Globales Engagement

Die Credit Suisse, unsere Kunden und Mitarbeitenden engagieren sich seit Jahren für integratives Wachstum und gesellschaftliche Anliegen. Gemeinsam unterstützen wir ausgewählte Partnerorganisationen mit finanziellen Mitteln und unserem Fachwissen, um soziale und humanitäre Projekte weltweit zu ermöglichen.

Langfristiger Geschäftserfolg ist abhängig von einem wirtschaftlich stabilen und sozial intakten Umfeld. Um nachhaltig soziale Verbesserungen zu ermöglichen, arbeiten wir weltweit in strategischen Partnerschaften und unterstützen mit unseren globalen und regionalen Initiativen die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals). Dabei setzen wir unser Finanz- und Humankapital wirksam ein – mit positivem Einfluss auf die Gesellschaft, unsere Mitarbeitenden und das Kerngeschäft.

Gesellschaftliche Wirkung: Bildung und finanzielle Integration für integratives Wachstum

Wir erachten Bildung und den Zugang zu Finanzdienstleistungen als zentrale Treiber von Wachstum und als wirkungsvolle Hilfe zur Selbsthilfe. Zugleich können wir die gesellschaftliche Wirkung verstärken, indem wir unseren Partnerorganisationen zusätzlich zur finanziellen Unterstützung die wichtigste Ressource der Credit Suisse zur Verfügung stellen: unsere Mitarbeitenden.

Als Teil unseres sozialen Engagements haben wir drei Fokusthemen definiert: Finanzielle Integration, Bildung und Mitarbeiterengagement.

Mitarbeiterengagement 2018

18694

freiwillige Mitarbeitende

190

Partner, die wir sowohl finanziell als auch durch kompetenzbasierte Freiwilligenarbeit unterstützen

48

Länder, in denen unsere Partner aktiv sind

Mitarbeitende: Expertise, Entwicklung, Engagement

Mit über 187‘900 Stunden Freiwilligenarbeit leisteten unsere Mitarbeitenden 2016 einen zentralen Beitrag für unser Engagement für die Gesellschaft. Im Rahmen unserer Human-Capital-Strategie ermöglichen wir jedem Mitarbeitenden, sich bis zu vier Tage pro Jahr an Projekten unserer globalen Partner und von sozialen Initiativen zu beteiligen.

Auch 2018 haben wir uns auf Programme konzentriert, die den Kompetenz- und Wissensaustausch zwischen Mitarbeitenden und Partnerorganisationen ins Zentrum stellen. So können unsere Fachleute gezielt ihr Wissen zugunsten unserer Partnerorganisationen einsetzen und erweitern gleichzeitig ihre persönlichen und beruflichen Kompetenzen. Auch wird dadurch die Unternehmenskultur gestärkt und die team- und kulturübergreifende Zusammenarbeit gefördert. Interne Umfragen haben zudem gezeigt, dass die Arbeitsplatzzufriedenheit durch das gemeinnützige Engagement steigt. 2018 haben unsere Mitarbeitenden weltweit 58'687 Stunden für gemeinnützige Anliegen geleistet, bei denen sie ihr Fachwissen und ihre Kompetenzen eingebracht haben.

Verstärkte Wirkung durch unser Kerngeschäft, Kunden und Partner

Die Teams, die unsere beiden globalen Initiativen in den Bereichen Mikrofinanz und Bildung verantworten, arbeiten in der Entwicklung von Impact-Investment-Produkten und im Rahmen von Beratungen und Dienstleistungen im Bereich Philanthropie eng mit der Abteilung Philanthropy & Sustainable Investment zusammen. Mittels Impact Investing bieten wir unseren Kunden Investitionsmöglichkeiten in alternative Anlagen, die neben einer finanziellen Rendite auch positive soziale und/oder ökologische Effekte erzielen – beispielsweise in den Bereichen Mikrofinanz und Bildung. Darüber hinaus beziehen wir unsere Kunden vermehrt bei der Entwicklung und Durchführung von Volunteering- und Sensibilisierungsprogrammen mit ein. In der Schweiz haben Kunden sowie Mitarbeitende zudem die Möglichkeit, mittels Micro-Donations ausgewählte Partnerorganisationen zu unterstützen, indem sie zu deren Gunsten Zahlungen mit Kredit- oder Debitkarte aufrunden oder die Zinserträge ihres Kontos spenden.

