Kapitaleinsatz – wenn ja, wie?
Neuste Artikel

Kapitaleinsatz – wenn ja, wie?

Beim Einsatz von Kapital herrscht die gängige Meinung, dass eine Wiederanlage in Wachstum zur Generierung einer über den Kapitalkosten liegenden Rendite bevorzugt wird, obgleich viele Unternehmen sich entscheiden, das Kapital an die Aktionäre zurückzuzahlen.

Welche Strategie ist die richtige Antwort?

In den letzten Jahren sind der Umfang der Investitionen in M&A und die Wiederanlage in Unternehmen zurückgegangen, da viele Unternehmen einen grösseren Teil ihres Kapitals für den Rückkauf von Aktien und die Auszahlung von Dividenden verwendet haben. Dieser Ansatz ist zwar meist für den Aktienkurs eines Unternehmens gut; wir haben jedoch festgestellt, dass die Wiederanlage von Kapital riskant sein kann, da sie zukünftiges Wachstum tatsächlich unterbinden könnte. Unsere Kunden stellen uns ständig diese Frage und in den letzten drei oder vier Jahren wurde auf den Märkten vermehrt darüber diskutiert, ob Kapital investiert oder zurückgezahlt werden sollte. Viele Beobachter geben ausführliche Erläuterungen dazu, warum ein Ansatz besser als der andere ist.

Was treibt den Prozess an?

Bedingt durch diese Diskussion wollten wir verstehen, was genau diesen Entscheidungsprozess antreibt und welchen Unternehmen es gelungen ist, Kapital richtig einzusetzen. Leider gibt es keine allgemeingültige Antwort, da die Entscheidung über den Einsatz von Überschusskapital häufig nuanciert und schwierig ist. Die richtige Antwort hängt letztendlich von den unternehmensspezifischen Fundamentaldaten sowie dem Marktumfeld ab. Nach sorgfältiger Analyse haben wir herausgefunden, dass die Unternehmen, die Kapital erfolgreich eingesetzt haben, Unternehmen waren, die drei fundamentale Aspekte berücksichtigt haben:

  1. Kapitalrenditen
  2. Die Markterwartungen für ihr Wachstum
  3. Verständnis bezüglich ihrer Position in ihrem industriellen Lebenszyklus

Diese Empfehlungen werden in unserem neuen Bericht «The Corporate Deployment Challenge» ausführlich erläutert, der Kunden bei der Beantwortung der schwierigen Frage nach der Verwendung von Überschusskapital helfen soll.

Generierung des besten Ergebnisses

Wir haben festgestellt, dass unter den richtigen Bedingungen und mit der richtigen Strategie durch die Wiederanlage von Kapital in das Unternehmen das höchstmögliche Ergebnis erzielt werden kann. Es ist aber auch ein risikoreicherer Ansatz, insbesondere wenn man etwas falsch macht. Wenn man sich beispielsweise für eine Wiederanlage in das Unternehmen entscheidet oder eine M&A-Transaktion für einen Vermögenswert oder ein Unternehmen tätigt, das nicht über die richtige Art von Kapitalrenditen verfügt, nicht das Wachstum steigert oder die Position im Unternehmenslebenszyklus verbessert, dann wird dies vom Markt erkannt und bestraft.  Tatsächlich hat unsere Analyse ergeben, dass Unternehmen, die Geschäftsbedingungen falsch interpretierten oder die falsche Strategie verfolgten, um 14 Prozent hinter dem Markt zurückblieben. Unternehmen, die eine Wiederanlage in das Unternehmen tätigten und eine Outperformance erzielten, hatten zu Beginn geringere Wachstumsaussichten, übertrafen diese aber am Ende und erreichten in unserer Studie das grösste Wachstum.

Noch wichtiger ist, dass die Markterwartungen für ein anschliessendes Wachstum dieser Unternehmen wesentlich zunahmen, während die Erwartungen für die Underperformer zurückgingen. Alle Unternehmen, die Kapital an ihre Aktionäre zurückzahlten, hatten tendenziell relativ moderate Wachstumserwartungen. Diejenigen, die Kapital zurückzahlten und sich besser als ihre Vergleichsunternehmen entwickelten, waren zudem in der Lage, die Wachstumserwartungen zu übertreffen und ein relativ gesundes Wachstum zu erzielen. Dies hatte zur Folge, dass die Erwartungen des Marktes hinsichtlich ihres zukünftigen Wachstums für sie ebenfalls stiegen.

Wiederanlage ist in der Regel die beste Option

Die Quintessenz lautet: In Fällen, bei denen die fundamentalen Wirtschaftsbedingungen erfüllt werden, scheint der konventionelle Denkansatz richtig zu sein – die Wiederanlage in das Unternehmen führt zu der grössten Wertschöpfung. Wenn diese Bedingungen jedoch nicht vorliegen, können Unternehmen mit überschüssigem Kapital ihren Anlegern besser dienen, indem sie Kapital mittels Aktienrückkäufen oder Dividendenzahlungen zurückzahlen. Das Wissen darüber, welche Art von Unternehmen man ist – im Hinblick auf die Aussichten einer Verbesserung der Kapitalrenditen und des Wachstums – sowie darüber, wo man sich im eigenen Lebenszyklus befindet, ist wesentlich dafür, heute die beste Kapitalzuordnungsstrategie auszuwählen .