Standort ändern

Sie sind dabei, das Herkunftsland von dem Ort, an dem Sie Credit-Suisse.com besuchen, zu ändern.

*Das Herkunftsland ist in Ihren Browser-Einstellungen festgelegt und kann sich von Ihrer Staatsangehörigkeit und/oder ihrem Wohnsitz unterscheiden.

Medienmitteilungen

Recherchieren Sie im Archiv nach Medienmitteilungen der Credit Suisse.

05.01.2016

Retail Outlook: Ein Jahr nach der Frankenaufwertung

Die Credit Suisse hat heute gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Fuhrer & Hotz die neueste Ausgabe der jährlich erscheinenden Studie «Retail Outlook» veröffentlicht. Nach dem äusserst schwierigen Detailhandelsjahr 2015 erwarten die Ökonomen der Credit Suisse 2016 eine leichte Entspannung und rechnen mit einem geringen nominalen Umsatzwachstum von 0,3%. Gemäss der Umfrage von Fuhrer & Hotz bei Branchenvertretern blicken die Detailhändler verhalten optimistisch ins Jahr 2016, wobei die Unternehmen aus dem Food-Segment etwas zuversichtlicher sind als jene aus dem Near- und Non-Food-Segment. Bei einem EUR/CHF-Wechselkurs im Bereich von etwa 1,10 dürfte sich der Einkaufstourismus 2016 auf dem hohen Niveau von 2015 stabilisieren. Gemäss den Ökonomen waren die Konsumentenpreise für Lebensmittel im Ausland im Jahr 2014 30%, jene für Möbel 26% und jene für Bekleidung 38% tiefer als in der Schweiz. Diese Preisunterschiede sind grösstenteils auf höhere Erstellungskosten in der Schweiz zurückzuführen. Die Ökonomen der Credit Suisse berechnen zudem in einem Szenario den Effekt einer Aufwertung des Frankens um 15% gegenüber dem Euro auf die Konsumausgaben. In diesem sinken die Schweizer Haushaltsausgaben für Lebensmittel, Textilien und Bekleidung sowie Möbel um insgesamt 1,3 Milliarden Franken.

23.12.2015

Eidgenössisches Finanzdepartement veröffentlicht Konsultationspapier

Das Eidgenössische Finanzdepartement veröffentlichte seinen Vorschlag für eine Anpassung der Schweizer Too-big-to-fail- (TBTF-) Bestimmungen zur Vernehmlassung, einschliesslich der neuen Anforderungen an die Verlustabsorptionsfähigkeit (Total Loss Absorbing Capacity, TLAC). Diese detaillierten Anforderungen greifen bestimmte Vorschläge der Anpassung der TBTF-Bestimmungen auf, die am 21. Oktober 2015 vom Bundesrat angekündigt wurden, und schaffen zusätzliche Klarheit in Bezug auf die geplanten Änderungen der Bestimmungen.
15.12.2015

Schweizer Wirtschaft 2016: Ein Jahr Negativzinsen

Die Ökonomen der Credit Suisse revidieren ihre Wachstumsprognosen für die Schweizer Wirtschaft für 2016 leicht nach unten (neu: 1%; bisher: 1,2%). Der starke Franken lastet auch 2016 auf der Exportwirtschaft und das Wachstum der Binnenwirtschaft verliert deshalb weiter an Schwung. Die Winterausgabe des «Monitor Schweiz» zieht ein Fazit knapp ein Jahr nach Ankündigung der Negativzinsen durch die Schweizerische Nationalbank (SNB). Die Negativzinsen beginnen gemäss Einschätzung der Ökonomen die von der SNB gewünschte Wirkung auf CHF-Anleger und ausländische Banken zu erzielen. Anhand von Umfragedaten zeigen die Ökonomen aber auf, dass die Negativzinsen die KMU-Investitionen in der Schweiz nur bedingt beflügeln. Der durch die Negativzinsen verursachte Anlagenotstand verstärkt hingegen die Investitionen in Renditeimmobilien. Die Staatsausgaben werden dank der Negativzinsen gemäss Einschätzung der Ökonomen mit jährlich rund einer Milliarde Franken pro Jahr entlastet. Dem stehen langfristige Risiken bei der Finanzierung der Altersvorsorge und damit eine potentielle Mehrbelastung des Staatshaushalts gegenüber.

