Alternative Anlagen: Kapitalanlagen für ein stabiles Portfolio
Artikel

Für Stabilität im Portfolio sorgen. Mit alternativen Anlagen.

Alternative Anlagen sind ein geeignetes Mittel, um das Portfolio abzurunden und Risiken zu streuen. Wie sich alternative Anlageformen von anderen Anlageformen unterscheiden und warum sie eine spannende Möglichkeit zur Kapitalanlage darstellen.

Alternative Anlagen bieten Diversifikationschancen

Alternative Anlagen sind zu einem verbreiteten Portfoliobestandteil geworden. Diese Anlagen ermöglichen nicht nur eine weitere Diversifikation sondern sie tragen auch zur Stabilität im Portfolio bei. Vier spannende Möglichkeiten für alternative Anlagen, die Investoren im Blick behalten sollten.

1. Hedge-Fonds sind eine sinnvolle alternative Anlage

In Zeiten von extrem niedrigen Anleihenrenditen und volatilen Aktienmärkten können alternative Anlagestrategien in Form von Hedge-Fonds zusätzliche Renditequellen erschliessen. Neben diversifizierten Makro- und opportunistischen Long/Short-Aktienstrategien bieten zum Beispiel Merger-Arbitrage-Strategien zusätzliche Quellen für Überschussrenditen. Mit der Long/Short-Aktienstrategie kann man langfristig in aussichtsreiche Positionen investieren und bei fallenden Kursen dennoch profitieren. Merger-Arbitrage-Strategien wiederum versuchen Preisineffizienzen auszunutzen, die bei einem Unternehmensereignis wie beispielsweise einer Fusion vorkommen können. Ein Vorteil von Investitionen dieser Art ist, dass sie keine direkte Abhängigkeit vom Aktienmarkt aufweisen. Erfolg oder Misserfolg hängen vielmehr von den Entwicklungen innerhalb des Übernahmeziels und der übernehmenden Gesellschaft ab. In jedem Fall kommen bei einer Anlage in Hedge-Fonds ausführlichen und sachkundigen Due-Diligence-Prüfungen eine zentrale Bedeutung zu.

2. Kapitalanlagen in Immobilien bleiben attraktiv

Eine weitere Alternative zu klassischen Anlageprodukten sind Immobilien. Der Immobiliensektor ist mit einer Reihe von strukturellen Veränderungen konfrontiert. So dürfte beispielsweise der Trend zum Onlinehandel auch in Zukunft Druck auf traditionelle Ladengeschäfte ausüben. Industrieimmobilien können hingegen von diesen Veränderungen profitieren. Die anhaltend tiefen Zinsen dürften darüber hinaus insbesondere die Performance von Schweizer Immobilienfonds im Wohnsegment noch längere Zeit stützen.

Wichtig ist, dass sich Anleger nicht nur auf dem heimischen Markt umsehen, sondern eine globale Diversifikation anstreben. Internationale Immobilienanlagen bieten die Möglichkeit, in Wachstumsmärkte mit andersartigen wirtschaftlichen Strukturen zu investieren. Ausserdem korrelieren sie kaum mit den globalen Aktienmärkten und noch weniger mit dem Schweizer Immobilienmarkt. So lässt sich das Risiko-Rendite-Profil eines Portfolios effektiv verbessern.

immobilien sind eine attraktive alternative anlage

Immobilien sind eine attraktive alternative Anlage

Rendite von Anleihen, globalen Aktien und Immobilienaktien (in %)
Letzter Datenpunkt: Juli 2020
Quelle: Datastream, Bloomberg, Credit Suisse

3. Private Equity ist ein Wachstumsmarkt unter den alternativen Anlagen

Private Equity wurde in den letzten Jahren bei Anlegern immer beliebter, unter anderem auch, weil die Mindestanlagesummen rückläufig waren. Die Privatmärkte sind heute fast doppelt so gross wie vor zehn Jahren, und die Entstehung eines Sekundärmarktes ermöglicht ein differenziertes Engagement. Das bietet Anlegern den Vorteil eines höheren Diversifikationspotenzials.

Darüber hinaus bietet diese Anlageform eine angemessene Illiquiditätsprämie gegenüber Public Equity. Zudem unterliegt Private Equity anderen Renditetreibern als übliche Anlageklassen und bietet auch in herausfordernden Zeiten gute Chancen, Überrenditen erzielen. Sorgfältige Due-Diligence-Prüfungen sowie die richtige Auswahl von Fonds und Managern sind angesichts der Illiquidität der Privatmärkte für den Anlageerfolg aber auch hier entscheidend.

4. Kapitalanlagen in Edelmetalle sichern gegen Rezessionsgefahr ab

Auch Rohstoffe wie Öl oder Metalle können als alternative Anlagen einen Mehrwert für das Portfolio generieren. Ihre Preise unterliegen teilweise anderen Faktoren als traditionelle Anlageklassen. Daher zeichnen sich Rohstoffe langfristig durch eine niedrige Korrelation zu Aktien und Anleihen aus.

Solange die (realen) Renditen niedrig bleiben oder sogar in den negativen Bereich fallen und die wirtschaftliche Unsicherheit fortbesteht, dürften die Preise von Gold und anderen Edelmetallen weiterhin gut unterstützt bleiben. Die Erholung von der Corona-Krise ist darüber hinaus ein positives Zeichen für den Ölpreis.

kapitalanlagen in gold profitieren von tiefen realrenditen

Kapitalanlagen in Gold profitieren von tiefen Realrenditen

Realrendite von US-Treasuries (in %) und Goldpreis (in USD/Unze)
Letzter Datenpunkt: 07.07.2020
Quelle: Bloomberg, Credit Suisse

Alternative Anlagen – immer einen Schritt voraus

Ob nun Hedge-Fonds, Immobilien, Private Equity oder Edelmetalle – den Möglichkeiten der Diversifikation sind mit alternativen Anlagen (fast) keine Grenzen gesetzt. Sie bieten die nötigen Instrumente, um in der Welt der Anlagen immer einen Schritt voraus zu sein. Eine möglichst breite Palette an Investitionen bereichert das eigene Portfolio und sorgt für eine bestmögliche Lösung bei eventuellen Konjunkturschwankungen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Beratung vereinbaren This link target opens in a new window
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0844 844 001 an.