Ein süsseres Leben wartet auf die Verbraucher

Verbraucher werden zunehmend gesundheitsbewusst. Diese Entwicklung ebnet den Weg für Innovationen auf dem Markt. Was würden Sie von einem Produkt halten, das die Kalorienzufuhr und Zuckeraufnahme ohne Geschmackseinbussen reduziert? Was sich anhört wie eine Zauberformel, wird demnächst auf den Markt kommen.

Als Inhaber eines erfolgreichen Gewerbeimmobilienunternehmens in den 1990er Jahren hatte der in Australien geborene Michael Lehman grossen Erfolg. Doch irgendetwas fehlte. Häufige Geschäftsessen, Abendessen und Partys mit Kunden waren zwar dem Umsatz förderlich, doch Gesundheit und Lebensfreude drohten auf der Strecke zu bleiben. Schon immer hatte er den Wunsch verspürt, das Leben anderer zu verbessern und spürbar zu einer besseren Gesellschaft beizutragen – ein Ziel, das er im Immobiliengeschäft nicht zu erreichen schien.

Er erkannte, dass er einen anderen Weg einschlagen musste. «Beeinflusst von meiner Frau hatte ich grosses Interesse an einem präventiven Lebensstil entwickelt», erzählt er. «Ich führte kein sonderlich gesundes Leben, denn ich war häufig Gastgeber gesellschaftlicher Veranstaltungen. Bei solchen Anlässen wurde viel getrunken und der Druck war enorm. Dabei fühlte ich mich absolut unwohl. So traf ich ganz bewusst die Entscheidung, mich wirklich auf Gesundheit und Wohlbefinden zu konzentrieren und daraus ein Geschäftsmodell zu entwickeln», erklärt Lehman.

Mehr als ein reiner Finanzposten

Da er als Unternehmer bereits erfolgreich war, sollte sich seine berufliche Umorientierung nicht nur um finanzielle Aspekte drehen. Sein Interesse an Ernährung, Alternativmedizin und Gesundheit veranlasste ihn schliesslich dazu, 1999 NNP ins Leben zu rufen. 2001 wurde das Unternehmen offiziell gegründet. Um das Start-up zu finanzieren, besorgte er sich Geld bei Verwandten, Freunden, Kollegen und Partnern, die ebenfalls davon überzeugt waren, die Gesundheit der Gesellschaft beeinflussen zu können.

Getreu seiner Mission stärkte Lehman die Gesundheits- und Wellnessbranche, indem er unbekannte Produkte und gesunde Alternativen der breiten Masse vorstellte. Produkte, die Lehman auf den Markt brachte und die heute weltweit wegen ihrer ausgewiesenen antioxidativen und krebsbekämpfenden Eigenschaften angepriesen werden, sind das Co-Enzym Q-10 und Nonisaft aus Hawaii. Das Unternehmen bot auch australisches Gerstengraspulver an, das reich an Mineralstoffen, B-Vitaminen und Proteinen ist. Die Lektionen, die Lehman bei der Entwicklung und Markteinführung zahlreicher Produkte lernte, zeigten Wirkung. «Aus all diesen Erfahrungen habe ich Folgendes gelernt: Wenn Sie das Angebot nicht selbst kontrollieren, sind Sie Unwägbarkeiten ausgeliefert – eine andere Person hat Ihr Schicksal in der Hand», erklärt er.

Mit der Kontrolle über das Angebot kommt der Erfolg

Bei der Entwicklung des neuesten Produkts, PlantZap®, kümmert sich NNP um jeden einzelnen Aspekt. PlantZap® – ein Produkt, das von Wissenschaftlern der Regierung von Queensland bei der Untersuchung der Prozesse in Zuckerfabriken entdeckt wurde – wird die Qualität und Quantität von konsumierten Nahrungsmitteln und Getränken verändern, denn es kann den Kaloriengehalt von Lebensmitteln und kohlensäurehaltigen Getränken um über 50 Prozent reduzieren. 2008 erwarb NNP vom Queensland Department of Agriculture and Fisheries die globalen kommerziellen Rechte an PlantZap®, das als das Mittel gegen Fettleibigkeit angepriesen wird. Ausserhalb der Nahrungsmittel- und Getränkebranche ist das Produkt noch weitgehend unbekannt. Das Besondere an PlantZap®, so Lehman, werde aus den Mineralstoffen im Saft der Zuckerrohrpflanze gewonnen. «Wir extrahieren die Mineralstoffe, die normalerweise bei der Saftverarbeitung verloren gehen, und konzentrieren sie. Die so entstandene Flüssigkeit weist einen hohen Kaliumgehalt, einen geringen Natriumgehalt sowie einen interessanten Magnesiumgehalt auf und enthält quasi keinen Zucker», legt Lehman dar.

