Credit Suisse Bulletin in der «Hall of Fame»
News & Stories

Credit Suisse Bulletin in der «Hall of Fame»

Das Stakeholder-Magazin Bulletin wurde bei den «Best of Content Marketing Awards 2017» in die Hall of Fame aufgenommen.

Mit insgesamt weit über 700 Publikationen im Wettbewerb sind die 14. BCM-Awards (ehemals BCP) die wichtigste Auszeichnung in Europa (unternehmensspezifische Inhalte). 2016 wurde das Stakeholder-Magazin der Credit Suisse bereits zum dritten Mal mit Gold in der Kategorie B2C Finanzen/Versicherungen ausgezeichnet, seit der Wettbewerb im Jahr 2003 ins Leben gerufen wurde. Das Bulletin wurde deshalb am vergangenen Donnerstag in Berlin als bisher erste Publikation in dieser Kategorie in die BCM-«Hall of Fame» aufgenommen.

Die BCM-«Hall of Fame» wurde 2007 vom Beirat des Wettbewerbs BCP Best of Corporate Publishing ins Leben gerufen. Es werden Publikationen aufgenommen, die seit der Gründung des Wettbewerbs dreimal mit dem Award in Gold ausgezeichnet wurden.

Mit über 120 Jahren ist das Bulletin das älteste Bankmagazin der Welt. Es erscheint seit 2012 in Zusammenarbeit mit den Kommunikationsagenturen Amman, Brunner & Krobath (ABK) und Crafft, das sich um die Gestaltung und den «Look & Feel» des Magazins kümmert. Die Fotoredaktion macht das Studio Andreas Wellnitz.

Das mehrfach mit Publikationspreisen ausgezeichnete Bulletin wird mit einer Auflage von rund 110'000 Exemplaren auf Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch viermal jährlich veröffentlicht. Inhaltlich verfolgt das Bulletin einen journalistischen Ansatz und befasst sich mit relevanten Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Zu den Abonnenten gehören verschiedene Anspruchsgruppen der Credit Suisse, wie etwa Branchenverbände, Politiker, Universitäten und NGOs – und natürlich die Kunden und Mitarbeitenden der Bank.

Die neueste Ausgabe und das Bulletin-Archiv finden Sie im Publikationen-Shop. Dort können Sie das Magazin auch kostenlos abonnieren.