Hypothek ablösen. So transferieren Sie die Hypothek.
Artikel

Hypothek ablösen. So transferieren Sie die Hypothek.

Wer seine Hypothek ablösen und damit die Bank wechseln möchte, muss einiges beachten. Erfahren Sie, wie Sie die Hypothek wechseln, wieso es nicht reicht, lediglich die Hypothekarzinsen zu vergleichen, und wann sich eine frühzeitige Ablösung der Hypothek trotz Vorfälligkeitsentschädigung auszahlt.

Der ideale Zeitpunkt für die Ablösung der Hypothek

Läuft eine Hypothek bald aus, ist es an der Zeit, sich Gedanken über die weitere Finanzierung des Eigenheims zu machen. Soll die Hypothek bei der gleichen Bank verlängert werden? Oder möchten Sie die Hypothek ablösen und zu einer anderen Bank wechseln? Beides ist möglich, sofern die Kündigungsfristen eingehalten werden. Kündigungsfristen gibt es teilweise sogar für Festhypotheken. Sie können bis zu sechs Monate betragen. Nur wenn eine Hypothek rechtzeitig auf das Ende der Laufzeit gekündigt wird, kann sie ohne zusätzliche Kosten abgelöst werden.

Selbst wenn Ihre Hypothek erst in der Zukunft ausläuft, können Sie sich bereits jetzt Gedanken über die künftige Finanzierung machen. Die Forward-Hypothek, auch Termin-Fix-Hypothek genannt, kann bis zu einem Jahr im Voraus abgeschlossen werden, bei der Credit Suisse sogar bis zu drei Jahre vorher. Die Bank verrechnet für diese Art von Hypothek einen sogenannten Terminzuschlag. Sinnvoll ist eine Forward-Hypothek, wenn Sie davon ausgehen, dass die Zinsen steigen werden. Damit lässt sich ein heute attraktiver Hypothekarzins für die Zukunft sichern. Es kann sich also finanziell auszahlen, eine Hypothek frühzeitig zu fixieren, um sich einen günstigen Zins zu sichern.

Hypothekarzins und Konditionen vergleichen

Bevor Sie Ihre Hypothek ablösen, können Sie Offerten verschiedener Finanzinstitute einholen. Denn die Zinsen für Hypotheken sind je nach Bank unterschiedlich hoch, ebenso verschieden sind aber auch die Gebühren. Es genügt deshalb nicht, nur die Hypothekarzinsen zu betrachten. Prüfen Sie die Angebote genau und lassen Sie sich nicht von einem vermeintlich günstigen Zinssatz blenden. Manche Banken verlangen Gebühren für eine Verlängerung oder Änderung der Hypothek. Die Vertragsbedingungen können sehr unterschiedlich sein. Das Augenmerk sollte ausserdem auf der Erfahrung der Bank liegen. Bei der Credit Suisse beraten Sie zertifizierte Hypotheken-Experten, die regional verankert sind und den Markt genau kennen.

Neben dem Vergleich der Angebote von Bank zu Bank ist ein Abwägen verschiedener Hypothekarmodelle und Laufzeiten unabdingbar. Sowohl die Festhypothek wie auch die flexiblere Libor-Hypothek haben Vor- und Nachteile, und die Gründe, sich für die eine oder andere zu entscheiden, sind individuell. Auch ist es wichtig, das gesamte Angebot an Bankdienstleistungen zu vergleichen. Eine gute Beratung schliesst die persönlichen Bedürfnisse, Pläne für die Zukunft und die finanzielle Gesamtsituation mit ein.

Hypothek ablösen oder Hypothek verlängern?

Wer seine Hypothek ablösen möchte, sollte sich frühzeitig darum kümmern und die Fristen beachten. Vergleichen Sie Zinssatz, Vertragsbedingungen und die Expertise verschiedener Hypothekenanbieter. Lohnt sich eine Ablösung oder wäre es vielleicht doch besser, die Hypothek bei der bisherigen Bank zu verlängern?

Überlegen Sie sich, Ihre Hypothek abzulösen?

Beratung vereinbaren
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 100 111 an.