Ansatz & Berichterstattung Botschaft der Geschäftsleitung

Botschaft der Geschäftsleitung

Urs Rohner, Präsident des Verwaltungsrates, und Tidjane Thiam, Chief Executive Officer, über Unternehmerische Verantwortung.

2017 war ein entscheidendes Jahr für unseren dreijährigen Restrukturierungsplan, den wir seit Ende 2015 umsetzen. Unsere Strategie ist darauf ausgerichtet, ein führender Vermögensverwalter mit ausgeprägten Kompetenzen im Investment Banking zu sein. Bei der Umsetzung unserer fünf wichtigsten strategischen Ziele haben wir im Verlauf des Jahres trotz des sich wandelnden und oft anspruchsvollen operativen Umfelds gute Fortschritte gemacht, um (i) unsere Kapitalisierung weiter zu stärken, (ii) profitables Wachstum zu erzielen, (iii) unsere Fixkostenbasis zu reduzieren, (iv) unsere Handelsaktivitäten zu redimensionieren und die damit verbundenen Risiken zu reduzieren und (v) weitere Rechtsstreitigkeiten aus der Vergangenheit beizulegen. Die Transformation unseres Geschäfts ist der Schlüssel zu unserem langfristigen Erfolg, auch wenn unsere umfassende und unumgängliche Restrukturierung teilweise mit schwierigen Entscheidungen verbunden ist, insbesondere im Hinblick auf unser Kostensenkungsprogramm. In den Bereichen, in denen diese Massnahmen einen Stellenabbau zur Folge haben, setzen wir alles daran, diesen fair und verantwortungsvoll umzusetzen.

Ein auf Vertrauen basierendes Geschäft

Wir bemühen uns Tag für Tag um das Vertrauen unserer Anspruchsgruppen. Die Credit Suisse will weltweit ein verlässlicher und professioneller Partner für ihre Kunden sein sowie langfristig attraktive Renditen für ihre Aktionäre erwirtschaften. Dabei ist uns bewusst, dass die Reputation einer Bank heutzutage für viele Anspruchsgruppen ebenso wichtig ist wie ihre Leistung. Wir sind bestrebt, integer zu handeln und sicherzustellen, dass wir über wirksame Governance-Strukturen sowie ein striktes Compliance- und Kontrollregelwerk verfügen. All unsere Mitarbeitenden und Verwaltungsratsmitglieder sind verpflichtet, den Code of Conduct der Credit Suisse einzuhalten. Anfang 2017 führten wir neue Verhaltens- und Ethikstandards ein, um einheitliche Erwartungen und ein gemeinsames Verständnis unserer Unternehmenskultur und der Verhaltensweisen in allen Bereichen der Bank zu fördern. Die Credit Suisse misst dem Bereich der Compliance eine hohe Bedeutung zu. Dies zeigt sich unter anderem darin, dass die Abteilung Compliance and Regulatory Affairs seit 2015 als eigenständige Funktion auf Geschäftsleitungsebene tätig ist und sämtliche regulatorischen und Compliance- Angelegenheiten für die Credit Suisse beaufsichtigt.

Verantwortung über das Bankgeschäft hinaus

Wir sind uns unserer unternehmerischen Verantwortung als globale Bank bewusst. So anerkennen wir die Bedeutung internationaler Vereinbarungen wie des UN Global Compact, die verantwortungsvolle Geschäftspraktiken fördern. Wir engagieren uns auch für gesellschaftliche Anliegen: In Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerorganisationen unterstützen wir Projekte und Initiativen mit einer positiven wirtschaftlichen und sozialen Wirkung, zum Beispiel in den Bereichen finanzielle Integration, Mikrofinanz und Bildung. Unsere Partner profitieren dabei nicht nur von finanziellen Mitteln, sondern auch von den Kompetenzen und vom Expertenwissen unserer Mitarbeitenden. Wir bieten allen Mitarbeitenden die Möglichkeit, an bis zu vier Tagen pro Jahr soziale Projekte zu unterstützen. Wir freuen uns, dass 2017 18'410 Mitarbeitende weltweit über 184'500 Stunden für Freiwilligenarbeit aufgewendet haben.

Im Jahr 2017 feierte die Credit Suisse zudem ihr 15-jähriges Engagement im Bereich Impact Investing, in dem die Bank bereits seit Langem eine Vorreiterrolle einnimmt. Ein Meilenstein war 2017 die Schaffung unseres Impact Advisory and Finance Departments, welches direkt dem CEO unterstellt ist. Dieses hat zum Ziel, unsere Vermögensverwaltungs-, institutionellen und Firmenkunden in der ganzen Gruppe durch die Förderung von Projekten und Initiativen zu unterstützen, die einen positiven sozialen und wirtschaftlichen Beitrag leisten und zugleich eine finanzielle Rendite erzielen.

Schutz von Umwelt und Klima

Umwelt- und Klimaschutz bilden einen der Eckpfeiler unserer unternehmerischen Verantwortung. Wir sind bestrebt, unser Geschäft ökologisch nachhaltig zu führen. Dazu gehört zum Beispiel, dass wir potenzielle Geschäftstransaktionen und Kundenbeziehungen, die sensitive Branchen betreffen, anhand interner Weisungen und Richtlinien prüfen. Unser Engagement zeigt sich auch in der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Green Finance. Auf der operativen Ebene fördern wir den effizienten Einsatz von Ressourcen in unserem Unternehmen und verringern mit unserem globalen Umweltmanagementsystem die direkten Auswirkungen unserer Aktivitäten auf Umwelt und Klima. Seit 2010 arbeiten wir an allen unseren Betriebsstandorten weltweit treibhausgasneutral.

Dialog mit unseren Anspruchsgruppen

Wir sind überzeugt, dass ein aktiver Dialog für den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen entscheidend ist. Wir interessieren uns für die Meinungen unserer Kunden und pflegen einen regelmässigen Meinungsaustausch mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen, wie Regulierungsbehörden, politischen Entscheidungsträgern, Medien und Nichtregierungsorganisationen, um genau zu verstehen, welche Erwartungen sie von uns als Bank haben. Unsere Berichterstattung zur unternehmerischen Verantwortung soll Teil dieses konstruktiven Dialogs sein. Wir laden Sie herzlich ein, daran teilzunehmen, und freuen uns auf Ihre Rückmeldungen zu den Themen und Aktivitäten, die wir im Rahmen unserer Berichterstattung ansprechen.