Research Institute Organisation

Organisation

Das Credit Suisse Research Institute steht unter dem Vorsitz von Urs Rohner, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse Group AG. Das Management des operativen Geschäfts liegt bei einem dedizierten Executive Committee, das sich aus der Leiterin des Instituts und den führenden Research-Experten der Bank zusammensetzt.

Nicole Longhi ist Leiterin des internen Think-Tanks der Credit Suisse Group, dem Credit Suisse Research Institute. Sie ist auch Mitglied des Chairman's Office.

Nicole ist seit 2008 bei der Credit Suisse, wo sie als Stabschefin im Corporate & Investment Banking, als First Line of Defense Support bei Solution Partners und als Business Managerin bei UHNWI EMEA tätig war. Zuvor war sie bei Novartis International und Ernst & Young im Bereich Group Internal Audit/Forensic Services tätig.

Sie hat einen Master-Abschluss in Finanzen, Rechnungswesen und Controlling sowie einen weiteren Master in Business Education mit den Schwerpunkten Innovation, Leadership, Change und Projektmanagement von der Universität St. Gallen, Schweiz. 

Nicole ist zertifizierte interne Auditorin (CIA).

Nannette Hechler-Fayd'herbe ist Managing Director bei der Credit Suisse in der Division International Wealth Management. Sie ist als Leiterin Investment Strategy and Research tätig.

Nannette Hechler-Fayd'herbe kam 1999 zur Credit Suisse und leitete zunächst den Bereich Swiss Fixed Income and Credit Research bei der Credit Suisse First Boston. 2006 wechselte sie zur Division Private Banking der Credit Suisse, wo sie in ihrer erweiterten Funktion als Leiterin Global Fixed Income and Credit Research für die weltweite Fixed-Income- und Kreditstrategieberatung zuständig war.

Sie promovierte an der Universität Lausanne (Schweiz) und ist Absolventin der École des Hautes Études en Sciences Sociales (Hochschule für Sozialwissenschaften) in Paris (Frankreich).

Richard Kersley ist Managing Director im Departement Global Equity Research der Division Global Markets bei der Credit Suisse. Er ist globaler Leiter Research Product und koordiniert die Entwicklung des thematischen Research der Credit Suisse.

Vor seiner aktuellen Position war Richard Kersley Co-Leiter European Equity Research und leitete das Pan-European Equity Strategy Team. Für seine Tätigkeit in diesem Bereich belegte er in den Umfragen von Extel und Institutional Investor jeweils einen ausgezeichneten Platz. Vor seinem Wechsel zur Credit Suisse 1998 war Richard Kersley Director bei BZW und Leiter des dortigen Strategieteams für Europa.

Er besitzt einen B. Soc. Sc. (Hons) Class 1 in Volkswirtschaftslehre der University of Birmingham in Grossbritannien.

Michael O'Sullivan ist Managing Director in der Division International Wealth Management der Credit Suisse und Chief Investment Officer International Wealth Management.

Michael O'Sullivan kam im Juli 2007 zur Credit Suisse. Zuvor war er bei State Street Global Markets tätig. Vor seinem Wechsel arbeitete er über zehn Jahre als Global Strategist auf der Verkaufsseite verschiedener Einrichtungen und unterrichtete Finanzwissenschaft in Princeton und Oxford.

Seine Ausbildung absolvierte Michael O’Sullivan am University College Cork in Irland sowie am Balliol College in Oxford, wo er als Rhodes-Stipendiat einen Abschluss als M.Phil und D.Phil machte. Er ist ein unabhängiges Mitglied des National Economic Social Council in Irland.

Michael Strobaek ist Managing Director in der Division International Wealth Management der Credit Suisse. Er ist der globale Chief Investment Officer und Leiter des Bereichs Investment Solutions & Products, der den Beratungs-, Anlage- und Bereitstellungsprozess umfasst.

Michael Strobaek kam im Mai 2013 zur Credit Suisse. Davor war er Chief Executive Officer, CIO und Managing Partner eines Schweizer Family Office. Zwischen 1996 und 2009 war er bei der UBS als globaler Leiter Investment Solutions und zuletzt als Leiter Investment Management des UBS Wealth Management tätig. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Finanzmarkt- und Managementerfahrung bei der Betreuung des internationalen Investmentmanagement-Geschäfts.

Michael Strobaek besitzt einen Master of Science in Volks- und Betriebswirtschaftslehre von der Copenhagen Business School, Dänemark, und einen CEMS-Master in Finanzen von der Universität Köln, Deutschland. Er ist CFA Charterholder.

Burkhard P. Varnholt ist Managing Director bei der Credit Suisse in der Division International Wealth Management. Er ist Chief Investment Officer für die Schweiz und stellvertretender Global Chief Investment Officer.

Burkhard Varnholt verfügt über mehr als zwanzig Jahre Vermögensverwaltungs- und Führungserfahrung, wobei er seit mehr als zehn Jahren bei der Credit Suisse ist. Er betreute grosse Portfolios von Privatanlegern und institutionellen Anlegern weltweit. Im Jahr 2004 gründete Burkhard Varnholt die Wohltätigkeitsorganisation «Kids of Africa», die ein Waisenhaus für familienlose Kinder in Uganda betreibt (www.kids-of-africa.com).

Burkhard Varnholt erwarb seinen ersten Doktortitel an der Universität St. Gallen. Er war als Dozent am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und an der Stern School of Business der Universität New York tätig. Die Geneva School of Diplomacy verlieh ihm die Ehrendoktorwürde in «International Relations».

Das Credit Suisse Research Institute ist der hauseigene Thinktank der Credit Suisse. Das Institut wurde nach der Finanzkrise 2008 eingerichtet, um langfristige wirtschaftliche Entwicklungen zu untersuchen, die nicht nur im Bereich Finanzdienstleistungen sondern auch darüber hinaus weltweite Auswirkungen haben könnten.

Senior Advisors

Das Institut arbeitet mit weltweit führenden Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammen. Hierzu gehören unter anderem Professor Joseph E. Stiglitz, Professor Nouriel Roubini, Professorin Sadie Creese und andere. Darüber hinaus unterhält das Institut Arbeitsbeziehungen zu renommierten Experten wie Sir Paul Tucker und Jean-Claude Trichet. Langjährige Senior Advisors des Instituts sind unter anderem Walter Kielholz und The Rt Hon Sir John Major KG CH.

Verwaltungsratspräsident der Swiss Re und früherer Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse Group. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich internationales Versicherungswesen und gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung. 2005 wurde er von der International Insurance Society in ihre Insurance Hall of Fame aufgenommen. Damit wurde sein Wirken in der Versicherungswirtschaft zum Wohl der Gesellschaft gewürdigt.

Britischer Premierminister und Vorsitzender der konservativen Partei von 1990 bis 1997. Während seiner Amtszeit in der Downing Street führte er die britische Wirtschaft aus der Rezession der Jahre 1990–1992 und leitete eine der längsten Wachstumsphasen in der Geschichte Grossbritanniens ein.