Schweiz Anlagetrends

Anlagetrends

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 102 anzeigen
Filter:
  1. Immobilienstudie 2022. Wohnimmobilienfonds im Fokus.

    Immobilienstudie 2022. Wohnimmobilienfonds im Fokus.

    Von den Bürokomplexen direkt ins Homeoffice. Diese Verschiebung spiegelt sich auch in den Immobilienfonds. Die Ergebnisse der Immobilienstudie 2022 der Credit Suisse zeigen auf, welchen Einfluss die Pandemie auf den Immobilienmarkt hat. Was Anleger über Wohnimmobilienfonds wissen sollten.

  2. Anlegen im März: hohe Volatilität an den Finanzmärkten

    Anlegen im März: unsere Einschätzungen in Kürze.

    Die Sicht der Credit Suisse auf die kurz- bis mittelfristige Entwicklung der Wirtschaft und der Finanzmärkte und die Implikationen für Anleger. Kaum zeichnet sich das Ende der Pandemie ab, ziehen neue Schatten über die Finanzlandschaft. Angesichts der aktuellen geopolitischen Unruhen bleibt die Volatilität an den Märkten daher vorerst noch hoch.

  3. Finanzmarkt: Rohstoffpreise schnellen in die Höhe.

    Rohstoffpreise schnellen in die Höhe. Erholt sich die Energiewirtschaft?

    Die Anlagebereiche Energie und Energieeffizienz dürften an der Börse 2022 gute Marktaussichten geniessen. Nichtsdestotrotz hinken erneuerbare Energien zurzeit noch hinterher. Doch steigende Rohstoffpreise und die Erholung der traditionellen Energiewirtschaft an den Finanzmärkten dürften auch alternative Energiequellen begünstigen.

  4. anlegen-im-dezeber-aktien-erreichen-neue-hoechststaende

    Anlegen im Dezember: Unsere Einschätzungen in Kürze

    Die Sicht der Credit Suisse auf die kurz- bis mittelfristige Entwicklung der Wirtschaft und Finanzmärkte und die Implikationen für Anleger. Trotz Lieferkettenengpässen verzeichnen Schweizer Unternehmen im dritten Semester höhere Unternehmensgewinne als erwartet. Die aktuelle Lage an den Finanzmärkten und bedeutsame Insights für Anlegerinnen und Anleger.

  5. Die Inflation erreicht neuen Höchststand

    Burkhard Varnholt im Interview: Die Inflation erreicht einen neuen Höchststand

    Der wirtschaftliche Aufschwung im Anschluss an die Corona-Krise scheint kaum ein Ende zu finden. In Europa und den USA befindet sich die Inflation auf dem höchsten Niveau seit Jahren. «Es ist das Top-Thema, über das Investoren sprechen wollen», sagt Burkard Varnholt im Interview und erklärt, welche Rolle Lieferketten und Strompreise dabei spielen.

  6. Supertrend: die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft

    Eine Transformation mit Anlageperspektiven: die Dekarbonisierung der Wirtschaft

    Die Dekarbonisierung der Weltwirtschaft ist in vollem Gange. Der Supertrend lockt dabei viel Kapital an – besonders in Unternehmen, die beim Ausbau der nötigen Infrastrukturen beteiligt sind. In Verbindung mit sogenannten «Schweinezyklen» ergeben sich daraus interessante Perspektiven für Anleger.

  7. Anlegen im Oktober: unsere Einschätzungen in Kürze

    Anlegen im Oktober: unsere Einschätzungen in Kürze

    Die Sicht der Credit Suisse auf die kurz- bis mittelfristige Entwicklung der Wirtschaft und Finanzmärkte sowie die Implikationen für Anleger. Die COVID-19-Pandemie wird uns zwar noch länger beschäftigen, doch die wirtschaftliche Erholung ist im Gange. Gestützt durch ein solides Gewinnwachstum und günstige Finanzierungsbedingungen legen Aktien weiter zu. Besonders japanische Aktien sind für Anleger derzeit attraktiv.

  8. Anlegen im September: unsere Einschätzungen in Kürze

    Anlegen im September: unsere Einschätzungen in Kürze

    Die Sicht der Credit Suisse auf die kurz- bis mittelfristige Entwicklung der Wirtschaft und der Finanzmärkte und die Implikationen für Anleger. Die wirtschaftliche Erholung hält an. Gleichzeitig setzen die Notenbanken ihre geldpolitische Unterstützung fort. So dürften Aktien trotz der Delta-Variante von COVID-19 die attraktivste Anlageklasse bleiben. Dennoch sollten Anleger Vorsicht walten lassen.

  9. Bullenmärkte: Aktien bleiben die attraktivste Anlageklasse

    Bullenmärkte wie dieser sind eine Seltenheit. Burkhard Varnholt im Interview

    Die Finanzmärkte erleben aussergewöhnliche Zeiten. Der aktuelle Bullenmarkt zeigt sich erstaunlich widerstandsfähig, trotz verbreiteten Zweifeln unter Investoren. Burkhard Varnholt erklärt im Interview seine Sicht auf die Börsenlage und weshalb er davon ausgeht, dass Aktien auch in der zweiten Jahreshälfte die attraktivste Anlageklasse bleiben.

  10. Anlegen im August: Übergewichtung von Aktien verfrüht

    Anlegen im August: unsere Einschätzungen, kurz und knapp

    Die Sicht der Credit Suisse auf die kurz- bis mittelfristige Entwicklung der Wirtschaft und der Finanzmärkte und die Implikationen für Anleger. Die Lockerungen der COVID-Massnahmen fördern die Erholung der Schweizer Wirtschaft. Diese Erholung dürfte Unternehmensgewinne und langfristige Zinsen steigen lassen.