Unternehmen Weltwirtschaft

Weltwirtschaft

Filter Optionen

Artikel 1- 10 von 64 anzeigen
Filter:
  1. Ausblick für das zweite Halbjahr 2018: Aktienmärkte haben Potenzial

    Ausblick für das zweite Halbjahr 2018: Aktienmärkte haben Potenzial

    Die globale Wachstumsdynamik nimmt zu und schafft Kurssteigerungspotenzial für Aktien. Anhaltende Risiken erfordern jedoch Diversifizierung und aktives Management.

  2. Was uns das BIP sagt und was nicht

    Was uns das BIP sagt und was nicht

    In seinem jüngsten Bericht «The future of GDP» analysiert das Credit Suisse Research Institute (CSRI), wie sinnvoll die Messung des wirtschaftlichen Wohlstands auf Basis von Daten zum Bruttoinlandprodukt ist, und untersucht die Alternativen.

  3. Vier Antworten zum Handelsstreit

    Vier Antworten zum Handelsstreit

    Handelsspannungen sorgen für Nervosität an den Finanzmärkten. Worum es tatsächlich geht und was zu erwarten ist, beantwortet Oliver Adler.

  4. Keynes und seine Bedeutung für die moderne Welt

    Keynes und seine Bedeutung für die moderne Welt

    John Maynard Keynes gilt als einer der grössten Visionäre der Geschichte: Seine Theorien prägten die Wirtschaftspolitik jahrzehntelang. Und sein Biograf, der Historiker Robert Skidelsky, glaubt sogar, der Zweite Weltkrieg wäre möglicherweise nicht ausgebrochen, hätte man auf Keynes gehört. Auch für die moderne Wirtschaft sind seine Ideen relevanter, als Sie vielleicht annehmen.

  5. Francis Fukuyama und die Rückkehr zur Vergangenheit

    Francis Fukuyama und die Rückkehr zur Vergangenheit

    Der Autor des Standardwerks «Das Ende der Geschichte» musste seine These revidieren: Francis Fukuyama sieht düstere Zeiten kommen. Populismus bedroht die politischen Institutionen und die Weltwirtschaft wird leiden. Wird es in einem neuen Zeitalter für Demokratie und Makroökonomie noch Hoffnung für die Zukunft geben?

  6. Trotz Handelsstreit bleiben wir zuversichtlich für die Aktienmärkte

    Trotz Handelsstreit bleiben wir zuversichtlich für die Aktienmärkte

    Die Auswirkungen der angekündigten Strafzölle auf das Wirtschaftswachstum dürften gering sein. Wir beurteilen Aktien trotz Handelsstreit nach wie vor positiv.

  7. Eine zersplitterte Welt bedarf der Kooperation

    Eine zersplitterte Welt bedarf der Kooperation

    Rund um den Erdball wirkt sich der populistische Nationalismus immer stärker auf die politische Agenda und das Wählerverhalten aus. Neben den Sorgen in Bezug auf Immigration, Arbeitslosigkeit und Wohlstandsverteilung hat sich die Technologie zu einer neuen Kraft entwickelt, die unsere Gesellschaft mitgestaltet und in der Politik, aber auch darüber hinaus neue Möglichkeiten der Entscheidungsfindung bietet.

  8. Wie können Länder Armut bekämpfen? Indem sie in Frauen investieren

    Wie können Länder Armut bekämpfen? Indem sie in Frauen investieren

    In die Gesundheit und Bildung von Frauen zu investieren, ist nicht nur ein moralischer Imperativ, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll. Eine Politik, welche die Emanzipation von Frauen unterstützt, kann einen erheblichen Beitrag zum Wirtschaftswachstum leisten und erweist sich oft als wirkungsvoll. In einer aktuellen Studie des Credit Suisse Research Institute zum Thema «Extreme Armut ausmerzen» zeigen wir, wie Investitionen in die Bildung von Frauen dazu beitragen können, diese aus der Armut zu befreien.

  9. Wie sieht die Zukunft der Politik aus?

    Wie sieht die Zukunft der Politik aus?

    Vor dem Hintergrund der sich wandelnden geopolitischen Landschaft lud das Credit Suisse Research Institute eine Reihe internationaler Politikexperten, ehemaliger Entscheidungsträger und strategischer Kunden der Credit Suisse zu einer Diskussion über die «Zukunft der Politik» ein. Die wichtigsten Themen waren der Aufstieg des Populismus in den Industriestaaten, der Migrationsdruck in verschiedenen Regionen der Welt und aktuelle Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung in etablierten Demokratien.

  10. Bulle oder Bär? Die Politik und die Kapitalmärkte

    Bulle oder Bär? Die Politik und die Kapitalmärkte

    Die Kapitalmärkte befinden sich nicht im luftleeren Raum: Turbulenzen in der Weltpolitik haben einen erheblichen Einfluss auf die Wertentwicklung. Robert Parker, Vorsitzender des Asset Management and Investors Council der Credit Suisse, nennt aktuelle politische Trends, die Anleger beachten sollten.