Credit Suisse Top Stories
  • Zahlungsverkehrs-Harmonisierung in der Schweiz

Die Schweiz wird an ISO 20022 angepasst

Getrieben durch die verbindliche Einführung von SEPA in Europa, gewinnt ISO 20022 auch international erheblich an Bedeutung. Der Schweizer Finanzplatz hat sich daher entschieden, seine Zahlungsverkehrs-Verfahren ebenfalls zu harmonisieren und auf ISO 20022 umzustellen. Dabei sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Reduktion der Verfahrensvielfalt
  • Verwendung eines einheitlichen technischen Standards
  • Annäherung an die europäischen Regelungen 

Was bedeutet das für Sie als Kunde der Credit Suisse?

Bis mindestens 2018 führt die Credit Suisse ihre jetzigen Zahlungsverkehrs-Verfahren und -Systeme weiter und ermöglicht Ihnen damit einen geregelten Übergang zum neuen Standard.
Sie können die heute in der Schweiz verwendeten Formate für Zahlungsaufträge (z. B. DTA, BESR) in dieser Übergangsfrist nach wie vor verwenden.

*Alle Termine und Erläuterungen können Änderungen erfahren und sind nicht bindend.

Welche Produkte sind betroffen? 

Your balance sheet with and without utilization of factoring appears as follows:
Produktänderungen Einführung ab Obligatorisch ab
Überweisungen inkl. Reporting
  • Umstellung auf pain.001/002 und camt.052/053/054 (ISO 20022)
  • Enddatum altes DTA-Format Mitte 2018
Anfang 2016 Mitte 2018
QR-Code statt Einzahlungsschein/ESR
  • Die bisherigen orangen und roten Einzahlungsscheine werden durch einen QR-Code ersetzt
  • Einführung ab Januar 2019
Anfang 2019 Voraussichtlich Anfang 2021
Lastschriftverfahren inkl. Reporting
  • Umstellung auf pain.008/002 und camt.052/053/054 (ISO 20022)
  • Optimierung der E-Rechnungs-prozesse
  • Zentrales Webportal mit App-Integration
Ende 2018 Voraussichtlich Anfang 2021
IBAN (International Bank Account Number)
  • Die heutigen Kontonummern werden ausnahmslos durch IBAN-Nummern ersetzt
  • Ohne IBAN-Nummer können künftig keine Inlandzahlungen 
oder Lastschriften mehr 
verarbeitet werden
Heute Anfang 2021