Unternehmen Press Release

Press Release

Studie der Credit Suisse zum Finanzplatz Schweiz – Ausgabe 2014

Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit durch gemeinsame Anstrengungen von Privatsektor und Politik

Die Credit Suisse hat heute die aktuelle Ausgabe der Publikation «Finanzplatz Schweiz: Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit durch gemeinsame Anstrengungen von Privatsektor und Politik» veröffentlicht. Welche Entwicklungen hat der Finanzplatz Schweiz in den vergangenen zwei Jahren durchlaufen? Wie sind die international relevanten Finanzzentren positioniert? Was sind die wichtigsten Trends? Wie bereits in der Vorgängerstudie vom Herbst 2012 hat die Credit Suisse die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Finanzplatzes untersucht und Strategiebereiche mit besonderem Handlungsbedarf identifiziert. Die Studie ist ein Beitrag der Credit Suisse zur Diskussion um die Zukunft des Finanzplatzes Schweiz.

Insgesamt haben sich die im Herbst 2012 identifizierten Trends im Umfeld für den Finanzplatz Schweiz weitgehend bestätigt, teilweise jedoch akzentuiert. Die vom Bundesrat eingesetzte Expertenkommission zur Weiterentwicklung der Finanzmarktstrategie arbeitet an zentralen Teilbereichen wie Marktzutritt, Steuern, Regulierungsprozess und volkswirtschaftliche Risiken. Ziel ist es, auf den eindeutig vorhandenen Stärken des Finanzplatzes aufzubauen und die international wichtige Rolle auch in Zukunft erfolgreich zu behaupten.

Die Studie der Credit Suisse spricht vor allem die Finanzbranche als Ganzes an, die einzelnen Banken, aber auch die Politik und die Behörden. Zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Schweizer Finanzplatzes sind Banken und Vermögensverwalter zu Innovation und Investitionen aufgefordert.

Urs Rohner, Präsident des Verwaltungsrates der Credit Suisse Group, sagte: «Der Finanzplatz Schweiz darf nicht stehen bleiben und muss sich laufend an die neuen Rahmenbedingungen anpassen. Es gilt, zwingend eine Lösung für Steuerfragen der Vergangenheit und die Festlegung zwischenstaatlicher Regeln bezüglich des Informationsaustausches zu finden. Zentral sind zudem der Zugang zu Drittmärkten für die Schweizer Finanzinstitute, Investitionen in zukunftsgerichtete Bereiche wie Financial Services Technology, qualitativ hochstehende Infrastrukturen und der Erhalt wirtschaftspolitischer Standortvorteile. Dazu bedarf es gemeinsamer Anstrengungen der Schweizer Banken, von Regierung und Parlament sowie der Aufsichtsbehörden.»

Trends, Erfolgsfaktoren, Handlungsempfehlungen
Die Studie stellt die für den Finanzplatz Schweiz relevanten Entwicklungen der letzten zwei Jahre dar, vergleicht die Positionierung internationaler Finanzplätze und geht auf wichtige Trends ein. Dazu gehören unter anderem das anhaltende Wachstum der zu verwaltenden Vermögen in aufstrebenden Volkswirtschaften, die international zunehmend fragmentierte Regulierung und die Digitalisierung im Bankgeschäft.

Daraus werden zukünftige Erfolgsfaktoren für den Finanzplatz Schweiz abgeleitet:
• Pragmatischer Umgang der Schweizer Behörden mit zunehmendem internationalen Regulierungsdruck und wiedererstarktem Protektionismus, insbesondere durch Gewährleistung des Marktzutritts und steuerlich kompetitiv ausgestalteter Refinanzierung der Banken
• Einsatz effizienter, neuer Technologien als zentrales Element zur Verbesserung der Dienstleistungen für Kunden
• Sicherstellung kompetitiver Vorteile durch Schweizer Finanzmarktinfrastrukturanbieter
• Wahrung international wettbewerbsfähiger und steuerlich attraktiver Rahmenbedingungen durch eine voraussehbare Wirtschaftspolitik sowie eine koordinierte Standortförderung, vor allem mit Blick auf den Zugang zu qualifizierten Arbeitskräften

Die Publikation schliesst mit Handlungsempfehlungen, deren Umsetzung es dem Finanzplatz Schweiz ermöglichen sollten, langfristig seinen Spitzenplatz unter den internationalen Finanzzentren zu sichern:
• Zukunftsgerichtetes Wertversprechen des Finanzplatzes Schweiz definieren
• Steigende Kundenanforderungen im Vermögensverwaltungsgeschäft adressieren
• Zugang zu höchstqualifizierten Fachkräften sicherstellen
• Asset-Management-Standort Schweiz international positionieren
• Firmenkundengeschäft als zentraler Pfeiler der exportorientierten Schweizer Volkswirtschaft stärken
• Innovation im FinTech-Bereich gezielt fördern
• Datensicherheit und Stabilität der Infrastruktur garantieren
• Allgemeines Finanz- beziehungsweise Wirtschaftswissen ausbauen
• Koordination der Promotion des Finanzplatzes im Ausland verstärken
• Beziehung zu Europa langfristig stabilisieren und globalen Marktzutritt sichern
• Internationale Standards unter Sicherstellung der Äquivalenz zügig, aber pragmatisch umsetzen
• Attraktives steuerliches Umfeld für Finanz- und Werkplatz schaffen
• Rechtssicherheit und Berechenbarkeit gewährleisten
• Finanzplatz gezielt auf Veränderungen in den weltweiten Handelsströmen ausrichten

Die diesjährige Ausgabe der Studie «Finanzplatz Schweiz: Stärkung und Wettbewerbsfähigkeit durch gemeinsame Anstrengungen von Privatsektor und Politik» ist im Internet in Deutsch, Französisch und Englisch verfügbar unter:
Publikationen-Shop