Die Regierung von Queensland hat den Produktionsprozess und das Produkt PlantZap® entwickelt und patentieren lassen. NNP stellt diese Erfindung der Öffentlichkeit vor und bildet Partnerschaften mit Mühlen, leitet die Produktentwicklung mit globalen Marktführern ein und schliesst Kooperationsverträge mit dem Forschungsteam in Queensland, um die Technologie und das Produkt weiterzuentwickeln. Michael Lehman fügt hinzu: «Niemand, dem ich begegnet bin – ob Wissenschaftler, Techniker, Zuckerexperte oder jemand aus der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie –, konnte eine Schwachstelle finden, weder hinsichtlich der Technologie noch in Zusammenhang mit dem Produkt selbst.»

Eindeutige Vorzeichen

Die Verbraucher werden zunehmend gesundheitsbewusst. Grosse Nahrungsmittel- und Getränkehersteller reagieren auf den Ruf nach gesünderen Produkten. In den letzten Jahren haben die Schwergewichte Coca-Cola und PepsiCo in ausgewählten globalen Märkten «grüne» Getränke mit weniger Zucker und weniger Kalorien in ihr Sortiment aufgenommen. Fast-Food-Ketten, unter anderem McDonald's und Burger King, bewerben plakativ die gesünderen Optionen in ihrem Angebot, und informieren über den Kaloriengehalt ihrer Menüs. Der Absatz von Premium-Wasser und Kokosnusswasser übertrifft weiterhin alle Markterwartungen.

Lehman hat es zu seiner Aufgabe erklärt, die Wirksamkeit und herausragenden Eigenschaften von PlantZap® zu erklären und dafür zu werben: «Alle Hersteller wollen die Zuckermengen reduzieren. Sie sehen die eindeutigen Vorzeichen und wollen den Kaloriengehalt reduzieren, doch sie haben Sorge, dass der Geschmack verloren geht. Zucker sorgt für ein bestimmtes Mundgefühl und hat eine ganz eigene Textur. Wir können die Zuckermenge reduzieren, ohne dass dieses Mundgefühl und der Gesamteindruck verloren gehen oder der Geschmack darunter leidet.

Keine Konkurrenz, aber eine lenkende Hand

Angesichts der Forderung der Verbraucher nach weniger Zucker und weniger Kalorien könnten der Zuckerindustrie düstere Tage bevorstehen. Lehman verweist auf den Credit Suisse Sugar Report 2013 von Stefan Natello, in dem die derzeitigen Forderungen korrekt vorhergesagt wurden. Doch er betont auch, dass die Zuckerindustrie PlantZap® als Ermutigung, nicht als Bedrohung sehen sollte.

«Zuckerunternehmen müssen sich neu erfinden. Ich sehe unser Produkt nicht als Konkurrenz zur Zuckerindustrie. Unser Produkt und unsere Technologie können für sie richtungsweisend sein. Die Technologie ermöglicht ihnen, ihre Rendite zu steigern. Gleichzeitig wird ein hochwertiger Produktstrom generiert, der bisher in der Melasse verloren geht. Damit trägt diese Technologie dazu bei, den Lauf der Dinge bezüglich Verlusten und Herausforderungen aufzuhalten, der ihnen angesichts der rückläufigen Nachfrage nach Zucker bevorsteht. Ich denke nicht, dass dieses Produkt die Welt grundlegend verändern wird. Doch letzten Endes bin ich davon überzeugt, dass es Zuckerunternehmen einige neue Möglichkeiten eröffnet.»

Blick in die Zukunft

Möchte man die Fortschritte des Unternehmens messen, so scheint es, dass die grössten Hürden bereits überwunden wurden. Doch Lehman betont, dass NNP «nahe dran ist, aber die Ziellinie noch nicht erreicht hat». Derzeit bemüht sich das Unternehmen um die Finanzierung einer mehrere Millionen Dollar teuren Extraktionsanlage. Er räumt ein, dass die Beschaffung von Finanzmitteln günstigstenfalls eine anspruchsvolle Aufgabe ist. Die Reaktion zahlreicher potenzieller Anleger, so berichtet er, laute: «Sorgen Sie erst einmal dafür, dass dieses Projekt hier funktioniert, dann sehen wir weiter.»

Lehman zufolge ist die gute Beziehung des Unternehmens zur Credit Suisse in allen Belangen, unter anderem auch hinsichtlich des Börsengangs, von unschätzbarem Wert. Er berichtet, dass NNP noch immer versucht, Anleger an Bord zu holen, und dass die Credit Suisse das Unternehmen bei der Mittelbeschaffung berät. «Dieses Jahr ist der Zeitpunkt gekommen. Wir möchten erreichen, dass dieses Produkt in allen Nahrungsmitteln und Getränken, in alkoholischen Getränken und in Tiernahrung enthalten ist, denn wir wissen, dass es der Welt gut tut», so Lehman.