren Regionen, wo die Immobilienpreise noch tiefer sind. Für ein bezahlbares Eigenheim nehmen Eigentümer somit auch einen längeren Arbeitsweg in Kauf.

  6. Immobilienmarkt: Fakten aus Immobilienstudie und Immobilienmonitor

    Schweizer Immobilienmarkt: aktuelle Fakten

    Der quartalsweise veröffentlichte Immobilienmonitor und die jährliche Immobilienstudie der Credit Suisse ermöglichen einen umfassenden Überblick über den Schweizer Immobilienmarkt. Im Fokus steht die langfristige Entwicklung von Angebot an und Nachfrage nach Immobilien in der Schweiz.

  7. Die kalkulatorische Tragbarkeit wird zur immer grösseren Hürde für Wohneigentum.

    Wohneigentum zu finanzieren, wird in der Schweiz zunehmend schwieriger. Als Folge der steigenden Preise auf dem Schweizer Immobilienmarkt wird die kalkulatorische Tragbarkeit der Hypothek für viele Haushalte zur Herausforderung. Um sich den Traum von den eigenen vier Wänden dennoch zu erfüllen, können höhere Eigenmittel helfen.

  8. Schweizer Immobilienmarkt 2021: Wohneigentum gefragter denn je

    COVID-19 hat die Nachfrage nach Wohneigentum nicht gebremst. Ganz im Gegenteil: Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden erreichte im Laufe des vergangenen Jahres einen neuen Höchststand. Doch die Präferenzen verändern sich als Folge der Corona-Krise und der zunehmenden Bedeutung von Home-Office. Die Folgen für den Schweizer Immobilienmarkt erläutert die Immobilienstudie 2021 der Credit Suisse.

  9. Renovationen tragen zur Werterhaltung des Eigenheims bei.

    Wie Hauseigentümer die Werterhaltung des Eigenheims sicherstellen

    Eine Immobilie verliert jährlich an Wert. Um dies zu verhindern, müssen sich Hauseigentümer aktiv um das Eigenheim kümmern. Doch was tun? Wie die Werterhaltung klappt und welche Finanzierungsmöglichkeiten sich dafür anbieten.

  10. Wohnlage Eigenheim. So finden Sie den passenden Immobilienstandort.

    Wo soll Ihr Eigenheim liegen? So finden Sie den passenden Immobilienstandort.

    Bei der Wahl zukünftigen Wohneigentums ist neben dem Objekt selber auch der Immobilienstandort entscheidend. Objekte an attraktiver Wohnlage haben ihren Preis. Umso wichtiger ist es, die eigenen Bedürfnisse und Präferenzen genau zu kennen.