FAQ FAQ Mobile Banking

FAQ Mobile Banking

Login/Sicherheit

Höchste Sicherheit bei der Entwicklung und Anwendung von allen Technologien und Endgeräten ist für uns ein prioritäres Anliegen.
Die Übertragung der Daten wird mit bewährten, aktuellen Verschlüsselungsverfahren gesichert. Während des Login-Prozesses können Sie das Serverzertifikat prüfen (Schloss-symbol in der Navigationsleiste). Nach erfolgreichem Login zeigt Ihnen das Schlosssymbol in der Navigationsleiste, dass Sie sich in einer gesicherten Umgebung befinden.

Nein, Ihre persönlichen Zugangs- und/oder Bankdaten (wenn Sie eingeloggt sind) können weder gespeichert noch eingesehen werden.
Bevor ein Benutzer eine beliebige offizielle App downloaden kann, muss er sich im Store unter anderem mit Angabe seiner Adresse registrieren. Demzufolge hat Apple Inc. oder Google Inc. Kenntnis davon, wenn sich jemand die Private Banking Schweiz App der Credit Suisse herunterlädt. Daraus kann auf das Bestehen einer aktuellen, vergangenen oder potenziellen Geschäftsbeziehung zwischen dem Benutzer und einem Unternehmen der Credit Suisse Group AG geschlossen werden.

Nein, die Credit Suisse erstellt keine Bewegungsprofile. Der Ortungsdienst Ihres Geräts wird nur dazu verwendet, Ihnen die nächsten Credit Suisse Standorte anzuzeigen.

Wenn die Nachricht zu kurz angezeigt wird, können Sie während des Logins zu den Nachrichten wechseln (Private Banking Schweiz App dazu verlassen) und den SMS-Code erneut aufrufen.
Während drei Minuten bleibt die Private Banking Schweiz App im Hintergrund aktiv, und der Login-Prozess kann in dieser Zeit fortgesetzt werden, indem Sie die Private Banking Schweiz App erneut aufrufen.

  • Laden Sie die App aus dem App Store (für iPhone/iPad) oder aus dem Google Play Store herunter (für Android-Smartphones/-Tablets)
  • Loggen Sie sich mit den gleichen Legitimationsmitteln wie im Online Banking ein (Benutzer-ID, Passwort und drittes Legitimationsmittel)

Wenn Sie beim Login eine Meldung erhalten, dass die gewünschte Dienstleistung nicht aktiviert ist, wenden Sie sich bitte an unseren Support (in der App unter: Mehr → Kontakte & Support) oder füllen Sie dieses Bestellformular aus.

Bitte melden Sie sich erstmalig im Online Banking an und schliessen Sie die allfällig notwendige Registrierung vollständig ab. Erst dann können Sie Ihre Login-Daten für die Private Banking Schweiz App verwenden.

Die gespeicherten Angaben werden in einem gesicherten Bereich mit der Private Banking Schweiz App gespeichert. Deshalb empfehlen wir Ihnen, die App mit einem PIN-Schutz zu versehen. Dann ist es nur mit Kenntnis des PIN-Codes möglich, die App zu starten und die Benutzer-ID zu verwenden. Wenn Sie die Benutzer-ID und das Passwort speichern möchten (nur auf iPhone/iPad möglich), ist der PIN-Schutz zwingend notwendig. Mit Touch ID können Sie einfach und sicher mit Ihrem Fingerabdruck einloggen, wenn Sie Ihre Login-Informationen auf Ihrem Gerät speichern.

Bitte rufen Sie umgehend unseren Support an, um Ihr Login zu sperren und das weitere Vorgehen zu besprechen. Melden Sie den Verlust Ihres Smartphones unbedingt auch bei Ihrem Mobiltelefon-Anbieter, um die SIM-Karte zu sperren.

Bitte wenden Sie sich telefonisch an unseren Support, um Ihr Login zu sperren und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Sie können mehrmals einen falschen PIN-Code eingeben. Nach zehn Fehleingaben werden die gespeicherten Daten gelöscht und die App wird zurückgesetzt. Sie können die App auch löschen und neu aus dem Store herunterladen.

  • iPhone 4s und höher mit iOS 9.x und höher
  • iPad 2 und höher mit iOS 9.x und höher
  • Android-Smartphones/-Tablets mit OS 4.4 und höher.

Die Private Banking Schweiz App ist ausschliesslich für iPhone/iPad (iOS) und für Geräte mit Android-Betriebssystem verfügbar.

