FAQ für Firmenkunden Produkte und Lösungen

Produkte und Lösungen

Vor der Gründung

In der Vorphase der Firmengründung sollten Sie einen Businessplan schreiben, die passende Rechtform bestimmen, einen Firmennamen und ein Domizil festlegen, den Kapitalbedarf abklären, die Geschäftsführung bestimmen und eine Internet-Domain reservieren.

Während der Gründung

Nach der Vorphase können Sie Ihre Firma über unseren Partner Startups.ch gründen. Bitte vergleichen Sie auch die Informationen zum Kapitaleinzahlungskonto.

Nach der Gründung

Nach der Gründung sollten Sie Logo, Corporate Identity und Design erstellen lassen, Buchhalter/Treuhänder oder Buchhaltungssoftware organisieren, AHV-Meldung, MWST-Anmeldung, Versicherungen abschliessen, Betriebsorganisation festlegen, Bankdienstleistungen definieren und ein Startup Easy Paket eröffnen, Internet/Telefon einrichten, Website strukturieren und gestalten lassen und Massnahmen entlang der Marketingstrategie umsetzen.

Checkliste für die Firmengründung

Mehr Informationen und Arbeitsinstrumente zur Gründung finden Sie unter den folgenden Links:

Bei Bedarf bietet Ihnen die Credit Suisse gerne ein Beratungsgespräch an, zusätzlich können Sie den folgenden Kurs besuchen: «Clever eine Firma gründen» (Terminvereinbarung über Startups.ch).

Unsere Paketlösungen Startup Easy und Business Easy sind einfache Banklösungen und speziell für kleine und mittlere Unternehmen gestaltet. Das Startup Easy eignet sich für neu gegründete Unternehmen bis zu drei Jahren. Das Business Easy Paket ist die ideale Lösung für bestehende Unternehmen. In den Paketen sind die wichtigsten Produkte und Dienstleistungen (inkl. Firmenkonten, Online und Mobile Banking und Maestro- und Kreditkarten) für die täglichen Finanzbedürfnisse enthalten. Als die Bank für Unternehmer begleiten wir Sie durch alle Lebensphasen: von der Gründung über die Expansion bis hin zur Nachfolge. Flexibel und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, lässt sich das Business Easy Paket einfach mit weiteren Business Easy Optionen (siehe Subthema Projektfinanzierung) ergänzen.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter:

Informationen bezüglich Preisen und Konditionen finden Sie hier: «Konditionenübersicht».

Bei der Credit Suisse steht Ihnen eine umfassende Auswahl an Finanzierungsinstrumenten zur Verfügung, um die flüssigen Mittel zu beschaffen, die Sie für die Verwirklichung Ihrer Unternehmenspläne brauchen. 

Die folgenden Lösungen stehen Ihrem Unternehmen zur Verfügung: 

Kredite: Betriebskredite, Investitionskredite (Festvorschuss) und Lombardkredite. Für die Prüfung werden die letzten drei Jahresabschlüsse (inkl. Anhang und Gewinnverwendung) benötigt. Mehr dazu können Sie über den nachstehenden Link lesen: «Kredite».

Leasing: Investitionsgüterleasing, Fahrzeugleasing, Vendor Leasing und Online Leasing. Für mehr Informationen folgen Sie bitte dem Link: «Leasing».

Business Easy Dispolimite: Business Easy Dispolimite ermöglicht Ihnen mehr Flexibilität bei Zahlungsaufträgen. Bei Bedarf können Sie Ihr Business Easy Firmenkonto bis zu einem Maximalbetrag von CHF 10’000 überziehen, um kurzfristige Forderungen zu begleichen. Mögliche Abstufungen der Limite sind CHF 3’000, CHF 5’000 und CHF 10’000. Die Limite ist abhängig von Kontoumsatz und Vermögenswerten bei der Firmenbeziehung. Für mehr Informationen folgen Sie bitte dem Link: «Business Easy Dispolimite».