Ausgewählte Projekte 2018

Projekt

Ziel

Ergebnis

Stiftung St. Jakob Behindertenwerk Volunteering-Einsätze zugunsten von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in den Werkstätten und Küchen der Stiftung. Über 300 freiwillige Helferinnen und Helfer der Credit Suisse arbeiteten 2018 gemeinsam mit Mitarbeitenden der Stiftung unter der fachkundigen Anleitung von Bäckern und Konditoren sowie im Verpackungscenter der Stiftung St. Jakob in Zürich.
Bewerbungstrainings Zusammen mit unserem Partner Pro Juventute unterstützen wir Schülerinnen und Schüler des Vorabschlussjahrs bei der Bewerbung für Lehrstellen und tragen damit zur Verminderung der Jugendarbeitslosigkeit bei. Mehr als 100 Mitarbeitende der Credit Suisse nahmen an Bewerbungstrainings teil und arbeiteten mit mehr als 500 jungen Menschen in der ganzen Schweiz. Die Credit Suisse ist ein wichtiger Partner in diesem Projekt, das der 2010 von der Bank lancierten Jugendarbeitslosigkeitsinitiative eine neue Dimension verleiht.
Board Connect Board Connect bietet Schulungs- und Vermittlungshilfe für Mitarbeitende, die an der Arbeit im Vorstand von Nonprofit-Organisationen interessiert sind, sowie zusätzliche Unterstützung und Ressourcen für bestehende Vorstandsmitglieder. 2018 nahmen 155 Mitarbeitende der Credit Suisse in der Schweiz an unserem NPO-Board-Training-Programm teil. Das Programm beinhaltet wichtige Schulungsmodule zu Governance, Fundraising, Kapitaleinsatz und Wirkungsmessung, um gemeinnützige Organisationen mit hochprofessionellen und gut ausgebildeten Vorstandsmitgliedern zu versorgen.

Projekt

Ziel

Ergebnis

Social Mobility Foundation Die Social Mobility Foundation (SMF) möchte mithilfe eines Programms für Karrieremöglichkeiten sowie Unterstützungsnetzwerken die soziale Mobilität von Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien verbessern. 2017 und 2018 stellte die Credit Suisse EMEA Foundation der SMF Fördermittel bereit, um Jugendliche in ländlichen Gegenden Grossbritanniens zu erreichen, sodass die Organisation ihre Präsenz und Wirkung ausweiten konnte. Die Beteiligung in diesen Gegenden stieg um 55 %. Die Credit Suisse EMEA Foundation stimmte 2018 der Finanzierung der Ausdehnung der SMF nach Wales zu.
The Difference The Difference will die Lebenssituation hilfsbedürftiger Kinder durch Verbesserung des Status und der Kenntnisse der Lehrpersonen dieser Kinder und durch Schaffung einer neuen Generation von Schulleitern verbessern. Die Credit Suisse EMEA Foundation leistete 2018 Unterstützung für The Difference, sodass die Organisation die Vorarbeit und Veranstaltung eines nationalen Symposiums zur Reduktion der Anzahl der von der Schule ausgeschlossenen Jugendlichen durchführen konnte.
Robinson Crusoe Foundation Polen Die Robinson Crusoe Foundation unterstützt Jugendliche, die eine Pflegesituation verlassen (staatliche Kinderheime, Pflegefamilien, Familienheime) und eigenständig werden möchten. Die Organisation bietet verschiedene Programme an, darunter Anleitung zu wichtigen Lebenskompetenzen, wie die Verwaltung persönlicher Finanzen und Budgetierung. Die Credit Suisse EMEA Foundation stellte 2017 und 2018 die Finanzierung für das Programm «Vehicle for Self-Reliance» der Organisation bereit, das 120 Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren bei ihrem Übergang in die Unabhängigkeit bei Verlassen einer Pflege- oder Betreuungseinrichtung unterstützt.

