Unternehmen Infrastruktur

Infrastruktur

Filter Optionen

Artikel 1- 6 von 6 anzeigen
Filter:
  1. Big Data und Geschäfte im digitalen Raum: Technologietrends im täglichen Leben

    Big Data und Geschäfte im digitalen Raum: Technologietrends im täglichen Leben

    Auf der Latin America Investment Conference 2018 der Credit Suisse drehte sich alles um Technologietrends. Digitalisierung, künstliche Intelligenz und Big Data bergen sowohl Herausforderungen als auch Chancen. Doch wie wirkt sich die zunehmende Digitalisierung auf Wirtschaft und Politik aus?

  2. Rasante Fortschritte in der Gesundheitstechnologie: Gestatten, Dr. Roboter

    Rasante Fortschritte in der Gesundheitstechnologie: Gestatten, Dr. Roboter

    Robotergesteuerte Autos sollen sicherer sein als Fahrzeuge, die von einem Menschen gesteuert werden. Denn es ist weniger wahrscheinlich, dass sie Fehler machen. Aber gilt das auch für Ärzte? Müssen wir damit rechnen, demnächst von Robotern behandelt zu werden? Bereits heute unterstützen Automatisierung und künstliche Intelligenz Ärzte bei ihrer Arbeit.

  3. Ein sicheres Geschäft?

    Ein sicheres Geschäft?

    Die Cyberkriminalität verursacht jedes Jahr Schäden von mehreren hundert Milliarden Dollar. Bei den meisten Angriffen geht es um Geld- und Wirtschaftsspionage. Onlinesicherheit ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte der IT-Branche.

  4. Wohneigentum: Das Ende einer Ära

    Wohneigentum: Das Ende einer Ära

    Die fast eineinhalb Jahrzehnte dauernde Ära steigender Wohneigentumspreise scheint beendet. In den nächsten Quartalen ist insgesamt eine Seitwärtsbewegung zu erwarten. Einfamilienhäuser dürften beim Preiswachstum gegenüber Eigentumswohnungen die Nase vorn haben.

  5. Künstliche Intelligenz und Robotik: eine disruptive Kraft mit Anlagepotenzial

    Künstliche Intelligenz und Robotik: eine disruptive Kraft mit Anlagepotenzial

    Die technologische Entwicklung hat sich in Bereichen wie Robotik, virtuelle Realität (VR) und künstliche Intelligenz überschlagen. Die Auswirkungen eröffnen bereits neue Anlagechancen, verursachen aber auch den Verlust von Arbeitsplätzen. Es mag noch zu früh sein, um vorherzusagen, wie das Ergebnis all dieser durchgreifenden Veränderungen bestehender Geschäftsmodelle letztlich aussehen wird. Sicher ist unserer Ansicht nach jedoch, dass sie weitreichende Konsequenzen und einen tiefgreifenden Wandel mit sich bringen werden.

  6. Härtere Zeiten für den britischen Immobilienmarkt

    Härtere Zeiten für den britischen Immobilienmarkt

    Das Ja des britischen Stimmvolks zum Austritt aus der Europäischen Union (EU) könnte nicht nur für die Wirtschaft des Landes, sondern auch für den Immobilienmarkt weitreichende Konsequenzen haben. Insbesondere der Londoner Büromarkt dürfte eine geringere Flächennachfrage zu spüren bekommen. Aber auch die Preise für Wohnimmobilien werden kurz- bis mittelfristig wohl unter Druck geraten.