Dazu offerieren wir noch Mid-Market Lending: «Mid-Market Lending: Wann die flexible Finanzierungslösung Sinn macht».

Hypotheken: Festhypothek, Termin-Fix-Hypothek, Flex-Rollover/ LIBOR-Hypothek, Variable Hypothek oder anderenfalls einen Baukredit, um Ihre Immobilien zu finanzieren. Mehr dazu unter: «Hypotheken».

Factoring: Informationen zu unseren Factoring Lösungen finden Sie unter folgendem Link: «Factoring».

Ihr Firmenkundenberater hilft Ihnen, die für Ihr Investitionsprojekt beste Lösung zu finden. Für ein Beratungsgespräch mit Ihrem Firmenkundenberater können Sie sich über den folgenden Link melden: «Finanzierung».

Die folgenden Leasinglösungen stehen Ihnen zur Verfügung:

Investitionsgüterleasing: Investitionsgüterleasing ist eine kostengünstige und liquiditätsschonende Fremdfinanzierung für mobile Investitionsgüter. Das Objekt wird durch die Credit Suisse finanziert. Sie bezahlen nur die Nutzung. Die Laufzeit beträgt in der Regel vier bis sieben Jahre. Das Investitionsgut verbleibt im Eigentum der Bank. So sind in den meisten Fällen keine weiteren Sicherheiten notwendig. Neben Einzelleasingverträgen bieten wir auch Rahmenlimiten an. Diese ermöglichen es Ihnen, Ihre anstehenden Investitionen über die nächsten zwölf Monate einfach und schnell zu tätigen.
Weitere Informationen zu Investitionsgüterleasing finden Sie unter dem folgenden Link: «Investitionsgüterleasing».

Fahrzeugleasing: Eine interessante und attraktive Alternative zur Eigen- und/oder Kreditfinanzierung von Motorfahrzeugen bietet das Fahrzeugleasing. Ihr Geschäftsauto wird zu 100% fremdfinanziert. Sie bezahlen nur die Nutzung. Das Fahrzeug verbleibt im Eigentum der Bank. So sind in den meisten Fällen keine weiteren Sicherheiten notwendig. Bei Fahrzeugen bieten wir eine Vollamortisation an mit einem Restwert von 0,5% (also unabhängig von der jährlichen Kilometerleistung) oder eine klassische Teilamortisation, bei der der Garagist den Restwert in Abhängigkeit der Laufzeit und der jährlichen Kilometerleistung garantiert.
Für weitere Informationen bezüglich Fahrzeugleasing folgen Sie bitte diesem Link: «Fahrzeugleasing für Firmen».

Vendor Leasing: Mit Vendor Leasing können Sie Ihren Kunden zusätzlich zu Ihren Produkten eine massgeschneiderte Finanzierung in Form von Leasing oder Miete anbieten. Die verkaufsfördernde Lösung stärkt Ihre Kundenbindung und reduziert gleichzeitig Ihre Debitorenausstände. Beim klassischen Vendor Leasing stehen die Bedürfnisse zweier Parteien im Mittelpunkt: Ihre als Lieferant (Verkäufer) und die Ihres Kunden (Käufer).
Weitere Informationen dazu finden Sie unter folgendem Link: «Vendor Leasing».

Online Leasing: Online Leasing ist der neue digitale Kanal, der schnellen und effizienten Zugang zum Investitionsgüter- und Fahrzeugleasing der Credit Suisse bietet. Über das neue Leasing Dashboard erhalten Sie in Echtzeit den Überblick über Ihr Leasingportfolio sowie Zugang zu detaillierten Informationen zu den einzelnen Leasingverträgen. Online Leasing bietet Ihnen schnelle Kreditentscheide. Sie können jederzeit unverbindliche Angebote anfordern und Unterstützung von Ihrem Leasingspezialisten erhalten. Verträge werden Ihnen in Form von E-Dokumenten direkt über das Online Banking zugesandt. Mit der neuen E-Signatur können Sie Leasingverträge digital unterzeichnen. Zusätzliche Informationen dazu finden Sie auch hier: «Online Leasing».

Für eine Beratung und eine Offerte zum Thema Leasing können Sie sich über den folgenden Link anmelden: «Beratungen, Offerten und Fragen zum Thema Leasing».

Mehr Informationen bezüglich Leasing finden Sie auch unter folgendem Link: «Leasing».

Unsere Produkte sind optimal auf erfolgreiche Auslandsgeschäfte ausgerichtet. Doch wir bieten nicht nur die richtigen Produkte, sondern eröffnen Ihnen auch unser starkes, internationales Netzwerk und unser breites Know-how. So fassen Sie sicher und nachhaltig in internationalen Märkten Fuss. Wir unterstützen und begleiten Sie gerne während des gesamten Internationalisierungsprozesses. Unsere Lösungen für Ihre Internationalisierung umfassen:

Devisengeschäfte: Kassageschäfte, Kursrisiken absichern und Doppelwärungsanlagen. Mehr Informationen dazu unter: «Devisengeschäfte».

Trade Finance: Akkreditive, Dokumentarinkassi, Garantien und Bürgschaften. Mehr Informationen dazu unter: «Trade Finance».

Export Finance: Mehr Informationen dazu unter: «Export Finance».

Trade Finance ist eine Auswahl von Instrumenten, mit denen Sie sicherstellen können, dass Zahlungen getätigt und Dienstleistungen ausgeführt werden. Die folgenden Trade-Finance-Produkte bietet die Credit Suisse an:

Garantien und Bürgschaften: Mit einer Garantie/Bürgschaft tritt die Bank als Garantin/Bürgin für eine Verpflichtung des Schuldners ein. Diesen Geschäften gemeinsam ist das Versprechen der Bank, für die Zahlung einer Schuld oder die Erfüllung einer Leistung einzustehen, falls der Schuldner seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt. Mit diesem Versprechen verpflichtet sich die Bank, einen maximal definierten Betrag zu bezahlen, wenn die Voraussetzungen der Garantie/Bürgschaft erfüllt sind. Weitere Informationen zu Garantien und Bürgschaften finden Sie hier.

Akkreditive: Das Akkreditiv ist das Versprechen einer Bank, dem Verkäufer (Begünstigten/Exporteur) für Rechnung seines Käufers (Auftraggebers/Importeur) einen bestimmten Betrag in der vereinbarten Währung zu zahlen, falls der Verkäufer innerhalb eines festgelegten Zeitraums die vorgeschriebenen Dokumente einreicht.

  • Vorteil für den Verkäufer: Die Sicherheit, dass die Warenlieferung bezahlt wird
  • Vorteil für den Käufer: Die Sicherheit, dass die Zahlung nur gegen Übergabe der vereinbarten Dokumente ausgeführt wird. 

Mehr Informationen dazu finden Sie auf diesem Factsheet.

Dokumentarinkassi: Beim Dokumentarinkasso übernimmt die Bank die Aufgabe, den geschuldeten Betrag für den Verkäufer gegen Übergabe entsprechender Dokumente einzuziehen. Im Vergleich zur Lieferung gegen offene Rechnung bietet das Dokumentarinkasso insofern eine erhöhte Sicherheit, als es verhindert, dass der Käufer in den Besitz der Ware gelangen kann, ohne sie entweder bezahlt oder einen Wechsel akzeptiert zu haben. Das Dokumentarinkasso eignet sich vor allem dann zur Zahlungsabwicklung, wenn der Exporteur die Ware zwar nicht lediglich gegen offene Rechnung verschicken will, aber auf die Risikoabsicherung mittels Akkreditiv nicht angewiesen ist. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: «Dokumentarinkassi».

Sie können auf Ihre Trade-Finance-Daten sicher zugreifen, indem Sie sich auf Direct Trade Finance unter folgendem Link anmelden: «Online Banking mit Direct Trade Finance».

Länderspezifische Marktdaten inklusive Aktien, Devisen, Indizes, Zinsen und Rohstoffe finden Sie unter folgendem Link: «Marktdaten & Research».

Weiter haben Sie im E-Banking unter der Lasche Marktdaten die Möglichkeit, Informationen über Währungen, Märkte, Rohstoffe und Nachrichten (Aktuelles, Schweiz, Europa, nach Thema, nach Land, nach Branche) zu erhalten.

Der Nachfolgeprozess birgt verschiedene Gefahren, die für jeden individuellen Fall betrachtet und beurteilt werden sollten. Wir haben acht solche Einzelaspekte für Sie identifiziert:

  1. Führen Sie Ihre Nachfolgeregelung wie ein Projekt und definieren Sie Beteiligte, Ziele, Rollen, Leitplanken und einen Zeitplan.
  2. Klären Sie frühzeitig die Ansprüche und die Gestaltungsmacht von Anspruchsgruppen.
  3. Machen Sie Ihr Unternehmen nachfolgefähig: Analysieren Sie die Kapitalstruktur und definieren Sie schriftlich organisatorische Regeln.
  4. Analysieren Sie sorgfältig Ihren genauen Beratungsbedarf und wählen Sie erst anschliessend einen Partner, der diesen treffsicher decken kann.
  5. Prüfen Sie immer mehrere unterschiedliche Nachfolgeoptionen und ihre Vor- und Nachteile.
  6. Berücksichtigen Sie alle rechtlichen Aspekte wie beispielsweise die Vorgaben des Erbrechts.
  7. Schaffen Sie finanzielle Transparenz, damit Sie während der Übergabephase mit dem Nachfolger über objektive Entscheidungsgrundlagen verfügen.
  8. Planen Sie Ihre persönliche Zukunft ausserhalb des Unternehmens frühzeitig.

Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link: «Unternehmensnachfolge – eine praxisorientierte Wegleitung».

Gerne können Sie sich über den folgenden Link zur Beratung zur Unternehmensnachfolge anmelden: «Kontaktformular Nachfolge».

Mit diesen Credit Suisse Lösungen können Sie Ihre Liquidität verbessern:

Für Beratung bezüglich dieser Themen und um Ihre Liquidität zu optimieren, melden Sie sich bitte über den folgenden Link zu einer Beratung an: «Kontaktformular Liquidität und Anlagen».

Eine weitere Lösung, die Ihre Liquidität optimiert, sofern Sie Ihren Geldbestand selbstständig verwalten, ist der Balance Optimizer, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Liquidität automatisiert zu steuern. Zusätzliche Informationen dazu finden Sie auf folgendem Factsheet: «Credit Suisse Balance Optimizer».

Informationen zum Sparkonto für Mietkaution finden Sie unter folgendem Link: «Sparkonto für Mietkautionen».

Unter folgendem Link können Sie ein Sparkonto für Mietkaution beantragen: «Antrag zur Eröffnung eines Sparkonto für Mietkautionen».

Bestellung von Belegen im Zusammenhang mit Ihrem Sparkonto für Mietkaution können Sie unter folgendem Link vornehmen: «Mietkaution-Dokumentbestellung».

Als Bank für Unternehmer hat die Credit Suisse (Schweiz) AG die Credit Suisse Sammelstiftung 1e gegründet. Diese ermöglicht Unternehmern die eigene Vorsorge sowie diejenige für die Mitarbeiter im überobligatorischen Anteil attraktiv und zeitgenössisch aufzusetzen.

1e-Vorsorgepläne erfüllen die steigenden Ansprüche nach mehr Flexibilität und Individualisierung in der Vorsorge: Sie lassen den Versicherten die Freiheit, die Anlagestrategie je nach Risikobereitschaft eigenverantwortlich zu wählen.

Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem Link: www.credit-suisse.com/zukunft1e.