Aus rechtlichen Gründen können wir die Private Banking Schweiz App nicht in allen Ländern in den App Stores anbieten. Bitte beachten Sie, dass beim Google Play Store allfällig hinterlegte Kreditkarten oder Adressen für die Auswahl des Länderstores verwendet werden. Bitte wenden Sie sich bei Problemen oder Fragen an unseren Support.

Wir verbreiten die Private Banking Schweiz App aus Sicherheitsgründen nur über die offiziellen Kanäle von Apple und Google. Deshalb ist der Download der App nur über die jeweiligen App Stores möglich.

Hinweis: Es ist wichtig, dass ausschliesslich ein Originalgerät verwendet wird, das bei einem offiziellen Anbieter gekauft wurde, und dass darauf keine Apps aus nicht vertrauenswürdigen Quellen heruntergeladen wurden.

Stets aktualisierte Sicherheitshinweise finden Sie unter credit-suisse.com/sicherheit

Kundinnen und Kunden müssen – analog zum Online Banking – ihren eigenen Beitrag leisten, damit die höchstmögliche Sicherheit gewährleistet werden kann. Dies beinhaltet vor allem:

  • Legitimationsmittel nur in der Private Banking Schweiz App verwenden 
  • Die App nur mit einem Originalgerät verwenden 
  • Das Betriebssystem ständig aktuell halten 
  • Nur die jeweils aktuellste Version der Private Banking Schweiz App verwenden 
  • Vorsicht bei Eingabe und/oder Registrierung der Mobiltelefonnummer irgendwo im Internet (Phishing-Seiten) 
  • Achten auf das Zeichen der sicheren Verbindung in der App beim oder nach dem Login 
  • Verwenden der automatischen Sperrfunktion ihres Geräts 
  • Stets sorgfältig mit Legitimationsmitteln wie Benutzer-ID, Passwort, SMS-Code usw. umgehen 
  • Nie auf Links in E-Mails klicken, die eine Aufforderung enthalten, vertrauliche Daten (zum Beispiel Benutzer-ID, SMS-Code) preiszugeben (die Credit Suisse versendet keine Anfragen zu den Legitimationsmitteln auf elektronischem Weg) 
  • Vorsicht beim Öffnen von SMS und MMS, die von unbe-kannten Absendern stammen. Beide können Schadprogramme (zum Beispiel Trojaner) enthalten, die sich auf dem Handy einnisten können
  • Regelmässig die Konto- und Depotbewegungen überprüfen. Bei einer Unsicherheit ist umgehend eine der Supportstellen für das Online & Mobile-Banking zu kontaktieren.

Zahlungsverkehr

Seit dem 20. November 2016 ist die Credit Suisse (Schweiz) AG eine rechtlich eigenständige Bank. Ab diesem Zeitpunkt werden wie marktüblich Zahlungen von der Credit Suisse (Schweiz) AG an die Credit Suisse AG oder Neue Aargauer Bank bzw. umgekehrt als Inlandzahlungen ausgeführt. Für diese Zahlungen gelten unsere unveränderten Valutierungsbestimmungen und Konditionen.

Mit der Zahlungsfunktion der Private Banking Schweiz App können Sie die folgenden Zahlungsarten verwenden:

  • Scannen von orangen Einzahlungsscheinen 
  • E-Rechnungen anschauen und freigeben 
  • QR-Zahlung senden und empfangen 
  • Erteilen aller gängigen Zahlungsarten im Inland und ins Ausland 
  • Kontoüberträge ausführen 
  • Einzelzahlungen freigeben.
  • Die Codierzeile, die sich ganz unten auf dem orangen Einzahlungsschein befindet, in den Scanbereich der Private Banking Schweiz App halten
  • Das Gerät möglichst waagerecht und ruhig halten, bis die Codierzeile automatisch erkannt wird
  • Während des Scanvorgangs weder das Display berühren noch einen Knopf drücken. Der Scanvorgang schliesst automatisch ab, sobald die Referenznummer erfolgreich erkannt worden ist
  • Gute Lichtverhältnisse sind Voraussetzung für ein rasches Scanning.

