Omega European Masters – Credit Suisse Silver Pro-Am 2016
News & Stories

Omega European Masters – Credit Suisse Silver Pro-Am 2016 

Das Credit Suisse Silver Pro-Am ist der traditionelle Auftakt zur Golfwoche in Crans Montana. Fünf Fragen an den Gastgeber Jean-Luc Rochat, Leiter Region Suisse Romande.

Herr Rochat, die European Masters gehen dieses Jahr zum 70. Mal über die Bühne. Die Credit Suisse unterstützt das Turnier seit 1984 und ist damit der langjährigste Sponsor. Eine aussergewöhnliche Partnerschaft.

Absolut. Es ist das wichtigste Sponsoringengagement in der Romandie und gehört zu den Sporthighlights. Als global tätige Bank wissen wir, wie wichtig unsere regionale Verwurzelung ist. Diese Partnerschaft steht deshalb auch für unsere enge Verbundenheit mit der Schweiz. Und sie steht für unsere Überzeugung, dass nachhaltiger Erfolg auf langfristigen und vertrauensvollen Partnerschaften basiert.

Mit der Etablierung des Silver Pro-Am im Jahr 2010 wurde die Zusammenarbeit sogar noch intensiviert.

Ja. Der Run auf unser traditionelles Gold Pro-Am war so gross, dass wir diesen zusätzlichen Event ins Leben gerufen haben. Die Pro-Ams hier in Crans sind ein fantastisches Erlebnis und ein Dankeschön an unsere Kunden und Geschäftspartner für ihre gute Zusammenarbeit und ihr Vertrauen.

Als die Bank in den Golfsport einstieg, steckte dieser in der Schweiz noch in den Kinderschuhen.

Ja, das ist richtig. Es war damals ein mutiger Entscheid mit Weitblick. 1984 gab es in der Schweiz gerade einmal 30 Klubs mit rund 11'000 Mitgliedern. Heute sind es 96 Klubs mit fast 90'000 Mitgliedern. Bemerkenswert ist: rund ein Drittel davon sind Frauen. Die Credit Suisse ist erfreut, dass sich dieser wunderbare Sport so positiv entwickelt hat und heute so aktiv betrieben wird.

Wer gewinnt die Omega European Masters 2016?

Die zwei letzten Sieger hiessen Danny Willett und David Lipsky. Nach diesem Gesetz gewinnt auch dieses Jahr wieder einer aus der Generation der jungen Wilden. Aber wie heisst es doch so schön in unserer Branche: Buy low, sell high! Deshalb setze ich auf den Sieg eines Routiniers. Miguel Ángel Jiménez und Lee Westwood sind zwei Legenden, die noch immer über die nötige Klasse für einen Exploit verfügen.

Und wie lautet Ihr persönliches Ziel fürs Silver Pro-Am?

Ein Hole-in-one am Loch 8. Denn die Credit Suisse belohnt dort auch dieses Jahr das erste Hole-in-one mit einem Kilogramm Gold – allerdings nur bei den Pros. Deshalb Spass beiseite: Ich hoffe auf prächtiges Wetter und wünsche mir, dass unsere Gäste auf dieser einmaligen Anlage gemeinsam mit den Pros ein unvergessliches Golfturnier erleben. Und wenn ichdarüber hinaus noch zu einer guten Leistung meines Teams beitragen könnte, wäre das natürlich das Tüpfelchen auf dem i.