Unternehmertum: Blick auf die Unternehmensgründung in der Schweiz
Zurück

Erfolg im Unternehmertum. Innovation ist der Schlüssel.

Genauso erfolgreich sein wie Alfred Escher. Ist das noch möglich? Der diesjährige Credit Suisse Unternehmerkongress bot den Teilnehmenden spannende Informationen, exklusiv und hautnah. In Vorträgen und Diskussionen sprachen renommierte Referenten über die Anforderungen bei der Unternehmensgründung und die zukünftigen Herausforderungen aus Politik und Wirtschaft.

Unternehmertum richtet den Blick auf die Zukunft

«Die Zukunft wird anders – aber wie?» Unter diesem Leitspruch fand am 12. September 2019 zum zweiten Mal der Credit Suisse Unternehmerkongress statt. Über 230 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Fachexperten trafen sich im Seminarhotel Bocken in Horgen (ZH). Sonja Hasler, SRF-Moderatorin, führte die Teilnehmenden durch einen spannenden und informativen Tag mit einer klaren Botschaft: sich rechtzeitig mit den Herausforderungen der Zukunft befassen. Das ist für Unternehmen zentral, um konkurrenzfähig zu bleiben und sich mit der Zeit weiterentwickeln zu können.

Dazu konnten die Teilnehmenden exklusive Beiträge aus Politik, Wirtschaft und Forschung zu den relevantesten Themen der Zukunft erleben, die ihnen neue Perspektiven aufzeigten und sie zum Nachdenken anregten. In Podiumsdiskussionen und Breakout Sessions wurden eifrig Informationen und Antworten auf aktuelle, unternehmensrelevante Fragen zusammengetragen. Gleichzeitig blieb den Teilnehmenden genügend Zeit, sich mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmern auszutauschen oder direkt mit den Fachexperten persönliche Erfahrungen und Ansichten zu diskutieren.

Als Bank für Unternehmer unterstützen wir unsere Kunden umfassend. Der ausgebuchte Unternehmerkongress zeigt denn auch einmal mehr den Bedarf des Top-Managements von Schweizer Unternehmen nach Informationen und Diskussionen mit Experten zu aktuellen Themen.

Hans Baumgartner, Leiter Region Zürich, Credit Suisse (Schweiz) AG

Mehr Kapital zur Unternehmensgründung vorhanden

Im Zeichen Alfred Eschers, Pionier der Gründerzeit mit dynamischem Unternehmensgeist, ergründeten die Referenten die politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen für das Unternehmertum von damals und heute. Mit welchen Anforderungen sehen sich Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer bei der Unternehmensgründung im Vergleich zu Eschers Zeit konfrontiert? In einer mitreissenden Paneldiskussion debattierte Marjan Kraak, Leiterin der Spin-off Group an der ETH Zürich, mit den Gründern zweier erfolgreicher Start-ups aus den Bereichen Medizintechnologie und Elektronik.

Innovation führt zu Erfolg im Unternehmertum

Daniel Grieder weiss bereits, wie ein Unternehmen während und nach der digitalen Revolution seinen Erfolg durch Innovation nachhaltig ausbauen kann. Seit seinem Amtseintritt als CEO von Tommy Hilfiger Global und PHV Europe im Jahr 2008 ist es dem ambitionierten Schweizer gelungen, die Präsenz von Tommy Hilfiger auf über hundert Länder auszudehnen – mit einem globalen Einzelhandelsumsatz von 8,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018. Dieser lag 2008 noch bei 4 Milliarden US-Dollar. In einem fesselnden Referat teilte er seine Expertise mit dem Publikum.

Brexit und das Unternehmertum in der Schweiz

Neben brennenden Themen wie der Digitalisierung wurden auch politische Ereignisse nicht aussen vor gelassen. Heiss diskutiert wurde die Endphase und die möglichen Folgen des Brexit. Sir John Major, ehemaliger Premierminister des Vereinigten Königreichs und Senior Advisor der Credit Suisse, stand in einem spannenden Interview mit Sonja Hasler Frage und Antwort zu den Einflüssen der politischen Entwicklungen für Schweizer Unternehmen.

Die Teilnahmen von Regierungsrat Ernst Stocker und Sir John Major demonstrieren die Bedeutung und Anziehungskraft des Unternehmerkongresses. Die Kongressteilnehmer erfuhren von Sir John Major aus erster Hand interessante Hintergründe zur aktuellen Brexit-Debatte und angesichts weltweiter Herausforderungen auch seine Einschätzungen zur globalen politischen und wirtschaftlichen Lage.

Hans Baumgartner, Leiter Region Zürich, Credit Suisse (Schweiz) AG

Spannende Gespräche in- und ausserhalb des Programms

Umfassende Breakout Sessions zu spezifischen Themen rundeten die exklusiven Beiträge renommierter Referenten ab. Den Teilnehmenden standen spannende Inputs zu Themen wie beispielsweise 1e-Vorsorgelösungen, die Auswirkungen der andauernden Negativzinsen und die Rolle der SNB, Cybersicherheit oder aber die Folgen der kürzlich angenommenen Steuervorlage und AHV-Finanzierung (STAF) zur Auswahl zur Verfügung.

Kurzum: der Credit Suisse Unternehmerkongress 2019 war eine gänzliche Bereicherung für alle Teilnehmenden. Den Bogen um die Referate, Diskussionen und Debatten spannten Programmpunkte wie der abschliessende Apéro riche, bei dem die Teilnehmenden die Möglichkeit hatten, sich auszutauschen, Themen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Alfred Escher hätte es gefallen.

Haben Sie Fragen zu unternehmensspezifischen Finanzierungslösungen?

Beratung vereinbaren This link target opens in a new window