Neuste Artikel

Infrastruktur bietet Investitionsgelegenheiten

Eine sinkende Investitionstätigkeit hat zu Infrastrukturdefiziten geführt. Um mit dem Wirtschaftswachstum Schritt halten zu können, werden Mehrausgaben benötigt, vor allem für Transport, Energie und Wasser. Unser Supertrend «Infrastruktur – Lücken schliessen» untersucht, wie es um die Infrastrukturen derzeit bestellt ist, und identifiziert Chancen.

Schätzungen der US-Umweltschutzbehörde EPA zufolge gehen in den USA jedes Jahr ca. 3.8 Billionen Liter Wasser durch Lecks ungenutzt verloren – genug, um damit elf Millionen Haushalte mit Wasser zu versorgen. Und laut TomTom Traffic Index 2017 ist die Verkehrsüberlastung global seit 2008 um 23% gestiegen. Dies sind nur zwei Beispiele, die deutlich zeigen, wie veraltet oder unzureichend viele Infrastrukturen heute sind. Durch zurückgehende Infrastrukturausgaben des öffentlichen Sektors sind auf der ganzen Welt grosse Infrastrukturlücken entstanden. Das McKinsey Global Institute (MGI) schätzt deshalb, dass bis einschliesslich 2030 weltweit ungefähr USD 49 Bio. jährlich in Infrastrukturen investiert werden müssen, um mit dem prognostizierten Wirtschaftswachstum Schritt halten zu können.

Transport, Energie und Wasser haben oberste Priorität

Gemäss MGI haben Transport, Energie und Wasser den dringendsten Investitionsbedarf. Investitionen in die Transportinfrastruktur konzentrieren sich auf Strassen, Schienen, Häfen und Flughäfen. Während in den Industrieländern vor allem Reparaturen und Modernisierungen notwendig sind, müssen die Schwellenländer erst einmal den Ausbau ihrer Verkehrsinfrastruktur vorantreiben. In ihrem aktuellen Transportausblick geht die OECD davon aus, dass das Flugpassagieraufkommen in den nächsten 15 Jahren jährlich um 3% bis 6% steigen und die motorisierte Mobilität sich zwischen 2015 und 2050 verdoppeln wird. Infolgedessen könnten die weltweiten CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 60% ansteigen. Um diesen Zuwachs bewältigen zu können, müssen die Transportinfrastrukturen effizienter und nachhaltiger werden.

Geschätzter Ausgabenbedarf, laufende Investitionen und erwartete Lücke

Im Bereich Energie und Wasser verzeichnen erneuerbare Energien den stärksten Investitionszuwachs. Bis zum Jahr 2040 werden laut Schätzungen von Bloomberg New Energy Finance rund drei Viertel der Investitionen in neue Stromerzeugungstechnologien auf die erneuerbaren Energien entfallen. Da grüne Energiequellen schwankungsanfälliger als herkömmliche sind, werden zusätzliche Investitionen in die Übertragungs- und Netzinfrastruktur sowie in Stromspeicher-Systeme bzw. Systeme, die das Gleichgewicht zwischen Stromangebot und -nachfrage überwachen, benötigt.

Ideale Bedingungen für öffentliche Finanzierungen

Obwohl viele Länder ohnehin schon eine hohe Staatsverschuldung haben, könnten angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen weltweit die Voraussetzungen für die Verwendung öffentlicher Mittel, um solche Investitionen jetzt zu tätigen, nicht besser sein. Ausserdem zählen Investitionen in die Infrastruktur zu den wirksamsten Massnahmen, um das Wirtschaftswachstum zu fördern und Arbeitsplätze zu schaffen. Der diesjährige G-20-Gipfel in Argentinien wird sich zudem mit privat finanzierten Infrastrukturinvestitionen beschäftigen – eines der wichtigsten Themen auf der Agenda ist die «Mobilisierung von Privatkapital zur Reduzierung des Infrastrukturdefizits».