Schweiz Sich und die Familie absichern

Sich und die Familie absichern

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 10 anzeigen
Filter:
  1. Vorsorgeauftrag: Muster herunterladen und handschriftlich erstellen

    Vorsorgeauftrag mit einem Muster erstellen. Die eigenen Wünsche festhalten.

    Wer infolge eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung urteilsunfähig wird, ist auf die Hilfe Dritter angewiesen. Gut, wenn in diesem Fall ein Vorsorgeauftrag existiert. Unser Muster unterstützt Sie dabei, einen Vorsorgeauftrag handschriftlich zu erstellen.

  2. erwachsenenschutzrecht-vorsorgeauftrag-und-patientenverfuegung

    Den eigenen Willen wahren. Das Erwachsenenschutzrecht fördert die Selbstbestimmung.

    Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung. Dafür steht das Schweizer Erwachsenenschutzrecht. Möglich ist das aber nur, wenn wir von unseren Gestaltungsmöglichkeiten Gebrauch machen. Wieso es wichtig ist, einen Vorsorgeauftrag und eine Patienten­verfügung zu erstellen.

  3. Vorsorgeauftrag – die wichtigsten Begriffe

    Acht Begriffe, die Sie rund um das Thema Vorsorgeauftrag kennen sollten

    Das Kindes- und Erwachsenenschutzrecht ermöglicht es einer handlungsfähigen Person, rechtzeitig Vorkehrungen zu treffen für den Fall, dass sie infolge Unfalls, schwerer Erkrankung oder Altersschwäche urteilsunfähig wird. Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe rund um den Vorsorgeauftrag.

  4. Witwenrente bei Wiederheirat

    Verfällt mein Anspruch auf Witwenrente bei einer Wiederheirat?

    Eine Witwenrente wird so lange an die Gattin oder Exgattin des verstorbenen Ehemanns oder Exehemanns ausbezahlt, bis sich die Frau wieder verheiratet. Die Änderung des Zivilstands muss auf jeden Fall der Ausgleichskasse mitgeteilt werden, sonst können hohe Rückforderungszahlungen die Folge sein.

  5. Roman Ziegler, Anlagespezialist für Beistandsvermögen, Zürich.

    Geldanlagen für verbeiständete Personen: Das muss ein Beistand wissen

    Das bisherige Vormundschaftsrecht wurde 2013 grundlegend erneuert. Zum gleichen Zeitpunkt ist eine Verordnung in Kraft getreten, die regelt, wie das Vermögen von verbeiständeten Personen angelegt werden darf. Roman Ziegler, Experte der Credit Suisse, beantwortet die Frage, was der Beistand einer urteilsunfähigen Person wissen muss.

  6. Vorsorgeauftrag für Unternehmer

    Vorsorgeauftrag für Unternehmer

    Personen, die ein Unternehmen leiten, müssen das Risiko für ihr Unternehmen minimieren. Dazu gehört auch, dass sie sich Gedanken machen, was geschieht, wenn sie nicht mehr urteilsfähig sind – zum Beispiel nach einem Unfall, nach einer schweren Krankheit oder als Folge von Altersschwäche. Ein Vorsorgeauftrag ist auch für Unternehmer ein geeignetes Mittel dazu.

  7. Kinder beim Kauf von Wohneigentum unterstützen.

    Wie kann man die eigenen Kinder beim Kauf von Wohneigentum am besten unterstützen?

    Viele Eltern fragen sich, wie sie ihre Kinder beim Kauf von Wohneigentum am besten unterstützen. Schenkungen können nicht rückgängig gemacht werden. Ein zinsloses Darlehen ist deshalb oftmals die bessere Variante.

  8. Wie funktioniert ein Vorsorgeauftrag?

    Wie funktioniert ein Vorsorgeauftrag?

    Die Vorstellung, im Alter nicht mehr selber urteilsfähig zu sein und kein selbstbestimmtes Leben mehr führen zu können, ist beunruhigend. Mit einem Vorsorgeauftrag kann Wichtiges vorher geregelt werden. 

  9. Finanzielle Absicherung

    Die Familie nicht dem Schicksal überlassen

    Schicksalsschläge, die zu einer Erwerbsunfähigkeit oder gar zum Tod führen, sind an Leid oft kaum zu übertreffen. Als Folge davon können Geldsorgen die Familie zusätzlich belasten. Deshalb ist es wichtig, sich auch mit unangenehmen Ereignissen auseinanderzusetzen. 

  10. Selbst- statt Fremdbestimmung

    Selbst- statt Fremdbestimmung: Der Vorsorgeauftrag

    Seit 2013 können Sie rechtzeitig Vorkehrungen treffen, damit nach einem Unfall oder einer schweren Krankheit Ihre finanziellen und Ihre gesundheitlichen Wünsche auch dann erfüllt werden, wenn Sie selber nicht mehr dazu in der Lage sind.