News & Stories

Birdies for Good: Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

Auch dieses Jahr nutzte die Credit Suisse ihre traditionellen Golf-Engagements, das Omega European Masters und das Swiss Seniors Open, für das Charity-Programm «Birdies for Good». Damit unterstützt die Bank die Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe. Die gemeinnützige Organisation bringt Freude und Abwechslung in das Leben von Kindern, die mit einer Krankheit, Behinderung oder den Folgen einer schweren Verletzung leben.

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden – dieser Gedanke steht hinter «Birdies for Good». Das Charity-Programm, das die Credit Suisse 2017 ins Leben gerufen hat, wurde dieses Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Und so funktioniert es: Die Bank benutzt ihre traditionellen Golf-Engagements als Plattform.  Am Omega European Masters in Crans-Montana wie auch am Swiss Seniors Open in Bad Ragaz wird «spielerisch» Geld für einen guten Zweck gesammelt. Für jedes Birdie, das bei diesen beiden Anlässen an einem im Vorfeld definierten Loch erzielt wird, spendet die Credit Suisse einen fixen Betrag an eine ausgewählte gemeinnützige Organisation.

Höhere Spendensumme

Letztes Jahr kamen so dank 90 Birdies insgesamt CHF 26’100 zusammen, die dem Verein «Hilfe für hirnverletzte Kinder» übergeben werden konnten. Die Selbsthilfeorganisation hilft seit über 30 Jahren Familien mit Kindern, die seit Geburt, wegen eines Unfalls oder aufgrund einer Krankheit eine Hirnverletzung haben. In diesem Jahr wurde die Summe von 2017 sogar noch übertroffen. Beim Swiss Seniors Open und beim Omega European Masters wurden zusammen 140 Birdies erzielt; zusätzlich brachte eine spontane Charity-Auktion anlässlich des Credit Suisse Gold Pro-Am in Crans-Montana noch weitere CHF 3'100 ein und somit konnte ein Spendenbetrag von  CHF 32,100 der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe überwiesen werden.

«Charity of the Year» ist Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe

Der aus den beiden Turnieren resultierende Geldbetrag wird in diesem Jahr der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe überreicht. Sie bringt seit über zwei Jahrzehnten Freude und Abwechslung in das Leben von Kindern, die mit einer Krankheit, Behinderung oder den Folgen einer schweren Verletzung leben. Die Wahl der begünstigten Organisation wurde von den Mitarbeitenden der Credit Suisse in der Schweiz getroffen, die im Rahmen des weltweiten humanitären und karitativen Engagements der Bank jährlich eine gemeinnützige Organisation zur «Charity of the Year» küren.

Unterstützung durch die Professionals

Die Bank beschreitet mit diesem Wohltätigkeitsprogramm neue Wege, indem sie ihr traditionelles Sportsponsoring mit ihrem gemeinnützigen Engagement verbindet und einen zusätzlichen Beitrag für benachteiligte Menschen in der Schweiz leistet. Die Initiative der Credit Suisse erhält auch von den Professionals grossen Zuspruch: «Wir sind als professionelle Golfer privilegiert, da wir unseren Lebensunterhalt mit einer Tätigkeit verdienen, die wir über alles lieben», sagt der legendäre Spanier Sergio García, der 2005 das Omega European Masters gewinnen konnte und seit 2015 Golfpartner der Credit Suisse ist. Und im Namen seiner Kollegen fügt er an: «Für uns Spieler ist es deshalb wichtig, bei Aktivitäten wie ‹Birdies for Good› mitzumachen. Benachteiligte Menschen zu unterstützen, gibt einem ein gutes Gefühl.»