Unternehmen Press Release

Press Release

Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund Green Property mit erfreulicher Entwicklung und Performance von 6,6%

Der im Mai 2009 lancierte Immobilienfonds Credit Suisse Real Estate Fund Green Property erweiterte sein Portfolio im Geschäftsjahr 2010 um weitere 4 Neubauprojekte. Das sich im Aufbau befindende Portfolio weist per 31. Dezember 2010 eine fertig gestellte Liegenschaft und sechs Projekte mit einem gesamten Verkehrswert von CHF 264,5 Mio. (CHF 136,1 Mio. gegenüber verkürztes Vorjahr Mai – Dezember 2009) auf. In seinem ersten vollen Berichtsjahr erzielte der Fonds eine beachtliche Performance von 6,6% (6,0%).

Dem Credit Suisse Real Estate Fund Green Property (CS REF Green Property) gelang es bis Ende 2010 ein Portfolio mit einer fertig gestellten Liegenschaft und sechs Projekten aufzubauen. Das erste realisierte Bauvorhaben wurde Mitte 2010 fertig gebaut, es handelt dabei um das Business Center Andreaspark (BCA). Diese erste, vollumfänglich vermietete Liegenschaft in Zürich-Oerlikon generierte die ersten Mieterträge des Fonds, welche sich für das 2. Halbjahr 2010 auf CHF 2,8 Mio. beliefen. Die laufenden Projekte kamen 2010 planmässig voran und werden im laufenden Jahr oder 2012 fertig gestellt sein. In Zug realisiert der Fonds bis im Sommer 2011 das 19-geschossige Hochhaus Uptown mit 68 Wohnungen, 5'080 m2 Büro- und Gewerbeflächen sowie 165 Parkplätzen. Im neuen Stadtteil Limmatfeld in Dietikon entstehen die «Westhöfe», eine Wohnüberbauung mit Büro- und Verkaufsflächen. Im Geschäftsjahr 2010 akquirierte der CS REF Green Property ein Bürogebäudeprojekt als Teil der Überbauung Foyer auf dem ehemaligen Siemens-Areal in Zug sowie die gemischt genutzte Überbauung «Trischli's» am Trischliplatz in Rorschach und zwei weitere Neubauprojekte der Baufelder A2 und B in Schlieren „amRietpark“ auf dem ehemaligen Färbi-Areal.

Das Gesamtfondsvermögen erreichte per 31. Dezember 2010 CHF 323,3 Mio. (CHF 307,0 Mio.). Der Gesamtertrag stieg aufgrund der fertig gestellten Liegenschaft auf CHF 3,0 Mio. (1,1 Mio.).

Angaben je Anteil
Der Nettoinventarwert pro Anteil stieg von CHF 98.60 auf CHF 99.44 an. Für das Geschäftsjahr 2010 wird noch kein Ertrag an die Anleger ausgeschüttet. Für den ausserbörslich gehandelten Fonds wurde Ende 2010 ein Geldkurs von CHF 113.00 (CHF 106.00) je Anteil gestellt, woraus sich eine Performance von 6,6% (6,0%) errechnen lässt. Dieser Wert liegt damit über den 5,7% des im Benchmark vertretenen Fonds. Das Agio blieb mit 13,6% wie im Vorjahr (7,5%) deutlich unter dem Durchschnittsniveau der im SXI Real Estate Funds Index vertretenen Fonds (22,3%).

Neue Emission geplant
Der CS REF Green Property plant für Anfang April 2011 eine neue Emission. Details werden kurz vor der Kapitalerhöhung, die unter Wahrung der Bezugsrechte der bestehenden Anteilsinhaber erfolgen wird, bekannt gegeben. Der Emissionserlös wird für den weiteren Ausbau des Portfolios verwendet. Bis Ende 2013 strebt der Fonds ein Volumen von rund CHF 800 Mio. an. Im Fokus liegen vor allem Projekte, die im urbanen Umfeld auf der Achse zwischen dem Genferseebecken und dem Bodensee liegen.


Der CS REF Green Property ist der erste Schweizer Immobilienfonds, der in nachhaltige und energieeffiziente Projekte und Objekte investiert. Die Immobilien, die schwergewichtig an wirtschaftlich starken und urbanen Standorten in der Schweiz liegen, müssen den strengen Anforderungen des neuen Gütesiegels greenproperty entsprechen.

Gütesiegel greenproperty
greenproperty wurde vom Real Estate Asset Management der Credit Suisse zusammen mit dem Ingenieur- und Planungsbüro Amstein + Walthert in Zürich entwickelt und ist in der Schweiz das erste System, das eine gesamtheitliche Beurteilung und Qualifizierung von Immobilien ermöglicht. Es bemisst die Nachhaltigkeit einer Investition nach den fünf Kriterien Nutzung, Infrastruktur, Energie, Materialien und Lebenszyklus. Der Minergie®-Standard ist Bestandteil der Anforderungen von greenproperty. Mit der Zertifizierung der Gebäude und der jährlichen Überprüfung werden unabhängige, akkreditierte Experten beauftragt.

Der Geschäftsbericht und der Newsflash erscheinen im April 2011.