Unternehmen Press Release

Press Release

Barrierefreier Zugang zu den Bankdienstleistungen der Credit Suisse

Von Anfang Juli bis Mitte August 2012 macht die Credit Suisse in ihren Schweizer Geschäftsstellen auf ihre Bankdienstleistungen für Menschen mit Seh-, Hör- oder Mobilitätsbehinderung sowie für ältere Menschen aufmerksam. Anlass ist das fünfjährige Bestehen ihrer Accessibility-Initiative, mit der die Credit Suisse ihre Produkte und Dienstleistungen für alle zugänglich machen und ihre Mitarbeitenden entsprechend auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen sensibilisieren und schulen will.

Seit dem Start der Accessibility-Initiative im Jahr 2007 werden die Bankdienstleistungen der Credit Suisse in der Schweiz fortlaufend barrierefrei gestaltet. Grosse Bedeutung wird dem behinderten- und betagtengerechten Um- oder Neubau von Geschäftsstellen und -liegenschaften beigemessen, um eine möglichst hohe Zugänglichkeit zu gewährleisten. Seit Juli 2008 wurden über 400 sprechende Geldautomaten in allen Regionen der Schweiz in Betrieb genommen und das Angebot für stark sehbehinderte oder blinde Menschen ausgebaut.

Zahra Darvishi, Leiterin Corporate Citizenship Schweiz der Credit Suisse, sagt: «Mit unserer Arbeit haben wir nicht nur bei unseren Kunden, sondern auch bei unseren Mitarbeitenden eine grössere Sensibilisierung für das Thema erreicht. Neben den barrierefreien Produkten und Dienstleistungen ist die Schulung der Mitarbeitenden im Umgang mit Menschen mit Behinderung ein wichtiger Bestandteil unseres Engagements.»

Sprechende und tiefergestellte Geldautomaten
An den über 400 speziell ausgestatteten Geldautomaten in der Schweiz können Menschen mit Sehbehinderung via Sprachfunktion Geld abheben oder den Kontostand abfragen. Die Sprachausgabe wird automatisch durch das Anschliessen von Kopfhörern gestartet und ist in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar. Die Geldautomaten verfügen über taktile Funktionstasten und sind mit einem Kopfhörer-Symbol gekennzeichnet. Für Kunden mit eingeschränktem Sehvermögen bietet die Credit Suisse ausserdem Bankauszüge in Braille- oder Grossschrift an. Barrierefrei gestaltet wurden auch die gesamte Website der Credit Suisse sowie das Online Banking.

Über 50 tiefergestellte Geldautomaten an ausgewählten Standorten gewährleisten für Rollstuhlfahrer eine gute Nutzbarkeit. Die Geldautomaten sind mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet. Ausserdem werden Zugänge zu Geschäftsstellen und Bürogebäuden laufend verbessert und behindertengerecht eingerichtet.

Gebärdensprachdolmetscher und Vermittler für Hörgeschädigte
Gehörlosen Kunden bietet die Credit Suisse die Möglichkeit, bei Beratungsgesprächen zwei Mal pro Jahr einen Gebärdensprachdolmetscher in Anspruch zu nehmen. Mittels Vermittler der Stiftung Procom können gehörlose Kunden zudem telefonische Auskünfte einholen und einfache Aufträge tätigen. Der Vermittler übersetzt das geschriebene beziehungsweise gesprochene Wort zwischen Kunde und Bank. Mit der entsprechenden Legitimation können so beispielsweise der Kontostand abgefragt oder Einzahlungsscheine bestellt werden. Dieser Service kann in jeder Geschäftsstelle beantragt werden.

Von Anfang Juli bis Mitte August 2012 liegt während der Kampagne eine Broschüre zu den barrierefreien Bankdienstleistungen in den Geschäftsstellen der Credit Suisse in der Schweiz auf. Die Kampagne wurde im Vorfeld mit der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung, dem Schweizer Blinden- und Sehbehindertenverband SBV sowie mit dem Schweizerischen Gehörlosenverbund abgestimmt.