Unternehmen Press Release

Press Release

Traktanden für die Generalversammlung vom 24. April 2015

Der Verwaltungsrat der Credit Suisse Group AG hat heute seine Anträge an die Generalversammlung vom 24. April 2015 bekannt gegeben. Die Credit Suisse Group AG und die Credit Suisse AG haben heute zudem ihren Geschäftsbericht 2014 veröffentlicht. Der Geschäftsbericht 2014 auf Formular 20-F enthält auch die geprüfte Jahresrechnung und den Vergütungsbericht der Credit Suisse. Zudem wurden der Bericht Unternehmerische Verantwortung und das Unternehmensprofil 2014 veröffentlicht.

Der Verwaltungsrat der Credit Suisse Group AG hat heute die Traktanden für die ordentliche Generalversammlung vom 24. April 2015 veröffentlicht.

  • Antrag für die Ausschüttung an die Aktionäre für das Geschäftsjahr 2014 von CHF 0.70 je Namenaktie nach Wahl der Aktionäre entweder in Aktien oder in bar oder in einer Kombination davon (Wahldividende)
  • Antrag für die Erhöhung des genehmigten Kapitals auf maximal CHF 6,4 Millionen zur Wahrung der finanziellen Flexibilität bei der Weiterentwicklung von Geschäftsaktivitäten sowie zwecks Bedienung der Wahldividende 2015 
  • Genehmigung der Vergütung des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung und Konsultativabstimmung über den Vergütungsbericht 2014
  • Zu Veränderungen im Verwaltungsrat, wie bereits am 12. Februar 2015 bekannt gegeben: 
    • Seraina Maag ist als neues Mitglied zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen
    • Jean-Daniel Gerber und Anton van Rossum scheiden per Datum der Generalversammlung vom 24. April 2015 aus dem Verwaltungsrat aus
    • Die weiteren Mitglieder des Verwaltungsrats stellen sich zur Wiederwahl zur Verfügung

Der Geschäftsbericht 2014 ist ab heute 07.15 Uhr MEZ online verfügbar.

Ausschüttung aus Reserven aus Kapitaleinlagen
Wie bereits bekannt gegeben, beantragt der Verwaltungsrat für das Geschäftsjahr 2014 eine Ausschüttung aus Reserven aus Kapitaleinlagen von CHF 0.70 je Namenaktie nach Wahl der Aktionäre entweder in Aktien oder in bar oder einer Kombination davon (Wahldividende). Dies erlaubt der Credit Suisse Group AG, eine Ausschüttung zugunsten der Aktionäre vorzunehmen und bei der Wahl des Aktienbezugs das entsprechende Eigenkapital in der Gesellschaft zu belassen und damit die Kapitalbasis im Hinblick auf regulatorische Anforderungen zu stärken. Die Aktionäre können zwischen einer Barausschüttung von CHF 0.70 je Namenaktie und dem kostenlosen Bezug neuer Aktien wählen. Einschränkungen unter ausländischen Rechtsordnungen hinsichtlich des Bezugs dieser neuen Aktien bleiben vorbehalten. Wird auf eine Wahl verzichtet, erfolgt die Ausschüttung vollständig in bar.

Sowohl die Lieferung der neuen Aktien als auch die Ausschüttung in bar sind für den 21. Mai 2015 vorgesehen. Der Ausgabepreis der neuen Aktien bestimmt sich aufgrund des fünftägigen Durchschnitts der täglichen volumengewichteten Durchschnittskurse der an der SIX Swiss Exchange AG gehandelten Namenaktien der Credit Suisse Group AG vom 11. Mai 2015 bis 18. Mai 2015 abzüglich eines Abschlags von 6%.

Weiterführende Informationen zur Wahldividende finden sich in der «Aktionärsinformation – Zusammenfassendes Dokument», die auf der Website der Credit Suisse verfügbar ist unter:
www.credit-suisse.com/gv

Erhöhung und Verlängerung des genehmigten Kapitals
Zur Wahrung der finanziellen Flexibilität bei der Weiterentwicklung der Geschäftsaktivitäten und des Unternehmensportfolios sowie zwecks Bedienung der Wahldividende beantragt der Verwaltungsrat, das genehmigte Kapital von gegenwärtig CHF 4‘497‘908.52 (entsprechend 112‘447‘713 Namenaktien) auf maximal CHF 6‘400‘000 (entsprechend 160‘000‘000 Namenaktien) zu erhöhen, die Genehmigung um weitere zwei Jahre zu verlängern und Art. 27 der Statuten entsprechend zu ändern. 60‘000‘000 dieser Namenaktien sind für die Bedienung der Wahldividende 2015 reserviert.

