White Turf: Ein Rennspektakel der Sonderklasse
News & Stories

White Turf: Ein Rennspektakel der Sonderklasse

Am White Turf in St. Moritz geht es um nichts weniger als um ein Königreich. Seit 1990 wird im spektakulären Skikjöring nämlich jedes Jahr ein König erkoren: Der über alle drei Rennen nach Punkten erfolgreichste Fahrer wird am letzten Rennsonntag mit der begehrten Credit Suisse Skikjöring Trophy ausgezeichnet und darf sich «König des Engadins» nennen.

Im Jahr 1906 wurde das erste Skikjöring ausgetragen, damals nahmen die Fahrer die Strecke von St. Moritz nach Champfèr und zurück noch nicht gemeinsam in Angriff, sondern starteten einzeln im Minutentakt. Nicht nur die Austragungsart hat sich seit dem ersten Rennen geändert, hinzugekommen ist auch das mondäne Rahmenprogramm, bei dem Musik, Kunst und Kulinarik mehr als eine Nebenrolle spielen. Diese geglückte Mischung hat entscheidend zur internationalen Strahlkraft des Events beigetragen.

Damit ein Anlass wie der White Turf so kontinuierlich wachsen und sich entwickeln kann, braucht es verlässliche Partner wie die Credit Suisse, die seit über 40 Jahren auf diese Zusammenarbeit setzt. Eine so lange Partnerschaft ist aussergewöhnlich und zeugt davon, dass hier über die Jahrzehnte ein ausgezeichnetes Gespann herangewachsen ist, in dem jeder die Bedürfnisse des anderen kennt und die hochgesteckten Ziele mit langem Atem und Freude an der gemeinsamen Arbeit verfolgt. Im Jubiläumsjahr 2016 hat die Credit Suisse dem White Turf zu einem weiteren Glanzlicht verholfen: Der Gesamtsieger der Credit Suisse Skikjöring Trophy – der «König des Engadins» – erhält neben dem Preisgeld den «Credit Suisse King's Cup», die drei Tagessieger erhalten jeweils eine kleinere Version des Pokals. Aubry/Broquard, ein Schweizer Künstlerduo mit internationalem Renommee, hat den «Credit Suisse King's Cup» im Auftrag der Bank eigens für den White Turf erschaffen. Eine edle Keramik als bleibende Erinnerung für die siegreichen Skikjörer, ein königlicher Kelch für den Gesamtsieger.