Unternehmen Press Release

Press Release

Rückkauf von ausstehenden Tier-1- und Tier-2-Instrumenten: Vorläufiges Ergebnis des Angebots

Erfolgreicher Schritt zur frühzeitigen Umsetzung der neuen regulatorischen Vorschriften

Die Credit Suisse hat heute das vorläufige Ergebnis ihres Angebots bekannt gegeben, bestimmte ausstehende Tier-1- und Tier-2-Instrumente zurückzukaufen.

Am 5. März 2012 kündigte die Credit Suisse ein Angebot zum Rückkauf bestimmter ausstehender Tier-1- und Tier-2-Instrumente an. Dies ermöglichte den Investoren, solche Instrumente an die Bank zu verkaufen und damit die Credit Suisse in ihrem Bestreben zu unterstützen, ihre Kapitalstruktur frühzeitig auf die Kapitalvorschriften unter Basel III auszurichten. Bis heute sind der Credit Suisse von den Investoren Wertschriften im Umfang von über CHF 4,5 Mia. angedient worden. Daher hat die Bank den Angebotsumfang von ursprünglich CHF 4,0 Mia. auf rund CHF 4,75 Mia. aufgestockt.

David Mathers, CFO der Credit Suisse Group, sagte: “Wir freuen uns über die positive Reaktion der Investoren. Sowohl diese Transaktion als auch die erfolgreiche Emission von Buffer Capital Notes, die wir kürzlich durchgeführt haben, sind Ausdruck unseres effizienten Kapitalmanagements. Beides sind wichtige Schritte beim Übergang ins neue regulatorische Umfeld. Die frühzeitige Erfüllung der künftigen Kapitalanforderungen bleibt für die Credit Suisse prioritär.”

Die Transaktion wurde von der Credit Suisse Securities (Europe) Limited durchgeführt.