Beyond Transaction Banking Product Risk Classification

Product Risk Classification

Die Credit Suisse bietet umfassende Unterstützung beim Investment-Suitability-Prozess im Private Banking. Mit bereits mehr als 150’000 klassifizierten Anlageinstrumenten unterstützt die Product Risk Classification (PRC) Kunden bei der Verbesserung ihrer Beratungsqualität.

Unser Angebot

Regulatorischer Druck wirkt sich auf den Beratungsprozess von Banken aus. Mit der PRC können Sie vom Produkt bis zum Portfolio eine kundenfreundliche, transparente Eignungsbeurteilung durchführen. Unsere Methodik wurde für Private-Banking-Kunden angepasst. Das Resultat ist ein umfassender Risikoindikator, der einen konsistenten Vergleich zwischen verschiedenen Anlageklassen ermöglicht. Verstärken Sie die Kernkompetenzen Ihrer Beratung mit der PRC, einem mit dem Expertenwissen der Credit Suisse entwickelten Service.


Profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Verbessern Sie die Qualität Ihrer Beratung mit den richtigen Entscheidungen zur Anlagestrategie.
  • Erhalten Sie wertvolle Unterstützung bei der kosteneffizienten Erfüllung regulatorischer Anforderungen.
  • Erhalten Sie Zugriff auf die PRCs der von Ihnen benötigten Finanzinstrumente.
  • Wählen Sie je nach Bedarf zwischen zwei Supportmodellen.

Über die Product Risk Classification

Die PRC beurteilt das finanzielle Risiko einzelner Anlageprodukte und weist jedem eine spezifische Risikokategorie zu. Sie dient der Prüfung, ob der Kunde die mit dem Anlageprodukt verbundenen finanziellen Risiken tragen kann, und hilft bei der Identifikation geeigneter Produkte aus einem umfangreichen Produktuniversum.

Die von der Credit Suisse entwickelte Methode der Risikobeurteilung berücksichtigt drei Kernaspekte des finanziellen Risikos eines Anlageprodukts: das Marktrisiko, das Kreditrisiko und das Liquiditätsrisiko. Alle drei Aspekte werden monatlich auf Basis historischer Daten beleuchtet und anschliessend zu einem PRC-Wert auf einer Skala von 1 (sehr niedrig) bis 5 (sehr hoch) zusammengefasst. Mittels eines soliden, unabhängig validierten Verfahrens können wir so eine unkomplizierte Risikoklassifizierung ableiten.