Über «Zahlungen Erfassen» können Zahlungen ausgeführt werden. Dies kann auf zwei Arten geschehen:

  • Die Credit Suisse stellt Ihnen eine Liste von Begünstigten zur Verfügung, an die Sie in den letzten 15 Monaten eine Zahlung getätigt haben. Mit dem Auswählen eines Begünstigten wird die entsprechende Zahlungsart mit allen Daten der letzten Zahlung aufgerufen. Diese Daten können angepasst und für eine neue Zahlung verwendet werden. 
  • Auch Zahlungen an neue Begünstigte, die nicht in der Liste Ihrer Begünstigten aufgeführt sind, können getätigt werden. Mit der Eingabe der IBAN oder Kontonummer des Begünstigten im Eingabefeld navigieren wir Sie zu der entsprechenden Zahlungsart und füllen, soweit möglich, die entsprechenden Daten der Begünstigtenbank und des Begünstigten ab.

Sie haben die Möglichkeit, favorisierte Begünstigte zu definieren. Mit dem Aktivieren des Sterns wird der entsprechende Begünstigte in den oberen Teil der Liste verschoben. So sind Ihre wichtigsten Begünstigten immer als Erstes zu sehen.

Ja, Sie können Begünstigte löschen und so selber entscheiden, welche Informationen angezeigt werden sollen. Einmal gelöschte Daten können nicht wiederhergestellt werden. Um die Liste dauerhaft aktuell zu halten, werden Begünstigtendaten, die in den vergangenen 15 Monaten von Ihnen nicht genutzt wurden, automatisch gelöscht.

Um sich für E-Rechnungen anzumelden, verwenden Sie bitte unser Online Banking oder die Private Banking Schweiz App auf einem Tablet. Dort können Sie sich auch für weitere Rechnungssteller entscheiden. In der Version für Smartphones können Sie Rechnungen und deren Details ansehen sowie Rechnungen freigeben.

Sie benötigen für eine Inlandzahlung folgende Angaben zum Empfänger:

  • IBAN oder Postkontonummer
  • Name und Anschrift.

Ein QR-Code (QR steht für «Quick Response», d. h. «schnelle Antwort») besteht aus einer quadratischen Darstellung aus schwarzen und weissen Punkten. Er ist für elektronische Geräte einfach lesbar und kann jegliche Art von Informationen speichern. Smartphones und Tablets verfügen über eine eingebaute Kamera sowie eine Software, die das Scannen und Interpretieren von QR-Codes leicht ermöglicht und deren Anwendungsbereiche laufend erweitert.

  • Eine QR-Zahlung ist eine Zahlung von Bankkonto zu Bankkonto innerhalb der Schweiz. Die Übermittlung der Empfängerinformation erfolgt dabei durch einen QR-Code. Somit entfällt die manuelle Eingabe von IBAN- und Empfängerangaben
  • Die QR-Zahlung ist sowohl für den Sender als auch für den Begünstigten kostenlos (Ausnahme: Expresszahlung) 
  • Die Credit Suisse limitiert weder die Anzahl der QR-Zahlungen noch die Höhe des Betrags 
  • Zahlungen sind an Konten bei der Credit Suisse und an alle Bankkonten in der Schweiz möglich, sofern die Bank des Empfängers ebenfalls eine QR-Zahlung anbietet.

Um die QR-Zahlung erfolgreich auszuführen, sind folgende Informationen des Empfängers im QR-Code gespeichert:

  • IBAN 
  • Empfängername und -adresse

Es werden keine weiteren Angaben über Sender und Empfänger im QR-Code hinterlegt. 

  • Zahlungen mit orangem Einzahlungsschein, E-Rechnungen, Inlandzahlungen und Auslandzahlungen (abhängig von Land und Währung) können Sie an Bankwerktagen bis 14.00 Uhr mit der Expressoption (kostenpflichtig) ausführen 
  • Kontoüberträge und Inlandzahlungen an Empfänger bei der Credit Suisse können Sie an Bankwerktagen bis 21.00 Uhr ohne zusätzliche Kosten ausführen.

Ja, sämtliche Zahlungen, die via Private Banking Schweiz App erfasst werden, können auch im Online Banking abgerufen und, wenn nötig, bearbeitet werden.

Karten

Ja, sämtliche Buchungen Ihrer Bonviva Kreditkarten werden via Private Banking Schweiz App angezeigt. Sie können einzelne Buchungen auswählen und sich weitere Details dazu anzeigen lassen.

Wir können Ihnen die Transaktionen nur mit einer Verzögerung von ein bis zwei Tagen anzeigen. Aktuellere Informationen erhalten Sie über cardservice (credit-suisse.com/cardservice) oder über die cardservice-App.

Ja, Sie finden diese Möglichkeit, wenn Sie eingeloggt sind unter: Mehr → Einstellungen.

