Unternehmen Schweizer Politik

Schweizer Politik

Filter Optionen

Artikel 1- 8 von 8 anzeigen
Filter:
  1. Schweizer Wirtschaft bleibt vom politischen Wirbel unbeeindruckt

    Schweizer Wirtschaft bleibt vom politischen Wirbel unbeeindruckt 

    Die Ökonomen der Credit Suisse belassen ihre vierteljährliche Wachstumsprognose für die Schweizer Wirtschaft für 2017 bei 1,5 Prozent. Für 2018 gehen sie gemäss neuestem «Monitor Schweiz» von einer leichten Beschleunigung des Wachstums auf 1,7 Prozent aus. Die Teuerung dürfte in beiden Jahren bei 0,5 Prozent liegen. 

  2. Pensionskassenstudie: Tiefe Zinsen und Umverteilung zwingen zum Handeln

    Pensionskassenstudie: Tiefe Zinsen und Umverteilung zwingen zum Handeln

    Die Credit Suisse hat knapp 200 Schweizer Vorsorgeeinrichtungen befragt. Als grösste Herausforderung wird nach wie vor das anhaltende Tiefzinsumfeld genannt. Auch der demografische Wandel und der zu hohe Mindestumwandlungssatz gehören zu den Hauptsorgen der Pensionskassen.

  3. Ist der bilaterale Weg am Ende?

    Ist der bilaterale Weg am Ende?

    Die wirtschaftspolitische Zusammenarbeit der Schweiz mit der EU steht seit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative auf wackligen Füssen. Am Mandatsträgertreffen der Credit Suisse diskutierten die Teilnehmenden über mögliche Konsequenzen.

  4. Die Schweiz muss sich entscheiden

    Frankenstärke, Zuwanderung, Energiestrategie, Unternehmenssteuern: Die Schweiz muss in den nächsten Jahren wichtige Weichen stellen. Wie kann das Erfolgsmodell gerettet werden? Ein Kommentar.

  5. Die Hälfte der Schweizer Kantone sieht rot

    13 der 26 Schweizer Kantone schliessen ihre Rechnung 2014 im Minus ab. Trotz Ausnahmen präsentieren sich die definitiven Abschlüsse im Vergleich zu den Budgets in leicht besserem Licht.

  6. Energiewende: wie finanzieren?

    Die Welt steht vor einer Umwälzung im Energiesektor, und die Schweiz will bis 2050 ihr System umbauen – bei Kosten von 200 Milliarden. Eine Diskussion am Lifefair-Forum in Zürich.

  7. Research Update: SNB geht zu kontrolliertem Floaten über

    Als Reaktion auf den Aufwertungsdruck auf den CHF, der aller Wahrscheinlichkeit nach wegen des bevorstehenden Starts der quantitativen Lockerung (Quantitative Easing, QE) seitens der EZB stark zunahm, hat die SNB den EUR/CHF-Mindestkurs aufgegeben und die Zinsen weiter gesenkt.

  8. Wie geht es der Schweiz?

    Der Wohlstand in der Schweiz ist hoch und im Vergleich zu den meisten anderen Ländern relativ gleichmässig verteilt. Dies ist nicht zuletzt das Resultat eines politischen Systems, das auf Kooperation und Ausgleich ausgerichtet ist. Doch dieses System wird in Zukunft stark gefordert sein.