Projekt

Ziel

Ergebnis

Pro Bono School Stärkung der Kapazitäten unserer gemeinnützigen Partner um sicherzustellen, dass unsere Fördermittel effektiv verwaltet werden und skalierbar sind. Unsere Niederlassung in Singapur hat 2016 eine Reihe kostenloser Workshops für Wohltätigkeitsorganisationen gestartet. 2018 hat die Credit Suisse mit einer Organisation, die Shared Services für gemeinnützige Organisationen bietet, für die Durchführung der Pro Bono School zusammengearbeitet. Dabei handelt es sich um eine (von Freiwilligen der Credit Suisse geleitete) Schule für Führungskräfte im Sozialsektor, damit diese neue Fähigkeiten/Kenntnisse erlernen und vorhandene Kompetenzen erweitern können. Die Credit Suisse veranstaltete insgesamt vier Sitzungen zur Verbesserung des Spendernachverfolgungsprozesses und der Budgetierung. Über 60 Mitarbeitende beteiligten sich an diesen Sitzungen, die fast 30 gemeinnützige Organisationen in Singapur zugute kamen.
Community Day Ermöglicht allen Mitarbeitenden der Credit Suisse in Indien das gleichzeitige Volunteering, um gemeinsam Schulen einkommensschwacher Gemeinden in ihrer Nachbarschaft in lebhafte Lernräume zu verwandeln. Fast 500 Mitarbeitende aus sechs verschiedenen Niederlassungen der Credit Suisse in Indien nahmen teil und leisteten dabei über 1‘800 Freiwilligenstunden. Die Gemeindeschulen wurden anhand einer zuvor durchgeführten Bedarfsbeurteilung ausgewählt, und die Freiwilligen malten unter anderem Bilder an die Wände der Klassenzimmer und Schulen. Wir planen die Fortsetzung unseres Engagements mit den gleichen Schulen für die nächsten drei Jahre, um die Transformation durch das anhaltende Engagement unserer Freiwilligen miterleben zu können.
Adopt a Charity Ermutigung der Fachbereiche zur ganzjährigen Übernahme der Verantwortung für eine Wohltätigkeitsorganisation und Unterstützung der Leitung von Volunteering-Veranstaltungen und -Gelegenheiten für die ganze Gruppe. Dies schafft eine stärkere Beziehung zwischen den Mitarbeitenden und der ausgewählten Wohltätigkeitsorganisation. Über 160 Mitarbeitende der Credit Suisse leisteten 2018 bei 10 Veranstaltungen über 50 Stunden Freiwilligenarbeit und nahmen an verschiedenen Aktivitäten im Lager und Büro einer Recycling-Wohltätigkeitsorganisation teil. Zudem beschafften sie bei anschliessenden gezielten Fundraising-Veranstaltungen Gelder, z. B. bei einem in der Niederlassung Hongkong der Credit Suisse veranstalteten Quizabend.

Projekt

Ziel

Ergebnis

Katastrophenhilfekorps Unterstützung der von Naturkatastrophen betroffenen Gemeinden durch Finanzierung und ehrenamtliche Unterstützung. Corporate Citizenship in Nord- und Südamerika unterstützt seit über einem Jahrzehnt die Katastrophenhilfe auf der ganzen Welt. Im Jahr 2018 leisteten Mitarbeitende aus der ganzen Region im Rahmen von drei verschiedenen Katastrophenhilfe-Einsätzen Freiwilligenarbeit und halfen beim Wiederaufbau der in von den Hurrikanen in Puerto Rico und Houston betroffenen Häuser und Gemeinden.
Henry Street Settlement Das Henry Street Settlement stellt jedes Jahr eine Reihe verschiedener Programme in den Bereichen soziale Dienste, Kunst und Gesundheitsversorgung für über 50’000 New Yorker bereit, darunter Unterkünfte für missbrauchte Frauen, Programme für Seniorinnen und Senioren und Jobtrainings für Arbeitssuchende. 2018 feierte das Henry Street Settlement sein 125. Jubiläum. Die Credit Suisse war eine von vier Institutionen, die für die wichtige und langjährige Unterstützung der kritischen Arbeit des Settlement ausgezeichnet wurden. Das Settlement ist seit über 20 Jahren ein Partner der Credit Suisse Americas Foundation. Während dieser Zeit hat die Stiftung zusammen mit den Mitarbeitenden über USD 2,6 Millionen an Geldern zur Unterstützung der Arbeit des Settlement aufgebracht.
Mitarbeiterengagement Unterstützung der Mitarbeitenden bei der Maximierung ihres Einsatzes in Bereichen, die ihnen am Herzen liegen. 2018 nahmen 94 Prozent der Mitarbeitenden in Nord- und Südamerika an Corporate-Citizenship-Programmen teil, womit es das neunte Jahr in Folge ist, in dem sich mindestens 70 Prozent der Mitarbeitenden für unsere Anstrengungen eingesetzt haben. Die Credit Suisse Americas Foundation unterstützt nicht nur die Mitarbeitenden bei der Bereitstellung ihrer Zeit und Talente, sondern leistet mit dem Employee Volunteer Grant Program und dem Board Service Matching Gifts Program auch finanzielle Unterstützung für Organisationen, die von der Mitwirkung der Mitarbeitenden profitieren. Diese sowie andere durch einen Nominierungs- und Abstimmungsprozess ausgewählten Organisationen können zudem weitere Gelder durch unsere jährliche Mitarbeiter-Spendenaktion, die Holiday Charity Initiative, erhalten.

