Publikationen und Abonnemente Monitor Schweiz 2. Quartal 2017

Monitor Schweiz 2. Quartal 2017

Schweizer Wirtschaft bleibt vom politischen Wirbel unbeeindruckt.

Die Ökonomen der Credit Suisse gehen in der aktuellen Ausgabe des «Monitor Schweiz» der Frage nach, warum die Prognosen nach politischen Ereignissen oft zu pessimistisch sind. Es zeigt sich, dass die diffuse politische Unsicherheit, wie sie anhand von Medienberichten gemessen werden kann, kein gutes Prognoseinstrument ist. Unternehmen wägen nämlich die Umsetzungswahrscheinlichkeit politischer Entscheide ziemlich genau ab. In der jüngeren Vergangenheit reagierte die Schweizerische Nationalbank (SNB) zudem gemäss einer Analyse der Ökonomen der Credit Suisse jeweils mit vermehrten Devisenmarktinterventionen auf politische Unsicherheit und mildert entsprechend deren Einfluss auf die Realwirtschaft. Ihre vierteljährliche Wachstumsprognose für die Schweizer Wirtschaft belassen die Ökonomen der Credit Suisse für 2017 bei 1,5%. Für 2018 gehen sie von einer leichten Beschleunigung des Wachstums auf 1,7% aus. Die Teuerung dürfte in beiden Jahren bei 0,5% liegen.

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung

Jetzt weitere Publikationen lesen