Unternehmen Press Release

Press Release

Credit Suisse Group gibt Ergebnisse für das erste Quartal 2015 bekannt

Die Credit Suisse erzielte im ersten Quartal 2015 ein anhaltend gutes Ergebnis. Die besonders erfreuliche Entwicklung im Bereich Wealth Management Clients wirkte sich positiv auf das Ergebnis im Private Banking & Wealth Management aus. Im Investment Banking kompensierte die Ertragssteigerung im Wertpapierverkauf und -handel den schwachen Jahresauftakt im Emissions- und Beratungsgeschäft.

  • Steigerung des ausgewiesenen Reingewinns um 23% gegenüber dem Vorjahr auf CHF 1,1 Mia.
  • Gutes Ergebnis im Bereich Wealth Management Clients mit Verbesserung von Margen und Gewinn
  • Weiterhin solide Renditen im strategischen Geschäft des Investment Banking; Wertpapierverkauf und -handel profitierten von der erhöhten Marktvolatilität
  • Erhebliche Fortschritte bei der Reduktion der Risiken; Ziele liegen in Reichweite
  • Dank gezielter Massnahmen und erhöhter Marktaktivität nur begrenzte Auswirkungen des veränderten Währungs- und Zinsumfelds im Anschluss an die Ankündigung der SNB

21. April 2015 Die Credit Suisse erzielte im ersten Quartal 2015 ein anhaltend gutes Ergebnis. Die besonders erfreuliche Entwicklung im Bereich Wealth Management Clients wirkte sich positiv auf das Ergebnis im Private Banking & Wealth Management aus. Im Investment Banking kompensierte die Ertragssteigerung im Wertpapierverkauf und -handel den schwachen Jahresauftakt im Emissions- und Beratungsgeschäft. 

Brady W. Dougan, Chief Executive Officer, sagte: «Wir erzielten auch in diesem Quartal anhaltend gute Ergebnisse. Der Bereich Wealth Management Clients verzeichnete ein besonders gutes Ergebnis mit verbesserten Margen, einer gesteigerten Profitabilität und hohen Netto-Neugeldern aus wichtigen Wachstumsregionen. In unserem gut diversifizierten Investment Banking erzielten wir erfreuliche Ergebnisse im strategischen Geschäft und wiesen trotz einer erheblichen Reduktion der Risiken eine Rendite auf dem regulatorischen Kapital von 19% aus.»

«Dank der Massnahmen, die wir nach der Ankündigung der Schweizerischen Nationalbank rasch ergriffen hatten, sowie einer Zunahme der Marktaktivität wirkte sich das veränderte Währungs- und Zinsumfeld nur begrenzt auf unsere Ergebnisse aus. Die von uns ergriffenen Massnahmen führten zudem zu höheren Erträgen im Bereich Wealth Management Clients.»
«Die gute Geschäftsentwicklung im ersten Quartal hat sich im zweiten Quartal bisher fortgesetzt, und auch die Ergebnisse im Emissions- und Beratungsgeschäft haben sich verbessert. Wir halten an unseren Kapital- und Leverage-Zielen fest und streben im laufenden Jahr weitere Fortschritte bei der Umsetzung unserer strategischen Initiativen an.»

Vollständige Medienmitteilung lesen

Medienmitteilung zum Finanzergebnis einschliesslich quantitativer Offenlegungen lesen (EN)