Neuste Artikel

Supertrends: in Telekom-Infrastruktur investieren

5G dürfte den Markt für Telekommunikation transformieren. Daraus ergeben sich Investitionsgelegenheiten.

Infrastruktur hat weltweit nach wie vor Priorität. Beim G20-Gipfel in Buenos Aires steht Infrastruktur auf der Agenda, was zeigt, welche Bedeutung das Thema hat. Wir sind vom grossen Anlagepotenzial nach wie vor überzeugt und nehmen mit Telekom-Infrastruktur ein weiteres Subthema mit auf. Wir gehen davon aus, dass die 5G-Netze als interessanter Katalysator wirken werden.

5G-Technologie wird Telekommunikation verändern

Der Kommunikationsnetz-Sektor tritt in seine nächste Entwicklungsphase ein. Das Marktforschungsunternehmen MarketsandMarkets erwartet, dass in diesem Jahr Netzwerkinfrastrukturinvestitionen in die mobile Datenübertragungstechnologie der fünften Generation (5G) einsetzen und bis 2026 ein Volumen von USD 33 Mrd. erreichen werden.

Was 5G bedeutet

5G bringt drei Neuerungen mit sich – höhere Datenübermittlungskapazität (70 Mal schnellere Download-Geschwindigkeit als über das 4G-Netzwerk), erheblich geringere Wartezeiten (1/50th verglichen mit dem 4G-Netzwerk) sowie eine deutlich höhere Mengenkapazität, um Daten zu senden.

Diese Eigenschaften beeinflussen die Art und Weise in vielerlei Hinsicht, wie diese Technologie in naher Zukunft verwendet wird. Erstens, das Marktpotenzial für Mobiltelefonie dürfte deutlich steigen. Beispielsweise Video-Inhalte wie Live-Übertragungen von Sportanlässen oder Filme – zurzeit noch das exklusive Feld von TV und PC – wird den Nutzern zu deutlich niedrigeren Kosten auf den Smartphones und anderen mobilen Geräten zur Verfügung stehen. Die verbesserte Verbindungsdichte (z.B. die Anzahl der Geräte, die sich mit einer mobilen Einheit verbinden lassen) dürfte für das Internet der Dinge eine ideale Plattform darstellen. Dies könnte Unternehmen aus verschiedensten Branchen anziehen.

Internet der Dinge dürfte Massenmarkt werden

Das Internet der Dinge dürfte einen wertvollen Markt kreieren und nicht nur herkömmliche mobile Geräte wie Smartphones und Tablets umfassen, sondern auch eine Vielzahl anderer Geräte, z.B tragbare digitale Geräte, Industriegüter, Haushaltsgeräte und Fahrzeuge. Angesichts der deutlich geringeren Wartezeiten dürften selbstfahrende Fahrzeuge die Hauptnutzniesser sein. Der neue Standard würde auch Objekten mit grosser Geschwindigkeit den Zugang zum mobilen Netzwerk ermöglichen.

Zudem dürfte 5G mehreren Geräten und Dingen erlauben, mit dem Internet verbunden zu sein. Dies würde neue Möglichkeiten eröffnen, Daten zu sammeln, zu verwalten und zu analysieren.

Zwar wird die Auffassung vertreten, dass die Investitionen in den 5G-Standard weitgehend erst 2020 zum Tragen kommen. Allerdings scheinen sich die USA und China beim Ausbau des superschnellen Netzwerks bereits jetzt ein Wettrennen zu liefern. Die ersten Aktivierungen werden für die zweite Hälfte dieses Jahres erwartet. Parallel zu diesen Investitionen rechnen wir mit einer anhaltend starken Nachfrage nach Datenzentren, die aus Sicherheitsgründen zunehmend lokal eingerichtet werden dürften (Hosting pro Land).