FAQ

FAQ - Online Banking

Konto

Die gewählten Einstellungen werden bei den wichtigsten Feldern automatisch gespeichert und sind solange gültig, bis Sie sie erneut ändern.

"Buchungen" zeigt die Buchungen auf Ihrem Konto. Als Standardeinstellung werden Ihnen die Buchungen der letzten 30 Tage angezeigt. Sie können direkt auf der Seite Buchungen auch einen anderen Zeitraum oder eine Anzahl der Buchungen auswählen. Die Auswahl wird für weitere Online Banking-Sitzungen gespeichert.

Die IBAN ist auf allen Seiten im Bereich Konto dargestellt. Die BIC wird Ihnen jeweils auf den Kontodetailseiten im oberen Seitenbereich angezeigt. Für die Anzeige der Clearing-Nummer wählen Sie bitte "Alle Details anzeigen" im oberen Seitenbereich der Kontodetailseiten.

Provisorische Buchungen sind Vormerkungen von Buchungen, welche noch nicht definitiv verbucht sind und sich dementsprechend noch ändern können. Da diese Vormerkungen aber saldowirksam sind, können z.B. vorgemerkte Geldeingänge am Geldautomaten bezogen werden.

Dazu gibt es zwei mögliche Varianten:

1. Das gewünschte Konto auswählen und auf der linken Navigation "Buchungen suchen" wählen. Dann Zeitspanne als Suchparameter verwenden. Nach der Anzeige der Resultate auf den Button "Export" unterhalb der gefundenen Buchungen klicken.
2. Das gewünschte Konto auf der Kontoliste auswählen. Rechts oberhalb der angezeigten Buchungen "Laufender Monat" auswählen und mit dem "GO"-Button bestätigen. Nun kann unterhalb der angezeigten Buchungen monatsweise vor- und rückwärts geblättert werden. Wenn der gewünschte Monat angezeigt wird, auf den Button "Export" klicken.

Falls Sie auf Ihrem Konto eine Buchung mit dem Text "Vergütungen" und "Sammelgutschrift gemäß separater Anzeige" finden, ist Ihr Konto so eingerichtet, dass gleichartige Buchungen zusammengefasst verbucht werden. Falls Sie dies ändern und jede Gutschrift einzeln verbucht haben möchten (inkl. der Angabe des Absenders), wenden Sie sich bitte an Ihre Relationship Manager.

Sie können die Anzeige von Zinsangaben bei Ihrem Relationship Manager beantragen. Sobald Zinsangaben für Sie aufgeschaltet sind, können Sie diese unter „Konto & Vermögen“ auf der Kontoliste integrieren, indem Sie auf „Tabelle bearbeiten“ klicken und auf dem sich öffnenden Fenster bei den Zinsen ein Häkchen setzen.

Vermögenswerte/Depot

Im Portfolio werden neben den Depotpositionen auch die zugewiesenen Konten (inkl. Edelmetall- und Geldmarktkonten), Termingeschäfte und Optionen für Edelmetalle und Devisen angezeigt. Im Depot sehen Sie nur die Positionen, welche mit einer Valorennummer/ISIN geführt werden. Sie können unter Portfolio/Depot wählen, ob Sie das gesamte Portfolio oder nur die darin enthaltenen Depotpositionen sehen/auswerten möchten. Wählen Sie dazu die Option „Anzeige nur Depotpositionen“ und führen anschließend eine Neuberechnung durch. Um Änderungen an den Portfolio-Elementen vorzunehmen, wenden Sie sich bitte an Ihren Relationship Manager.

Unter „Portfolio/Depot“ den Eintrag „Bestellung Verzeichnis“ auswählen und dort das gewünschte Portfolio/Depot auswählen. Mit „Go“ bestätigen und mittels „Auftrag“ die Bestellung bestätigen. Der bestellte Report wird gemäß Versandinstruktionen entweder per Post oder als E-Dokument zugestellt.

Bei der Ansicht der Kontostände im Portfolio werden die Saldoinformationen per heute/per Stichtag angezeigt. Auf der Kontoliste und auf der Gesamtübersicht werden darüber hinaus auch Buchungen mit zukünftigem Buchungsdatum und provisorische Buchungen berücksichtigt. Dies kann zu unterschiedlichen Kontoständen in verschiedenen Bereichen führen. Sie können in den Buchungen des jeweiligen Kontos aber einfach herausfinden, welche Buchungen zu welchem Kontostand führen.

Für die Bewertung wird entweder der aktuelle Mittelkurs (Real-Time-Ansicht) oder der Mittelkurs, der am Abend des gewählten Bewertungstags gültig war, verwendet.

Beachten Sie, dass der durchschnittliche Devisenkurs verwendet wird. Folglich dienen die Angaben nur zu Referenzzwecken und können vom effektiven Wert abweichen.