03.12.2015

Credit Suisse Group AG gibt Ergebnis des Bezugsrechtsangebots bekannt

Die Credit Suisse Group AG hat das Ergebnis der von den Aktionären an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 19. November 2015 genehmigten Kapitalerhöhung über ein Bezugsrechtsangebot bekanntgegeben. Bis zum Ende der Ausübungsfrist für die Bezugsrechte am 3. Dezember 2015, 12.00 Uhr MEZ, wurden 99,0% der Bezugsrechte ausgeübt und somit 258’445’328 neu ausgegebene Namenaktien gezeichnet. Wir haben vor, die nicht bezogenen 2’538'570 neuen Namenaktien am Markt zu verkaufen. Der Bruttoerlös für die Credit Suisse Group AG aus dem Bezugsrechtsangebot beträgt CHF 4,7 Milliarden.

03.12.2015

Credit Suisse Group AG gibt Ergebnis des Bezugsrechtsangebots bekannt

Die Credit Suisse Group AG hat das Ergebnis der von den Aktionären an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 19. November 2015 genehmigten Kapitalerhöhung über ein Bezugsrechtsangebot bekanntgegeben. Bis zum Ende der Ausübungsfrist für die Bezugsrechte am 3. Dezember 2015, 12.00 Uhr MEZ, wurden 99,0% der Bezugsrechte ausgeübt und somit 258’445’328 neu ausgegebene Namenaktien gezeichnet. Wir haben vor, die nicht bezogenen 2’538'570 neuen Namenaktien am Markt zu verkaufen. Der Bruttoerlös für die Credit Suisse Group AG aus dem Bezugsrechtsangebot beträgt CHF 4,7 Milliarden.

02.12.2015

Credit Suisse Sorgenbarometer 2015

Die Arbeitslosigkeit, die Ausländerfragen und die Altersvorsorge sind laut der Sorgenbarometer-Umfrage 2015 der Credit Suisse die Hauptsorgen der Schweizer Bevölkerung. Das höchste Vertrauen geniessen Bundesgericht und Bundesrat. Als wichtigstes Identitätsmerkmal wird die Neutralität angesehen, und der Nationalstolz ist so ausgeprägt wie noch nie.
24.11.2015

Salärerhöhungen für Bankangestellte für das Jahr 2016

Die Personalkommission und die Arbeitgebervertretung der Credit Suisse Group in der Schweiz haben die Salärverhandlungen für das Jahr 2016 abgeschlossen. Die Sozialpartner haben sich auf eine Erhöhung der VAB-Gesamtlohnsumme von 0,75% für individuelle und leistungsbezogene Salärerhöhungen für das Jahr 2016 geeinigt.

23.11.2015

Credit Suisse Group AG schliesst Kapitalerhöhung in der Form einer Privatplatzierung von 58’000’000 neu ausgegebenen Namenaktien ab

Die Credit Suisse Group AG hat die von den Aktionären an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 19. November 2015 genehmigte Kapitalerhöhung in der Form einer Privatplatzierung von 58’000’000 neu ausgegebenen Namenaktien bei einigen qualifizierten Investoren abgeschlossen. Der Bruttoerlös für die Credit Suisse Group AG beträgt CHF 1,32 Milliarden.

19.11.2015

Ausserordentliche Generalversammlung der Credit Suisse Group AG genehmigt die Durchführung von zwei Kapitalerhöhungen

An der heutigen ausserordentlichen Generalversammlung der Credit Suisse Group AG in Bern stimmten die Aktionäre den beiden beantragten Kapitalerhöhungen zu: Die Aktionäre genehmigten eine ordentliche Kapitalerhöhung in der Form einer Privatplatzierung von 58’000’000 neu auszugebenden Namenaktien bei einigen qualifizierten Investoren. Die Aktionäre genehmigten auch eine zweite ordentliche Kapitalerhöhung über ein Bezugsrechtsangebot von bis zu 260’983’898 neu auszugebenden Namenaktien an die bestehenden Aktionäre.

30.10.2015

Credit Suisse Group veröffentlicht den Quartalsbericht für das dritte Quartal 2015

Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse für das dritte Quartal 2015 und der Veröffentlichung der Medienmitteilung zu den Finanzergebnissen am 21. Oktober 2015 hat die Credit Suisse Group heute den Quartalsbericht für das dritte Quartal 2015 veröffentlicht.
Sie haben von Artikeln angesehen
Mehr laden