Über uns Gesellschaft

Gesellschaft

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 119 anzeigen
Filter:
  1. Zusammenrücken in der Krise

    Zusammenrücken in der Krise

    Die Covid-19-Pandemie prägt die Schweiz so stark wie seit Jahrzehnten kein anderer Faktor. Die neue Hauptsorge lässt die Schweizerinnen und Schweizer aber auch näher zusammenrücken.

  2. Wir müssen als Land trotz Covid-19 zusammenhalten

    «Wir müssen als Land trotz Covid-19 zusammenhalten»

    Der Bundesrat hat in der Bevölkerung enorm an Vertrauen gewonnen. Doch auch die Erwartungen sind hoch: Er soll die Schweiz sicher durch die Coronakrise führen. Bundesrat Guy Parmelin im Interview mit Manuel Rybach.

  3. Growing need for security and safety

    Das Sicherheitsbedürfnis steigt

    Die Hierarchie der Sicherheitsbedürfnisse ist durch die Pandemie neu geordnet worden. Die Auswirkungen auf das Vertrauensverhältnis in der Schweiz hingegen sind eher gering. Mehrheitlich wird die wirtschaftliche Situation sehr positiv beurteilt, doch die Zahl jener, die um ihre Stelle fürchten, nimmt zu.

  4. Den Ruhestand überdenken

    Den Ruhestand überdenken

    Die Finanzierung der dritten Lebensphase ist das Sorgenkind der Schweiz. Auch die geplanten Reformen greifen zu kurz – es ist an der Zeit, den grossen Wurf zu wagen.

  5. Finanzflüsse nachhaltig gestalten

    Finanzflüsse nachhaltig gestalten

    Eine umwelt- und sozialverträgliche Wirtschaft wünschen sich immer mehr Leute. Die Finanzindustrie spielt dabei eine zentrale Rolle. Die richtigen Rahmenbedingungen beschleunigen den Prozess zusätzlich.

  6. «Switzerland first» als ökonomischer Irrweg

    «Switzerland first» als ökonomischer Irrweg

    Die internationale Verflechtung ist die Grundlage des Wohlstands der Schweiz. Dem Bedürfnis nach erhöhter Versorgungssicherheit wird nicht eine Strategie von Abschottung und Autonomie, sondern wirtschaftliche Offenheit am besten gerecht.

  7. Credit Suisse Jugendbarometer 2020: Politische Lage hinterlässt Spuren – Corona-Massnahmen weitgehend positiv bewertet

    Credit Suisse Jugendbarometer 2020: Politische Lage hinterlässt Spuren – Corona-Massnahmen weitgehend positiv bewertet

    Was in den letzten Monaten in Medien und Politik diskutiert wurde, bewegt auch die Jugend: Nachhaltigkeit und Gleichstellung gelten neu als zentrale Themen. Die Jugendlichen haben ein neues politisches Bewusstsein entwickelt und wünschen sich klare Lösungen, doch eine Revolution wollen sie nicht. Die gegenwärtigen Unsicherheiten in der Welt – von der Corona-Krise bis zur Sorge um Altersarmut – lassen die Jugend vorsichtig sein.

  8. Jugendbarometer 2020: Chats und Streamen sind «in», Drogen «out»

    Jugendbarometer 2020: Chats und Streamen sind «in», Drogen «out»

    Jugendliche sind in vielen Belangen unterschiedlich, jedoch sind sie sich überraschend einig bei dem, was «in» und «out» ist: Plattformen wie WhatsApp, YouTube und Netflix sind top, Drogenkonsum und Rauchen hingegen Flops. Die Jugend zelebriert einen materiell zurückhaltenden und gesunden Lebensstil.

  9. Jugendbarometer 2020: Gleichstellung, Nachhaltigkeit und Social Media

    Jugendbarometer 2020: Gleichstellung, Nachhaltigkeit und Social Media

    Immer mehr junge Menschen setzen sich für ihre Anliegen politisch ein – und zwar vor allem für Gleichberechtigung und Umweltthemen. Dafür nutzen sie Social Media als Katalysator, was aber wiederum neue Probleme mit sich bringt.

  10. Jugendbarometer 2020: Neues Coronavirus verunsichert junge Menschen weltweit

    Jugendbarometer 2020: Neues Coronavirus verunsichert junge Menschen weltweit

    Junge Leute zählen zwar nur in wenigen Fällen zur Covid-19-Risikogruppe, sorgen sich aber dennoch sehr. Welche Auswirkung die Pandemie auf ihr Leben hat, unterscheidet sich aber teilweise stark von Land zu Land – insbesondere bezüglich der Sorgenrangliste, dem Vertrauen in die Regierung, der Zukunft des eCommerce und der Solidarität gegenüber ihren Mitmenschen.