Neuste Artikel

Supertrend Millennials: Investition in Spass, Gesundheit und Freizeit

Millennials schätzen Erlebnisse und einen Lebensstil, in dessen Mittelpunkt Spass steht. Erfahren Sie, wie Sie von diesem langfristigen Investitionstrend profitieren können.

Ganz ähnlich wie die früheren Generationen zeichnen sich Millennials durch spezifische Merkmale aus, die ihre Präferenzen, Anliegen und Prioritäten prägen. Sie stellen unter anderem eine digitale, globale, umweltfreundliche und soziale Generation dar. Ein weiteres besonderes Merkmal der Millennials besteht darin, dass der Grossteil von ihnen infolge der globalen demografischen Entwicklung aus den Schwellenländern kommt. In China leben besonders viele Millennials.

Luxusgüter für Millennials

2017 schnitten Marken, die Millennials erfolgreich ansprachen, besser ab als ihre entsprechenden Märkte. Dies galt für Bekleidung, Getränke, Kosmetik, Lebensmittel oder auch für den Bereich Luxusgüter. Obgleich Letzteres möglicherweise darauf zurückzuführen ist, dass ein Grossteil der Millennials aus den Schwellenländern kommt und der Konsum dieser Gruppe zunimmt, erzielen führende Luxusmarken bereits über 50 % ihres Umsatzes mit Millennials. Die Bevorzugung von Marken- und Premiumprodukten ist charakteristisch für Konsumenten aus den Schwellenländern – ganz unabhängig vom Alter. Da aber ein grosser Teil der Millennials aus Schwellenländern stammt, wirkt sich deren Kaufverhalten ebenso stark auf den Konsum aus.

eSport immer beliebter

Chinesische Millennials übernehmen ihrerseits eine Führungsposition bei der Entwicklung von Videospielen, aber auch von eSport, der rasant an Popularität gewinnt. eSport, bei dem Videospieler in globalen Turnieren gegeneinander antreten, ist nach Fussball zur beliebtesten Sportart geworden. Die Zahl der eSport-Fans ist 2017 auf 335 Millionen angewachsen (mehr als die gesamte US-Bevölkerung) und dürfte gemäss Angaben des Gaming-Marktforschungsunternehmens Newzoon bis 2021 557 Millionen erreichen.

Diese Entwicklung ist nicht unbemerkt geblieben und macht eSport-Fans zu einer attraktiven Zielgruppe für Werbefirmen und Konsummarken. Auch traditionelle Sportarten wenden sich zunehmend dem eSport zu. Bei den Asienspielen 2022 wird eSport eine offizielle Medaillensportart sein. Auf mittlere Sicht dürften der Videospielmarkt und eSport daher weiterhin ein starkes strukturelles Wachstum aufweisen.

Jüngst hat eine Umfrage des Credit Suisse Research Institute unter Konsumenten aus den Schwellenländern (EN) viele unserer vergangenen Beobachtungen zu Millennials bekräftigt, beispielsweise, dass sie Erlebnisse und einen Lebensstil schätzen, in dessen Mittelpunkt Spass, Gesundheit und Freizeit stehen. In den Schwellenländern erkennen wir ein starkes Potenzial für Sportmarken, denn in dieser Kategorie hinken sie punkto Durchdringung nach wie vor deutlich hinter den Industrieländern her.