Sie finden die Notfall-Telefonnummern für Ihre Maestro-Karte und für Kreditkarten unter: Mehr → Kontakte & Support.

Wertschriftenhandel

Folgende Titelarten können mit der Private Banking Schweiz App gehandelt werden:

  • Aktien 
  • Obligationen 
  • Warrants 
  • Anlagefonds 
  • Call- und Put-Optionen 
  • Anrechte 
  • ETF

Die Kosten eines Börsenauftrags variieren je nach Volumen, Börsenplatz und Wertpapierart. Einen Überblick über die Preise finden Sie unter: Konditionen Anlagegeschäft PDF (212 KB).

Bestens-Auftrag: Ein Bestens-Auftrag wird bei Auftragseingang zum bestmöglichen Geld- oder Briefkurs im Auftrags-buch ausgeführt.
Limitierter Auftrag: Beim limitierten Auftrag wird vom Kunden ein Preis für den Kauf oder den Verkauf der Wertschriften festgelegt.
On-Stop-Auftrag: Sobald der Triggerpreis erreicht ist, wird ein Stop-Limit-Auftrag zum normalen limitierten Auftrag. Beim On-Stop-Auftrag handelt es sich um einen Kaufauftrag, der an die Bedingung geknüpft ist, unverzüglich ausgeführt zu werden, wenn der Titel ein bestimmtes Kursniveau erreicht hat. Sobald der Triggerpreis erreicht ist, wird der Bestens-Auftrag ausgeführt.
Stop-Loss-Auftrag: Beim Stop-Loss-Auftrag handelt es sich um einen limitierten Verkaufsauftrag. Sobald der Triggerpreis erreicht ist, wird der Auftrag in einen Bestens-Auftrag umgewandelt und zum nächstbesten Kurs ausgeführt.
Stop-Limit-Auftrag: Sobald der Triggerpreis erreicht ist, wird ein Stop-Limit-Auftrag zum normalen limitierten Auftrag.

Bei Anlagefonds, die im Sekundärmarkt (offizieller Handel an einer Börse) abgewickelt werden, ist die Eingabe einer Limite möglich. Bei Anlagefonds, die im Primärmarkt (Kauf/Verkauf aus Emission beziehungsweise Ausgabe/Rücknahme) abgewickelt werden, ist die Eingabe einer Limite nicht möglich.

Jeder Fonds verfügt über eine vom Markt und von der Abwicklung bestimmte individuelle tägliche Zeitlimite, bis zu der Aufträge entgegengenommen werden können. Die Zeitlimiten für die Auftragserfassung sind im Fund Lab (credit-suisse.com/fundlab) unter «Handelsinformationen» aufgeführt.

Nein, dieser kann via Private Banking Schweiz App nicht mehr annulliert werden.

Home

Sie können in der Private Banking Schweiz App eine Vielzahl von Einstellungen vornehmen. Wählen Sie dafür das Einstellungszahnrad oben rechts. Sie können einzelne Elemente ein- oder ausblenden und bei einigen Elementen bestimmen, welche Konten/Wertschriftendepots jeweils gezeigt werden sowie die Position auf dem Bildschirm wählen. Die gewählten Einstellungen bleiben gültig, bis Sie sie erneut ändern. Die gewählten Einstellungen sind separat für Smartphone und Tablet gültig.

Im Mobile Banking werden mit diesem Symbol auch folgende Informationen signalisiert:

  • neue E-Rechnungen
  • ungelesene E-Dokumente
  • zu visierende Zahlungen 
  • Hinweise zur Portfolioqualität*

Wenn Sie auf das Symbol tippen, sehen Sie, in welchem Bereich Sie eine Benachrichtigung haben. Tippen Sie auf einen Eintrag, um direkt auf die Details zu gelangen.

* nur auf Tablet

Sie können mit der Push-Benachrichtigungsfunktion einrichten, dass wir Ihnen Benachrichtigungen auf Ihr Smartphone und/oder Tablet senden. So werden Sie z.B. über Buchungen auf Ihrem Konto oder über neue E-Dokumente informiert, ohne dass ein Login nötig ist.

Folgende Benachrichtigungen können Sie abonnieren:

  • Kontobuchungen (mit Limite für Gutschriften und Belastungen)
  • Kontosaldo (mit oberer und unterer Limite)
  • Regelmässige Saldomitteilung
  • Neue E-Dokumente (für alle Dokumente oder für einzelne Dokumenttypen)

Sie finden die Einrichtung dieser Funktion nach dem Login unter: Mehr > Einstellungen