Die Asset Allocation zeigt auf, in welche Anlagekategorien und in welchen Währungen das Portfolio/Depot investiert ist.

Die Branchenanalyse und die ebenfalls auf dieser Seite gezeigte Analyse nach Schuldnerkategorien zeigt auf, in welchen Branchen die Sachwerte bzw. in welchen Schuldnerkategorien die Nominalwerte des Portfolio/Depots investiert sind.

Die Länderanalyse zeigt auf, in welchen Ländern das Portfolio/Depot investiert ist.

Die Fälligkeitsanalyse zeigt auf, wann der wahrscheinliche Verfall der Nominalwerte eintritt. Dabei wird unterschieden zwischen Fälligkeiten unter oder über einem Jahr. Zudem sehen Sie auf dieser Seite die voraussichtlichen Erträge (z.B. erwartete Dividendenzahlungen).

Bitte wenden Sie sich an Ihren Relationship Manager. Er kann Ihnen die Berechtigung aufschalten lassen.

Verwenden Sie die PDF-Schaltfläche, welche Sie jeweils oben und unten rechts der Seite finden. Je nach Anlagekategorien in Ihrem Depot enthalten einzelne Seiten sehr viele Informationen. Damit Sie diese auch drucken können, werden die Informationen in einer reduzierten Druckversion dargestellt. Mit dem Link "Alle Details anzeigen" gelangen Sie auf die Seite mit allen Detailinformationen.

Sie erhalten die aktuellsten Werte, indem Sie „Real-Time Positionen“ anwählen und eine Neuberechnung durchführen. Die gewählte Option wird pro Portfolio/Depot für die künftige Verwendung gespeichert. Je nach Titel sind die gezeigten Werte in Echtzeit, verzögert, vom Vortag oder älter. Sie sehen die Kursherkunft und -verzögerung, indem Sie mit der Maus über das Feld „Letzter Kurs“ oder „Kurs“ fahren. Die Information ist ebenfalls auf dem Detail-Popup verfügbar.

Wegen geltender Vorschriften können nicht alle Fonds über das Internet angeboten und angezeigt werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Relationship Manager.

Zahlungen

Sie können für wiederkehrende Zahlungen mit unterschiedlichen Beträgen oder Ausführungsdatum eine Vorlage erstellen. Am einfachsten speichern Sie die Angaben zum Begünstigten gleich beim Erfassen der ersten Zahlung unter „Einzelzahlung“. Dazu wählen Sie einen Ordner aus unter „als Vorlage speichern unter“ bevor Sie bei der Zahlung auf „Weiter“ klicken. Diese Vorlagen speichern und verwalten Sie in selbst erstellten Ordnern. Künftige Zahlungen können Sie dann einfach unter „Zahlungen verwalten“ und „Vorlagen/Listen“ anpassen und in Auftrag geben. Die Vorlage wird jeweils unter dem Namen des Begünstigten gespeichert.

Online Banking übernimmt jeweils das erste Konto als Belastungskonto für Zahlungsaufträge. Sie können unter „Mein Profil“ und dann „Bereichseinstellungen“ sowie „Zahlungen“ ein anderes Konto als Standard-Belastungskonto für Zahlungsaufträge auswählen.

Kontoüberträge können Sie bis 21:00 Uhr am Ausführungstag kostenlos erteilen. Zahlungsaufträge können Sie bis 07:00 Uhr am Ausführungstag erteilen.
Zahlungsaufträge mit einmaliger Ausführung können Sie bis 24:00 Uhr am Tag vor der Ausführung ändern oder löschen.

Zahlungen, die im Online Banking aufgegeben wurden, können Sie direkt im Menu „Zahlungen verwalten“ unter „Zahlungsübersicht“ ändern, beziehungsweise löschen. Sie sehen den jeweils aktuellen Status einer Zahlung in der Übersicht.

Im Kundencenter finden Sie unter „Einstellungen“ den Navigationspunkt „Zahlungen“ wo Sie Ihren maximalen Zahlungsbetrag setzen können.

Über Online Banking können Sie Ihr Sparkonto nur dann belasten, wenn Sie einen internen Kontoübertrag auf ein anderes Konto tätigen. Das Gutschriftskonto muss ebenfalls im selben Online Banking Vertrag enthalten sein.

Die Kosten für eine Zahlung via Online Banking für Privatkunden/Firmenkunden finden Sie in dem Preisverzeichnis.

Beachten Sie für kostengünstige Zahlungen innerhalb des EU-/EWR-Raums die SEPA-Überweisungsstandards:

  • EUR-Transaktionen in EU-/EWR-Raum
  • IBAN (International Bank Account Number) des Begünstigen
  • BIC (Bank Identifier Code) oder Angaben bezüglich der Begünstigtenbank für Zahlungen außerhalb Luxemburgs
  • Keine Zahlwegvorgaben
  • Keine Mitteilung an die Bank
  • Spesenoption „Geteilte Spesen“ (Shared, SHA)

Erteilte Zahlungen sind im Online Banking 45 Tage unter „Zahlungen verwalten“ ersichtlich. Alle älteren Zahlungsdetails können Sie über Ihren Relationship Manager anfordern.