Projekt

Ziel

Ergebnis

Go tec! Stiftung in der Schweiz Die go tec! Stiftung Schweiz will das Interesse und die Leidenschaft von Kindern und Jugendlichen für Technik wecken. Um Mädchen an Themen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik heranzuführen, bietet die Stiftung zusammen mit der Ecole Polytéchnique Féderale Lausanne Kurse an, in denen unter fachkundiger weiblicher Anleitung spielerisch Kodierung erlernt werden kann.

Finanzielle Integration

Mit unserer 2008 lancierten Financial Inclusion Initiative fördern wir Entwicklung und Innovation im Mikrofinanzsektor, indem wir Mikrofinanzinstitute dabei unterstützen, Managementkompetenzen, Prozesse und Produkte zu entwickeln, um den Menschen am unteren Ende der Einkommenspyramide einen besseren Zugang zu Finanzdienstleistungen zu ermöglichen. Auch die Strategie der Mikrofinanzinitiative wurde 2014 angepasst, um mit unseren Programmen noch besser auf die zunehmend vielfältigen Bedürfnisse von einkommensschwachen Haushalten eingehen zu können, beispielsweise in den Bereichen Wohnen und Bildung.

Bildung

Die Credit Suisse setzt sich im Rahmen ihrer globalen Bildungsinitiative sowie regionaler Bildungsprogramme für den verbesserten Zugang zu Bildung und mehr Qualität im Bildungswesen ein. So unterstützen wir beispielsweise die KIPP Foundation in den USA, City Year UK in Grossbritannien und Room to Read in mehreren Ländern, um benachteiligten Jugendlichen neue Perspektiven zu bieten. Zudem arbeiten wir im Rahmen unseres Programms mit Fokus auf die Vermittlung von Finanzkompetenzen für Mädchen eng mit Plan International und Aflatoun International zusammen. Als globales Finanzinstitut ist sich die Credit Suisse besonders bewusst, wie wichtig der Erwerb von Finanzkenntnissen für eine aktive Teilnahme am Geschäfts- und Gesellschaftsleben ist. Das Programm ist eng mit der Mikrofinanzinitiative und unserem Kerngeschäft abgestimmt und hatte zum Ziel, die finanziellen und sozialen Kompetenzen von rund 100'000 Mädchen und jungen Frauen in Brasilien, China, Indien und Ruanda zu fördern, um ihnen den Zugang zur Sekundarstufe zu erleichtern.

Darüber hinaus bietet unser Global Citizens Program entsprechend qualifizierten Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich mit ihrem Fachwissen an Projekten unserer Partnerorganisationen vorwiegend in Schwellen- und Entwicklungsländern direkt vor Ort zu engagieren.

Unsere Antwort auf lokale Herausforderungen

Der Katastrophenhilfefonds, der von der Credit Suisse Foundation geleitet wird, leistet Opfern von Naturkatastrophen weltweit Soforthilfe, um das Leid der Opfer zu mildern und später beim Wiederaufbau zu helfen. Die Spenden der Mitarbeitenden stellen neben den Geldern und den Aufstockungsbeträgen der Stiftung eine wesentliche Finanzierungsquelle dar. Um unser humanitäres Engagement zu verstärken, sind wir 2008 mit dem IKRK eine globale Partnerschaft eingegangen.