Infrastruktur – Lücken schliessen: Transport, Energie und Wasser
Latest Articles

Infrastruktur – Lücken schliessen: Transport, Energie und Wasser

Infrastruktur bietet Investitionschancen. Es gibt viele Möglichkeiten für ein Engagement in Infrastrukturprojekte.

Infrastrukturausgaben schaffen in der Regel Arbeitsplätze und haben einen hohen ökonomischen Multiplikatoreffekt, der für Produktivitätssteigerungen sorgt. Die Zinsen in vielen Teilen der Welt sind momentan sehr niedrig, was ideale Bedingungen für die Finanzierung von Infrastrukturprojekten schafft.

Im Folgenden werfen wir einen genaueren Blick auf das Potenzial verschiedener Arten von Infrastrukturausgaben, insbesondere in den Bereichen Transport, Wasser und Energie.

Chancen bei Infrastrukturanlagen

Chancen bei Infrastrukturanlagen

Grösse der Blase entspricht Gesamtausgaben in den nächsten 10 Jahren im Bereich.

Quelle: Analyse des McKinsey Global Institute, Credit Suisse

Verkehrsinfrastruktur hat Priorität

Oberste Priorität der meisten Infrastrukturprogramme geniesst der Verkehr. Während Industrieländer den Schwerpunkt auf den Strassenunterhalt setzen, erweitern Schwellenländer ihre Strassen-, Bahn-, Hafen- und Flughafeninfrastruktur. Das deutsche Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat einen Plan entwickelt, der bis 2030 290 Milliarden Euro Investitionen für den Bau und die Modernisierung von Strassen, Brücken, Bahnlinien und Wasserwegen vorsieht. Auch asiatische Länder stocken ihre Ausgaben auf. China beispielsweise plant über die nächsten fünf Jahre, Strassen von insgesamt 30'000 Kilometern Länge zu bauen.

Solche Infrastrukturprogramme erfordern grosse Mengen an Baumaterial, Industrieausrüstung für den Bau und Ingenieurdienstleistungen. Damit dürften Unternehmen aus diesen Bereichen profitieren.

Wasser- und Energieinfrastruktur

Im Energiesektor fanden in den letzten Jahren durch neue Vorschriften und eine stärkere Fokussierung auf saubere Energie grosse Umwälzungen statt. Laut Bloomberg New Energy Finance werden in den kommenden zehn Jahren weltweit fast 4,4 Billionen US-Dollar in die Erweiterung von Kraftwerkskapazitäten investiert, die Hälfte davon in Asien. Durch die zunehmende Nutzung von erneuerbaren Energien dürften die Ausgaben für die Verbesserung der Infrastruktur und Elektrizitätsnetze steigen und Möglichkeiten für Batteriespeicher geschaffen werden. So hat die Europäische Kommission bis 2020 beispielsweise 5,4 Milliarden Euro für die Verbesserung der transeuropäischen Energieinfrastruktur zugesagt.

Wasser ist eine weitere wichtige Ressource. Das verarbeitende Gewerbe und insbesondere die Landwirtschaft konsumieren Unmengen davon. Sie ist eine interessante Anlagemöglichkeit. Versorgungsunternehmen sowie staatliche Organisationen werden zunehmend zum Bau nachhaltiger Wasserinfrastruktur aufgerufen.

Die Notwendigkeit von Infrastrukturausgaben ist klar vorhanden, genauso wie der politische Wille zur Investition in solche Projekte.