Mit Ausführungsdatum wird derjenige Tag bezeichnet, an dem der Zahlungsauftrag verarbeitet wird. Mit der Valuta (Wertstellung) wird derjenige Tag bezeichnet, von dem an die Zinsberechnung für Gutschriften und Belastungen zählt.

Mit dieser Funktion können Sie nachvollziehen, welcher Benutzer wann eine Zahlung erteilt, verändert, visiert oder gelöscht hat. Mit „Verlauf anzeigen“ wird Ihnen diese Information angezeigt und mit „Verlauf ausblenden“ wieder unterdrückt.

Wertschriftenhandel

Folgende Titelarten sind im Online Banking erlaubt:

  • Aktien
  • Obligationen
  • Warrants
  • Anlagefonds
  • Call und Put Optionen
  • Anrechte
  • ETF’s

Die Kosten eines Börsenauftrags variieren je nach Volumen, Börsenplatz und Wertpapierart. Einen Überblick über die Preise finden Sie in der Preisverzeichnis Broschüre.

Bestens Auftrag Ein Bestens Auftrag wird bei Auftragseingang zum bestmöglichen Geld- oder Briefkurs im Auftragsbuch ausgeführt.

Limitierter Auftrag Beim limitierten Auftrag wird vom Kunden ein Preis für den Kauf oder den Verkauf der Wertschriften festgelegt.

On Stop Auftrag Beim On Stop Auftrag handelt es sich um einen Kaufauftrag, der an die Bedingung geknüpft ist, unverzüglich ausgeführt zu werden, sobald der Titel ein bestimmtes Kursniveau erreicht hat. Sobald der Triggerpreis erreicht ist, wird der Auftrag bestens ausgeführt.

Stop Loss Auftrag Beim Stop Loss Auftrag handelt es sich um einen limitierten Verkaufsauftrag. Sobald der Triggerpreis erreicht ist, wird der Auftrag in einen Bestensauftrag umgewandelt und zum nächstbesten Kurs ausgeführt.

Stop Limit Auftrag Sobald der Triggerpreis erreicht ist, wird ein Stop Limit Auftrag zum normalen limitierten Auftrag.

Bei Anlagefonds, welche im Sekundärmarkt (offizieller Handel an einer Börse) abgewickelt werden, ist die Eingabe einer Limite möglich. Bei Anlagefonds, welche im Primärmarkt (Kauf/Verkauf aus Emission beziehungsweise Ausgabe/Rücknahme) abgewickelt werden, ist die Eingabe einer Limite nicht möglich.

Jeder Fonds verfügt über eine vom Markt und von der Abwicklung bestimmte individuelle tägliche Zeitlimite, bis zu der Aufträge entgegengenommen werden können. Die Zeitlimite für die Auftragserfassung sind im Fund Lab unter „Kauf & Verkauf“ aufgeführt.

Nein, diese können via Online Banking nicht mehr annulliert werden.

Marktdaten

Unter Marktdaten finden Sie Wertschriftenanlagen von fast 200 Börsenplätzen mit allen relevanten Finanzinformationen und Charts.

Wir bieten drei Börsen mit Realtime-Kursen an: SIX Swiss Exchange, SIX Swiss Exchange Blue Chip und Scoach.

Ist ein Finanzinstrument in unseren Systemen nicht aktiviert, wird es in unserer Anwendung auch nicht angezeigt. Zudem ist es möglich, dass wir ein Instrument auf Grund geltender Vorschriften nicht online anzeigen dürfen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Relationship Manager.

Die Valorennummer ist die Nummer, die in der Schweiz zur Identifikation eines Finanzinstruments verwendet wird.

Das Tickersymbol ist ein Kürzel, das an einer Börse zur Identifikation eines Finanzinstruments verwendet wird. Jede Börse verfügt über eigene Tickersymbole für die jeweiligen Finanzinstrumente.

RIC ist die Abkürzung von Reuters Identification Code. Dieser Reuters-Code setzt sich meistens aus einem Unternehmenskürzel, einem Punkt und einem Börsenkürzel zusammen. Bsp.: CSGN.VX ist der RIC für Credit Suisse Aktien, die an der SWX Europe Limited gehandelt werden. Für einen Index beginnt der RIC jeweils mit einem Punkt, gefolgt von einem Kürzel. Bsp.: ".SSMI" ist der RIC für den SMI.

ISIN ist die Abkürzung von International Security Identification Number. Dieses alphanumerische Kürzel wird zur weltweiten Identifikation eines Finanzinstruments verwendet.