Blockchain – das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft
Neuste Artikel

Blockchain – das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft

Die naheliegendste Einsatzmöglichkeit für die Blockchain-Technologie existiert bereits – Zahlungssysteme. Aber Blockchain bietet noch viel mehr.

Seit dem Auftauchen des Bitcoin im Jahr 2009 wird immer wieder prophetenhaft verkündet, das Ende des Papiergeldes sei nah. Im Jahr 2016 war es möglich, mit Bitcoin Computer von Dell oder Flugtickets von airBaltic zu kaufen, für eine US-Präsidentschaftskampagne zu spenden oder eine spezielle Visa-Debitkarte aufzuladen, um praktisch überall zu bezahlen. «Der digitale Zahlungsverkehr dürfte eine immer wichtigere Rolle einnehmen», so Peter Smith, CEO und Mitgründer von Blockchain Ltd., der grössten Software-Plattform für digitale Vermögenswerte.

«Wir starteten das Projekt, da wir von der grundlegenden Möglichkeit, die finanzielle Infrastruktur zu erneuern, begeistert waren», erklärt Smith. Die Analysten für europäische Tech-Werte vom Global Markets Research der Credit Suisse stellen klar, dass der Bitcoin trotz Hype nicht das Ende von Bargeld, Debitkarten und digitalen Zahlungssystemen wie PayPal darstellt. Blockchain, das Software-System, auf dem die Bitcoin-Transaktionen basieren, nimmt jedoch Fahrt auf. Nicht nur in Bezug auf digitale Währungen, sondern auch bei Online-Banking und Wertpapierbörsen.

Wir starteten das Projekt, da wir von der grundlegenden Möglichkeit, die finanzielle Infrastruktur zu erneuern, begeistert waren

Peter Smith

Einfacher, schneller und günstiger mit einer Blockchain-Datenbank

Bei der Blockchain bzw. der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) handelt es sich um eine Datenbank, auf die alle Benutzer Zugriff haben. Dies macht eine zentrale Gegenpartei und den Betrieb mehrerer einzelner Datenbanken unnötig. Transaktionen und Aufzeichnung sind leichter, schneller und günstiger. Was sind die vielversprechendsten Bereiche für DLT-Anwendungen?

  • Ein gemeinsames Kontobuch könnte es erleichtern, den Transfer von Vermögenswerten nachzuverfolgen: Bisher pflegt jede Bank mehrere unterschiedliche Kassenbücher. Deren Aktualisierung ist ebenso kompliziert wie teuer und zwischen den Bank-Kassenbüchern gibt es viele Doppelungen. Wenn eine Bank einer anderen Geld schuldet, führen beide separat Buch darüber. Ein gemeinsames Kontobuch für alle Banken würde die Kosten deutlich reduzieren. Zudem wäre es auf diese Weise leichter, die Besitzverhältnisse von Vermögenswerten nachzuverfolgen, um Know-Your-Customer-Anforderungen, Antiterror-Richtlinien sowie Vorschriften zur Verhinderung von Geldwäscherei einzuhalten.
  • Neue Zahlungsmethode auf Basis der DLT: Spezialisten hoffen zudem, dass Interbank-Zahlungssysteme wie das langsame und unflexible SWIFT-System durch die DLT ersetzt werden können. Dadurch könnten die Kosten gesenkt und Kundendaten vor Hackerangriffen geschützt werden.
  • Blockchain dürfte auch Transaktionen am Aktienmarkt beschleunigen: Blockchain könnte zudem den trägen Prozess beschleunigen, der in Gang gesetzt wird, wenn am Aktienmarkt ein Auftrag erteilt wird. Zwar werden Kaufaufträge innerhalb von Nanosekunden platziert und ausgeführt, doch die Abwicklung der Geschäfte dauert mehrere Tage. Durch die Zusammenführung der individuell geführten Hauptbücher von Börsenhändlern, Börsen, Clearingstellen usw. würde die Abstimmung der Transaktionen günstiger, schneller und risikoärmer. Niedrigere Handelskosten könnten zu höheren Börsenumsätzen führen, was sich für Börsen mit umfangreichem Cash-Trading- und Derivategeschäft als Segen erweisen könnte.

High-Tech Forum London 2017: Blockchain

Quelle: Credit Suisse

Es hat gerade erst begonnen

Bei der DLT geht es jedoch um mehr als nur um Zahlungsverkehr: Sie birgt grosses Potenzial als Instrument zur Rückverfolgung, das von der Validierung der Identität bis hin zur Kontrolle der Qualität von Produkten eingesetzt werden kann. Tatsächlich könnte sich dadurch das Vertrauen von Menschen untereinander grundlegend ändern.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen ein gebrauchtes Auto kaufen. Bisher mussten Sie den Angaben des Vorbesitzers vertrauen. Mit Blockchain können Sie alle Informationen einfach überprüfen: die Versicherungshistorie, Vorbesitzer, Reparaturen und so weiter. Alle Daten werden dabei von den Parteien bestätigt, die je mit dem Auto zu tun hatten.

Weltweit experimentieren Regierungen mit DLT-Anwendungen zum Eintreiben von Steuern und Erstellen von Dokumenten. Zudem gehen Medienunternehmen davon aus, dass durch eine dezentrale Datenbank mit Metadaten die Musik- und Filmpiraterie weltweit reduziert werden könnte, wodurch gemäss Schätzungen der Credit Suisse der Gewinn internationaler Musikunternehmen um 6,1 Milliarden Dollar steigen könnte.

So weit einige mögliche Anwendungen von DLT. Die Technologie könnte jedoch in vielen weiteren Bereichen zum Einsatz kommen. «Sie könnte beträchtliche Auswirkungen im Hinblick auf die Beseitigung der Bürokratie und die Beschleunigung von Abläufen zeitigen», stellen die Analysten der Credit Suisse fest. Für die Berater und Dienstleistungsunternehmen, die diese neuen Systeme einrichten, wären dies grossartige Neuigkeiten.