Latest Articles

Burkhard Varnholt: «Auch Bullenmärkte brauchen eine Pause»

An den Aktienmärkten kam es im August zu Turbulenzen. Stellt diese Schwächephase eine Kauf- oder Verkaufsgelegenheit dar?

In den letzten Wochen wurde Optimismus immer wieder durch sprunghafte Ausschläge von Risikoabneigung abgelöst. Die Finanzmärkte verzeichneten – wenig überraschend – grössere Kursschwankungen als in den Monaten davor, denn die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA sorgten für Nervosität bei den Anlegern. Sie begrüssten jedoch die Anzeichen für eine anhaltend starke Weltwirtschaft und die nach wie vor moderate Inflation.

Als Folge der Stimmungsumschwünge gaben die globalen Anleiherenditen im August weiter nach, während die Aktienkurse mehr oder weniger seitwärts tendierten. Gold gewann im Zuge der geopolitischen Spannungen und niedrigerer Anleiherenditen an Boden, während die Hurrikan-Saison die Energiepreise nach oben trieb.

Angesichts der Chancen und Risiken bestätigen wir unsere neutrale Allokation in globale Aktien und unsere positive Einschätzung der Aktienmärkte Eurozone, Schweiz und Australien. Neu beurteilen wir den Ausblick für britische Aktien negativ. Unsere übrigen Allokationen – neutral in Bezug auf Fixed-Income-Anlagen, positiv in Bezug auf Rohstoffe – bleiben unverändert.

Sehen Sie sich das Global CIO Video mit Burkhard Varnholt an, Deputy Global Chief Investment Officer: