Factoring und Leasing helfen Schweizer KMU in der Krise

Liquide durch die Wirtschaftskrise. Mit Factoring und Leasing.

Die COVID-19-Pandemie hat in der Schweiz eine Wirtschaftskrise ausgelöst, die viele Unternehmen vor Herausforderungen stellte – zum Beispiel bei der Liquidität. Wie Schweizer KMU durch Factoring und Leasing neue flüssige Mittel schaffen und stärker aus der Krise herauskommen können.

Factoring und Leasing als Finanzierungsalternativen

«Die Schweizer KMU müssen sich für die Zeit nach der Krise vorbereiten, indem sie bereits jetzt wieder neue Investitionen tätigen», sagt Eric Balmer, Leiter Financing Solutions bei der Credit Suisse, am 3. Unternehmerkongress 2020. Aber wie soll das gehen? Immerhin sind viele Unternehmen durch den Lockdown im Frühling in grosse finanzielle Schwierigkeiten geraten und sehen sich mit einer Liquiditätsknappheit konfrontiert.

Trotz den erschwerten Bedingungen ist es gemäss Eric Balmer den Schweizer KMU aber möglich, neue Liquidität zu schaffen – indem die kleineren und mittleren Unternehmen auf einen diversifizierten Finanzierungsmix setzen. Dabei verweist der Finanzexperte besonders auf zwei Finanzierungsmodelle: Leasing und Factoring.

Leasing und Factoring

Ein Überblick über den Nutzen von Leasing und Factoring.

Leasing

Das Leasing hilft dabei, Investitionen in Sachanlagen dynamisch zu finanzieren. Die Vorteile:

  • Kongruente Finanzierung über die Lebensdauer der Objekte
  • Planungssicherheit durch fixe Leasingrate über die gesamte Laufzeit
  • Bestehende Anlagen können verkauft und mit der Option «Sale and Lease Back» weiter verwendet werden
  • Zusätzliches Finanzierungspotenzial kann geschaffen werden und Verschuldungskapazität wird erweitert
Factoring

Mit dem Factoring kann eine Firma Forderungen an die Bank verkaufen und dadurch direkt neue Liquidität schaffen. Die Vorteile:

  • Sicherstellung der Liquidität durch Überbrückung langer Zahlungsziele der eigenen Debitoren
  • Zusatzgeschäfte durch Anbieten von längeren Zahlungszielen
  • Finanzierungsbetrag wächst kongruent mit dem Umsatz
  • Absicherung von Debitorenausfällen

 

Keine Verschuldung durch das Leasing

Das Leasing ist den Meisten vor allem in Verbindung mit dem Kauf eines Autos bekannt. Aber auch Unternehmen können von dieser Finanzierungsart profitieren. Denn die Anlagemöglichkeiten scheinen unbegrenzt.

«Wir haben damit beispielsweise auch schon Solaranlagen, Kräne oder gar Windkraftwerke finanziert», sagt Eric Balmer. Mit dem Leasing könnten Investitionen in Sachanlagen ideal umgesetzt werden, da es sich um einen gedeckten Kredit handelt. Ein Unternehmen muss also keine Angst davor haben, sich durch diese Art der Finanzierung zu verschulden.

Factoring hilft bei Planungsunsicherheiten

Hat ein Unternehmen beispielsweise schon einen Kredit aufgenommen und dadurch die Verschuldungskapazität erreicht, kann auf das Factoring zurückgegriffen werden. Damit ist die Finanzierung des Wachstums trotz knappen liquiden Mitteln weiterhin möglich. So hat auch die Swiss Eyewear Group in ihrer Wachstumsphase erfolgreich Erfahrung mit der neuzeitlichen Finanzierungsquelle gesammelt. Und CEO Jerry Dreifuss ist von dessen Wirkung überzeugt: «Unsichere Zeiten sind sehr schlecht für das Geschäft. Doch das Factoring hilft dabei, dieser Planungsunsicherheit entgegenzuwirken.»

Sobald der eigene Cashflow stark genug war, habe man das Factoring nicht mehr gebraucht. Doch das könnte sich nun laut Jerry Dreifuss wieder ändern. Denn als Dienstleistungsunternehmen wurde auch die Swiss Eyewear Group hart von der Corona-Krise getroffen. «Wenn man Sonnenbrillen verkauft, ist ein Lockdown im Frühling nicht ideal», gibt Jerry Dreifuss zu verstehen.

Suche nach neuen Chancen in der Wirtschaftskrise

Um trotz der Krise weiterhin Umsätze generieren zu können, hat sich das Unternehmen von Jerry Dreifuss nach neuen Chancen umgesehen und hat diese rasch gefunden und umgesetzt. Neben der Lancierung des eigenen Onlineshops  invushop.com hat die Swiss Eyewear Group begonnen, Brillen am Fernsehen in sogenannten Infomercials zu verkaufen. Zusätzlich beliefert die Firma neu weltweit Regierungen, Spitäler, Retailer und Non Profit Organisationen mit Qualitätsschutzbrillen.

In diesen neuen Geschäftsfeldern möchte sich die Swiss Eyewear Group nun festsetzen. Und um Liquiditätsengpässe während der Expansion zu verhindern, sei das Factoring in Kombination mit anderen Finanzierungsmitteln eine gute Option. «Es ist gut möglich, dass wir in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse das Factoring wieder aktivieren werden», sagt der CEO.

3. Unternehmerkongress der Credit Suisse

Neue Liquidität durch dynamische Finanzierungen.

Wirtschaftskrise für eine Umstrukturierung nutzen

Nicht nur bezüglich der Diversifizierung von Finanzierungsquellen bietet die Corona-Krise neue Chancen für ein Unternehmen. Auch in anderen Bereichen können sich KMU weiterentwickeln. «Neben dem Liquiditätsmanagement sollten die Unternehmen den Fokus auf die Kunden und die Mitarbeitenden legen», sagt Matthias Knaur, CEO bei der Annuity-Management Gruppe.

Seiner Meinung nach ist für ein Unternehmen nun der ideale Zeitpunkt, um Prozessabläufe zu glätten, die Digitalisierung voranzutreiben und die Organisationstruktur anzupassen. Zudem biete sich auch eine gute Gelegenheit, neue vielversprechende Talente einzustellen. Matthias Knaur ist sich sicher: «Konzentriert sich eine Firma auch auf diese Aspekte, wird sie stärker aus der Krise herauskommen und für zukünftige volatile Zeiten gewappnet sein.»

Sie wollen mehr über Leasing und Factoring erfahren?

Beratung vereinbaren This link target opens in a new window