Omega European Masters – Credit Suisse Gold Pro-Am 2017
News & Stories

Omega European Masters – Credit Suisse Gold Pro-Am 2017

Die Credit Suisse ist seit 1984 ein wichtiger Partner des Omega European Masters. Thomas Gottstein, CEO der Credit Suisse (Schweiz) AG, spricht im Interview über das langfristige Engagement und mögliche Turnierfavoriten.

Herr Gottstein, die Credit Suisse engagiert sich seit 1984 beim Omega European Masters. Seit 1987 – also seit dreissig Jahren – ist sie Hauptsponsor des Turniers.

Wir sind stolz auf diese lange Partnerschaft. Sie zeigt unsere tiefe Verbundenheit mit dem Golfsport und mit Crans-Montana. Sie steht aber auch für unsere Verankerung im Heimmarkt Schweiz und für unsere Überzeugung, dass nachhaltiger Erfolg auf langfristigen und vertrauensvollen Partnerschaften basiert.

1987 gewann der Schwede Anders Forsbrand. Erinnern Sie sich daran?

Natürlich. Er gehörte zu den besten Spielern meiner Generation. Ein fantastischer Sportsmann, der damals – wenn ich mich recht erinnere – sein allererstes Profiturnier gewann, und damit den Grundstein für eine tolle Karriere legte.

Sie waren in jenem Jahr als einer der besten Schweizer Amateure ebenfalls am Start. Mit schönen Erinnerungen?

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr genau erinnern. Aber anscheinend spielte ich zwei 73er-Runden. Ein anständiges Resultat, aber weit weg von der 65er-Runde, mit der ich 1984 am Mémorial Olivier Barras Turnier den Amateur-Platzrekord erzielte. Die zwei 73er-Runden reichten deshalb auch nicht für den Cut, denn schon damals war das Turnier hochkarätig besetzt, mit sehr vielen, sehr starken Spielern.

Das Credit Suisse Gold Pro-Am ist mit Profispielern wie Alexander Norén, Matthew Fitzpatrick und Tommy Fleetwood auch dieses Jahr wieder hervorragend besetzt.

Absolut. Und das sind nur einige von vielen weiteren Cracks. Mit ihnen eine Platzrunde zu spielen ist immer wieder faszinierend und lehrreich. Letztes Jahr war ich im Flight mit Danny Willett, dem Sieger des US-Masters 2016 – ein grossartiges Erlebnis. Ich bin schon sehr gespannt, mit wem ich dieses Mal das Vergnügen haben werde.

Apropos Sieger: Holt sich Titelverteidiger Alex Norén dieses Jahr den dritten Titel in Crans?

Durchaus möglich. Er spielt auch dieses Jahr ausgezeichnet und hat die BMW PGA Championship gewonnen. Aber im Golf ist es bekanntlich nicht wie im Tennis, wo einer der topgesetzten Spieler meist auch gewinnt. Vielleicht holt sich ja auch eine der Legenden den Titel. Zum Beispiel Lee Westwood. Er ist zum 14. Mal dabei und hat hier 1999 schon einmal gewonnen. Das wäre eine dieser schönen Geschichten, für die wir den Golfsport so lieben.