Mit «Birdies for Good» spielend Gutes tun
News & Stories

Mit «Birdies for Good» spielend Gutes tun

Die Bank engagiert sich seit über 30 Jahren im Golfsport und unterstützt die beiden Top-Events Omega European Masters und Swiss Seniors Open. Mit dem Charity-Programm «Birdies for Good» geht die Credit Suisse nun neue Wege.

Der Grundgedanke des Programms ist, dass Professionals bei beiden Anlässen über die an einem bestimmten Loch erzielten Birdies Spenden für eine ausgewählte gemeinnützige Organisation generieren. Der Spendenbetrag pro Birdie wurde auf CHF 100 festgesetzt, und die so erspielte Summe kann von Publikum und Fans über die Teilnahme an Social-Media-Aktivitäten zusätzlich erhöht werden.

Anfang Juli 2017 geht es los: Dann wird das Charity-Programm «Birdies for Good» bei den Swiss Seniors Open in Bad Ragaz eingeführt und beim Omega European Masters in Crans-Montana im September 2017 fortgesetzt. In den vergangenen Jahren wurden in Crans-Montana am Loch 8 zwischen 50 und 90 Birdies erzielt; wir sind gespannt, ob diese Quote 2017 noch gesteigert werden kann. Dank «Birdies for Good» sind diese Birdies ab sofort neben einem erfolgreich gespielten Loch für die Spieler auch Geld für eine gemeinnützige Organisation wert. Die Golfprofis haben es somit im wahrsten Sinne des Wortes in ihrer Hand, dieses Charity-Programm zum Erfolg zu machen.

Die Mitarbeitenden der Credit Suisse bestimmen, wer das Geld bekommt

Die begünstigte Organisation wird demokratisch von den Mitarbeitenden der Credit Suisse gewählt. Sie küren jedes Jahr eine Organisation, die von der Bank im Rahmen ihres vielfältigen humanitären und karitativen Engagements unterstützt wird, zur «Charity of the Year». Während eines Jahres erhält diese Organisation bevorzugt Zuwendungen aus Spenden sowie Fundraising- und Charity-Aktivitäten. So kommen stattliche Summen zusammen, die gut und gerne CHF 60'000 pro Jahr übersteigen können.

«Charity of the Year» 2017

In diesem Jahr wurde der Verein «Hilfe für hirnverletzte Kinder» («hiki») ausgewählt. Dieser als Selbsthilfeorganisation gegründete Verein hilft seit über 30 Jahren Familien mit Kindern, die seit Geburt, wegen eines Unfalls oder aufgrund einer Krankheit eine Hirnverletzung haben. In Form von Beratung, Entlastung, Kostenbeiträgen und Vernetzung unterstützt der Verein die Eltern im Alltag, bei Entscheidungen sowie sonstigen offenen Fragen.

Golfstars unterstützen die Idee

Das Wohltätigkeitsprogramm findet bei den Golfspielern der Turniere Anklang. So auch bei dem Spanier Sergio García, der schon lange eine eigene Stiftung unterhält (Stiftungszweck: soziale Integration von benachteiligten Kindern). Der Gewinner des Omega European Masters 2005 meint: «Wir sind als Golfer privilegiert, da wir das tun können, was wir lieben. Für uns Spieler ist es wichtig, in solche Aktivitäten wie ‹Birdies for Good› involviert zu sein, denn helfen zu können, das gibt einem ein gutes Gefühl.»

Auch André Bossert, die Schweizer Golfhoffnung bei den Senioren, äusserte sich erfreut über die Initiative der Credit Suisse: «Egal wer dieses Jahr den Sieg nach Hause trägt, es wird durch ‹Birdies for Good› auf jeden Fall einen zusätzlichen Gewinner geben.»

Wir wünschen den teilnehmenden Professionals und Amateuren sowohl in Bad Ragaz als auch in Crans-Montana viel Freude und Erfolg an den diesjährigen Turnieren und freuen uns zusammen mit den Spielern, Organisatoren, Zuschauern und allen Beteiligten auf eindrucksvolle Golferlebnisse – und nicht zuletzt auf viele «Birdies for Good»!

Dominik Baur, Photo