Unternehmen Press Release

Press Release

Die Credit Suisse erzielt einen Vergleich mit dem US-Justizministerium im Zusammenhang mit ihrem ehemaligen «Residential Mortgage-backed Securities»-Geschäft

Die Credit Suisse hat heute bekannt gegeben, dass sie einen abschliessenden Vergleich mit dem US-Justizministerium (DoJ) im Zusammenhang mit ihrem ehemaligen «Residential Mortgage-backed Securities»-Geschäft (RMBS-Geschäft) geschlossen hat. Dieses Geschäft bestand bis in das Jahr 2007.

Wie bereits am 23. Dezember 2016 mitgeteilt, werden mit diesem Vergleich potenzielle Forderungen aus einer zivilrechtlichen Klageschrift des DoJ gegen die Bank im Zusammenhang mit der Verbriefung und Emission von RMBS erlassen. Die Credit Suisse wird im Rahmen des Vergleichs eine Geldbusse von USD 2,48 Mia. an das DoJ bezahlen.

Darüber hinaus wird die Credit Suisse Entschädigungszahlungen an Kunden von insgesamt USD 2,8 Mia. innerhalb von fünf Jahren nach Abschluss dieses Vergleichs leisten. Diese Entschädigungen an Kunden umfassen Zahlungen für erschwinglichen Wohnraum sowie den Erlass von Hauptschuld und Zinsen bei erst- und zweitrangigen Hypotheken. Das DoJ und die Credit Suisse haben der Ernennung einer unabhängigen Kontrollinstanz zugestimmt, welche die Erfüllung der in dem Vergleich vereinbarten Verpflichtungen zur Entschädigung von Kunden kontrollieren wird.

Die Credit Suisse begrüsst diese gütliche Einigung, die es ihr erlaubt, diese Angelegenheit beizulegen und die Interessen ihrer Kunden, Mitarbeitenden und anderer Anspruchsgruppen zu wahren. Wir konzentrieren uns weiterhin vollumfänglich auf die Betreuung unserer Kunden und auf die Erreichung weiterer Fortschritte bei der Umsetzung unserer strategischen Ziele, um eine widerstandsfähige, profitable und regelkonforme Bank zu sein.

Die Credit Suisse wird zusätzlich zu den für diese Angelegenheit bereits gebildeten Rückstellungen in der Höhe von USD 550 Mio. eine Belastung vor Steuern von rund USD 2 Mia. vornehmen. Diese Belastung wird in den Finanzergebnissen für das vierte Quartal 2016 ausgewiesen, die am 14. Februar 2017 bekannt gegeben werden.