Genehmigung der Vergütung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung
Die Credit Suisse Group AG hat die Statuten bereits an der ordentlichen Generalversammlung 2014 an die Anforderungen der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften («VegüV») angepasst und damit im Sinne einer Good Corporate Governance frühzeitig die Grundlage für die Genehmigung der Vergütungen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung geschaffen. Die Vergütung des Verwaltungsrats genehmigt die Generalversammlung jährlich im Voraus und für den Zeitraum bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung. Um im Sinne einer funktionierenden Vergütungsgovernance Flexibilität bei der Abstimmung der Genehmigungsperioden mit den Vergütungsplänen zu haben, legt der Verwaltungsrat für die Vergütung der Geschäftsleitung jeweils in seinem Antrag an die Generalversammlung fest, ob die Genehmigung durch die Generalversammlung prospektiv oder retrospektiv erfolgt und für welche Periode. Hinsichtlich der Generalversammlung 2015 hat der Verwaltungsrat entschieden, der Generalversammlung den fixen Teil der Vergütung der Geschäftsleitung im Voraus zur Genehmigung vorzulegen, während die variablen Vergütungselemente im Nachhinein genehmigt werden sollen.

Der Verwaltungsrat beantragt, den maximalen Gesamtbetrag der Vergütungen des Verwaltungsrats von CHF 12 Millionen für die Periode bis zur ordentlichen Generalversammlung 2016 zu genehmigen. Zudem beantragt der Verwaltungsrat, den maximalen Betrag von CHF 32,0 Millionen, der den fixen Teil der Vergütung für die Periode bis zur ordentlichen Generalversammlung 2016 an die Geschäftsleitung erfasst, zu genehmigen. Weiter beantragt der Verwaltungsrat, den Betrag von CHF 39,1 Millionen, der die variablen Vergütungselemente für das Geschäftsjahr 2014 an die Geschäftsleitung erfasst, zu genehmigen.

Konsultativabstimmung über den Vergütungsbericht 2014
Der Vergütungsbericht 2014, der Teil des Geschäftsberichts der Credit Suisse Group AG ist, wird der Generalversammlung wie in den vergangenen Jahren zur Konsultativabstimmung vorgelegt.

Wahlen in den Verwaltungsrat
An der Generalversammlung vom 24. April 2015 schlägt der Verwaltungsrat der Credit Suisse Group AG wie bereits bekannt gegeben Seraina Maag zur Wahl in den Verwaltungsrat für eine Amtsdauer von einem Jahr vor.

Jean-Daniel Gerber und Anton van Rossum scheiden wie bereits bekannt gegeben auf die diesjährige Generalversammlung aus dem Verwaltungsrat aus. Jean-Daniel Gerber ist seit 2012 Mitglied des Verwaltungsrats. Anton van Rossum gehört dem Verwaltungsrat seit 2005 an.

Verwaltungsratspräsident Urs Rohner und die weiteren Mitglieder des Verwaltungsrats stellen sich zur Wiederwahl für eine Amtsdauer von einem Jahr zur Verfügung.

Einladung und Traktanden zur Generalversammlung
Die Einladung und Traktanden sowie ein Brief des Verwaltungsratspräsidenten an die Aktionäre sind auf der Website der Credit Suisse verfügbar unter: www.credit-suisse.com/gv

Jahresberichterstattung 2014
Die Credit Suisse Group AG und die Credit Suisse AG (zusammen «Credit Suisse») veröffentlichen heute ihren Geschäftsbericht 2014. Der Geschäftsbericht 2014 auf Formular 20-F enthält auch die geprüfte Jahresrechnung und den Vergütungsbericht der Credit Suisse. Zudem veröffentlicht die Credit Suisse den Bericht Unternehmerische Verantwortung und das Unternehmensprofil 2014. Alle Publikationen sind ab heute 07.15 Uhr MEZ auf der Website der Credit Suisse verfügbar und können in gedruckter Form kostenlos bezogen werden unter: www.credit-suisse.com/annualreporting

Der Geschäftsbericht 2014 auf Formular 20-F wird bei der US Securities and Exchange Commission im Laufe des heutigen Tages, dem 20. März 2015, eingereicht und wird verfügbar sein unter:
www.credit-suisse.com/sec

Der Geschäftsbericht 2014 enthält eine detaillierte Darstellung der Jahresrechnung der Credit Suisse Group, der Unternehmensstruktur, der Corporate Governance und Vergütungspraxis sowie des Treasury- und Risikomanagements. Zudem enthält er einen ausführlichen Kommentar zu den Betriebs- und Finanzergebnissen.

Der Bericht Unternehmerische Verantwortung 2014 zeigt, wie die Credit Suisse ihre Verantwortung im Bankgeschäft sowie gegenüber ihren Mitarbeitenden, der Gesellschaft und der Umwelt wahrnimmt. Das Unternehmensprofil 2014 gibt einen Überblick über die strategische Ausrichtung und die Organisationsstruktur der Credit Suisse und enthält zudem eine kurze Beschreibung der Kerngeschäfte.