Lösungen und Leistungsübersicht Energy Infrastructure

Energy Infrastructure

Credit Suisse Energy Infrastructure Partners (CSEIP) ist führend bei Direktinvestitionen in europäische Energieinfrastruktur. Ziel ist die Bereitstellung von Anlagelösungen für institutionelle Kunden, einschliesslich massgeschneiderter Portfolios.

Dank unseres langfristigen Anlagehorizonts erwirtschaften wir Erträge in Form von stabilen Erträgen und eines langfristigen Kapitalzuwachses, da wir eine Anlage bis zur Fälligkeit halten, anstatt auf Exit-Strategien zu setzen. Unser robuster und bewährter Anlageprozess konzentriert sich auf den langfristigen Kapitalzuwachs sowie regelmässige und stabile, vorzugsweise inflations- oder zinsgebundene Cashflows. Dadurch entstehen absolute Renditen, die nur wenig mit den traditionellen Anlageklassen in einem institutionellen Portfolio korrelieren. Wir investieren in Anlagen, die eine unverzichtbare öffentliche Versorgung sicherstellen, von regulierten oder vertraglich gesicherten Einkünften profitieren und eine starke Marktposition einnehmen.  

"Mit unserem langfristigen Anlageansatz sind wir ein zuverlässiger Partner für die Branche und Kommunen, sodass die Anlegerbasis über Jahrzehnte von der damit verbundenen Stabilität profitiert." - Roland Dörig, Managing Partner

Branchenpartnerschaften

Branchenpartnerschaften sind ein zentrales Element in unserem Konzept. Wir können auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit hochrangigen Versorgern und Kommunen zurückblicken, die an der Energieversorgung beteiligt sind. Im Rahmen dieser Partnerschaften übernimmt CSEIP in der Regel einen signifikanten Minderheits- oder gemeinsam kontrollierten Eigenkapitalanteil.

Wir glauben, dass die Branchenpartnerschaften eine ergänzende Kombination aus Fähigkeiten, Kompetenzen und Kapitalkosten ermöglichen. Angesichts unseres langfristigen Anlagehorizonts sind wir ein dauerhafter und zuverlässiger Finanzpartner. Die Governance-Vereinbarungen stimmen die ergänzenden Kompetenzen und Interessen jedes Partner aufeinander ab, neben den Anforderungen des zugrunde liegenden Unternehmens.

"Wir streben Erträge aus Energieanlagen an, die eine starke Marktposition einnehmen und mittels langfristiger Verträge oder regulierter Rahmenwerke in der Lage sind, stabile, regelmässige Cashflows zu erwirtschaften." - Dr. Dominik Bollier, Managing Partner

Risiken

  • Investitionen in Energie-Infrastruktureinrichtungen sind erwartungsgemäß illiquid und langfristiger Natur.
  • Die Inflation kann sich direkt negativ auf die Energie-Infrastruktureinrichtungen auswirken.
  • Allgemeine Entwicklungen an den lokalen und internationalen Aktienmärkten, allgemeine Veränderungen der Konjunkturlage und der Anlegerstimmung sowie Zinsbewegungen können den Wert der Investmentobjekte und die Anlagechancen generell erheblich negativ beeinflussen.