Ansatz & Berichterstattung Materiality Assessment

Materiality Assessment

Das Materiality Assessment bildet einen Bestandteil unseres Dialogs mit Anspruchsgruppen. Durch diesen Austausch zu unseren wesentlichen Themen erhalten wir ein besseres Verständnis der verschiedenen Sichtweisen. Dies ermöglicht es uns, aktiv die relevanten Themen und Herausforderungen anzugehen und transparent über sie zu berichten.

Wir haben durch das Materiality Assessment zehn relevante Themen identifiziert:

Materiality Assessment

Das Materiality Assessment der Credit Suisse Wir wollen unsere Aktivitäten im Rahmen der Berichterstattung zur unternehmerischen Verantwortung auf Themen fokussieren, die für unsere Anspruchsgruppen wie auch für die Geschäftstätigkeit der Credit Suisse relevant sind. Deshalb führen wir regelmässig ein Materiality Assessment zur Identifizierung wesentlicher wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Belange durch, die entweder einen erheblichen Einfluss auf den Geschäftserfolg unseres Unternehmens haben oder die Beurteilungen und Entscheidungen unserer Anspruchsgruppen wesentlich beeinflussen könnten.

Das Materiality Assessment basiert auf unserem ständigen Dialog mit Anspruchsgruppen in allen Bereichen unseres Unternehmens. Um sicherzustellen, dass die Liste der relevanten Themen, die in der Vergangenheit identifiziert wurden, aktuell bleibt und neue wichtige Themen aufgenommen werden, haben wir 2017 den Aktualisierungsprozess erweitert und auf eine grössere Anzahl und Vielfalt an externen und internen Anspruchsgruppen in allen Regionen, in denen wir tätig sind, ausgedehnt.

Wir haben eine strukturierte Umfrage unter unseren Anspruchsgruppen durchgeführt, die sowohl quantitative als auch qualitative Elemente enthielt. Ergänzt haben wir diese durch eine gezielte Medienanalyse, unabhängige Recherchen und Informationen aus unseren Monitoring- Instrumenten. Intern erhielten wir Feedback von verschiedenen Seiten, unter anderem von Leiterinnen und Leitern relevanter Geschäftseinheiten. Diese Informationen haben uns auch dabei geholfen, den Einfluss dieser wesentlichen Themen auf die Credit Suisse zu eruieren. Zu den Anspruchsgruppen, die uns direktes Feedback gaben, gehörten Kunden, Anleger und Analysten, politische Entscheidungsträger, Nichtregierungsorganisationen (NGOs), lokale Gemeinschaften, Lieferanten, Hochschulen, Nachhaltigkeitsexperten und Mitarbeitende.

Die relevanten Themen und ihre jeweiligen Definitionen wurden anhand eines umfassenden dreistufigen Prozesses ermittelt, überprüft und verbessert. Dieser umfasste die Bestandteile Identifikation, Priorisierung und Prüfung. Basierend auf den Ergebnissen haben wir die bisherige Liste der relevanten Themen um einige Punkte ergänzt. Die Resultate widerspiegeln Durchschnittswerte der Einschätzungen gemäss der angewandten Beurteilungsmethode.

Weiter analysierten wir die erwartete zukünftige Bedeutung der relevanten Themen für unsere Anspruchsgruppen, um aufkommende geschäftliche Themen antizipieren und frühzeitig identifizieren zu können. Wir planen, auch in Zukunft ein Materiality Assessment durchzuführen. Wir glauben, dass dies es uns ermöglichen wird, neue Trends zu erkennen, unsere Strategie entsprechend weiterzuentwickeln und unsere Berichterstattung so zu gestalten, dass sie auf die Interessen und Bedürfnisse unserer Geschäftstätigkeit wie auch unserer Anspruchsgruppen zugeschnitten ist.