Viva Kids World Finanzwissen

Finanzwissen

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 17 anzeigen
Filter:
  1. Ein Münzhaufen, der verdeutlicht, dass Bargeld für Kinder greifbarer ist als digitales Geld.

    Ist nur Bares Wahres?

    Früher konnte praktisch nur bar bezahlt und zu Ladenöffnungszeiten eingekauft werden. Karte, Handy oder Online Banking ermöglichen es heute, 24 Stunden am Tag Geld auszugeben. Soll Bargeld also überhaupt noch in der Erziehung thematisiert werden? Das beantwortet Daniel Betschart von Pro Juventute in seiner Kolumne.

  2. Die Zukunft des Zahlens: Jemand bezahlt via TWINT mit dem Handy an einem Kartenlesegerät.

    Stirbt Bargeld aus?

    Bar oder mit Karte? Die Vorliebe für ein Zahlungsmittel ist von Land zu Land verschieden. So wird etwa in Skandinavien fast ausschliesslich mit Karte bezahlt – egal ob am Kiosk oder im Supermarkt. Doch wie sieht es in der Schweiz aus?

  3. Wenn Kinder online einkaufen

    Wenn Kinder online einkaufen

    Die Gefahr von unerwünschten Einkäufen im Internet lauert überall. Ob in Onlineshops oder App-Stores – dank gespeicherten Logins und der hinterlegten Kreditkarte reicht oft nur ein Klick und der Kauf ist abgeschlossen. Die Folgen bemerken Eltern häufig erst, wenn die Kreditkartenabrechnung auf dem Tisch liegt. Hier gibt’s Tipps für kindersicheres Onlineshopping.

  4. Lachendes Mädchen mit Portemonnaie und der ersten eigenen Viva Kids Maestro-Karte

    Die erste eigene Maestro-Karte

    Eine Maestro-Karte bringt viele Vorteile, wie zum Beispiel Bargeld abheben oder bequem an der Kasse bezahlen. Aber wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt, Kindern den Umgang mit diesem Zahlungsmittel beizubringen? Und worauf gilt es zu achten? Dr. Christoph Mattes, Dozent für Soziale Arbeit an der Fachhochschule Nordwestschweiz, erklärt im Interview, wie Eltern Kinder auf die erste Maestro-Karte vorbereiten können.

  5. Mutter diskutiert mit Junge.

    Warum kann sich das unsere Familie nicht leisten?

    Die Skiferien, das Sommerlager oder das neue Smartphone sind nicht gerade günstig und deshalb auch nicht für alle Familien eine Selbstverständlichkeit. Wie können Eltern ihren Kindern erklären, warum sie sich bestimmte Dinge nicht leisten können oder wollen? Daniel Betschart von Pro Juventute gibt Antwort.

  6. So beeinflussen Eltern das Finanzverhalten ihrer Kinder

    So beeinflussen Eltern das Finanzverhalten ihrer Kinder

    Freunde, Medien und auch die Schule beeinflussen das Finanzverhalten von Kindern. Am stärksten geprägt werden ihre finanziellen Entscheide aber immer noch von den Eltern. Das sagt auch Wirtschaftspädagogin Prof. Dr. Carmela Aprea. Im Interview erklärt sie, wie Eltern das Finanzverhalten ihrer Kinder beeinflussen und was dabei zu beachten ist.

  7. Nachdenkendes Mädchen vor Wandtafel.

    Fünf Fakten rund ums Geld, mit denen Sie Ihr Kind zum Staunen bringen

    Was das Schweizer Kleingeld mit 200 Blauwalen gemeinsam hat und weshalb Sie angebrannte Noten nicht wegwerfen sollten – mit diesen Fakten wecken Sie bei Ihrem Kind die Neugier am Thema Geld.

  8. Mutter schaut gemeinsam mit Tochter nach vorne.

    Mit Kindern über Geld philosophieren

    Was wäre, wenn alle so viel Geld hätten, wie sie sich wünschen? Macht Geld glücklich? Lassen sich alle Wünsche mit Geld erfüllen? Auf solche wesentlichen Fragen müssen Kinder in ihrer Entwicklung eine eigene Antwort finden. Eva Woodtli Wiggenhauser ist Primarlehrerin und entwickelt Lehrmaterial für Kinder. Sie weiss: «Philosophieren hilft Kindern, die Welt zu ordnen», und sie gibt drei Tipps fürs Gespräch mit Kindern.

  9. Mädchen trocknet Teller ab.

    Warum sind Ämtli sinnvoll?

    Wenn Kinder selbstständig Kaufentscheide treffen, müssen sie dafür Verantwortung übernehmen. Dies will jedoch gelernt sein. Ämtli sind eine gute Möglichkeit, Kinder in die Verantwortung zu bringen. Aber was sollte man beachten und darf man Ämtli entlohnen? Kinder- und Familienpsychologin Sabine Brunner gibt fünf Tipps für den Familienalltag.

  10. Kind hält Geschenk in der Hand.

    Geldgeschenke: Wie gehe ich damit um?

    Für Paten und Grosseltern ist es oft eine Herausforderung, ein passendes Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk zu finden. Viele entscheiden sich deshalb für ein Geldgeschenk. Dann stellt sich die Frage: Darf mein Kind alles behalten? Hier finden Sie die Empfehlungen von Pro Juventute und dem Kinder- und Jugendpsychologen Urs Kiener.