Navigation

Allgemeine Information

Sicherheit

Hinweise zum sicheren Umgang mit der Maestro-Karte und der PIN (Persönliche Identifikations-Nummer).

Diebstahl und Verlust der Maestro-Karte

Beantworten Sie grundsätzlich keine Anfragen zu Ihrer Maestro- PIN. Diese darf unter keinen Umständen weitergegeben werden. Bei Diebstahl oder Verlust lassen Sie die Maestro-Karte sofort sperren. Die Mitarbeiter unserer HELP-Line nehmen Ihre Aufträge zur Kartensperrung Tag und Nacht entgegen und beraten Sie umfassend über das weitere Vorgehen.

HELP-Line

  • 24 h HELP-Line für kostenlose Anrufe aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein 0800 800 488
  • 24 h HELP-Line für Anrufe aus dem Ausland +41 800 800 488

Die persönliche Maestro- PIN

Zusammen mit der Maestro-Karte ermöglicht Ihnen die Maestro- PIN den weltweiten Zugriff auf die Maestro-Dienstleistungen (Bargeldbezüge, Bezahlung von Einkäufen und Dienstleistungen, laden und entladen der Wertkartenfunktion CASH im Inland). Sie erhalten die Maestro- PIN eingeschrieben mit der Post zugestellt und können diese anschliessend an jedem Geldautomaten nach Ihren persönlichen Bedürfnissen ändern.

PIN ändern?

Dabei ist darauf zu achten, dass keine leicht zu erratenden Zahlenkombinationen verwendet werden wie Geburtstage, Auto- oder Telefonnummern und so weiter. Auch darf die Maestro- PIN nicht in Verbindung mit der Maestro-Karte notiert werden.

PIN vergessen?

Sollten Sie einmal Ihre Maestro- PIN vergessen, so muss eine neue Maestro-Karte mit einer neuen Maestro- PIN bestellt werden, denn die PIN ist einzig und alleine Ihnen bekannt.

Einsatz der Maestro-Karte im Ausland

Achten Sie darauf, dass Sie immer eine Zahlenkombination und keine Buchstabenkombination für Ihre Maestro- PIN wählen. Denn die Tastaturen an Geldautomaten im In- und Ausland sind vermehrt nur noch mit Zahlen beschriftet. Falls Sie beim Benutzen Ihrer Maestro-Karte im Ausland weniger Stellen eingeben müssen, als Ihre PIN aufweist (zum Beispiel 4 statt 6 Ziffern), lassen Sie einfach die letzten zwei Stellen weg. In den Ländern England, Frankreich, Italien, Türkei und Griechenland sind vereinzelt noch "Signatured based-Autorisierungen" von Maestro-Transaktionen verbreitet. Dabei wird die Maestro-Karte online geprüft und freigegeben, aber anstelle der PIN -Eingabe müssen Sie einen Quittungsbeleg unterzeichnen.

Sekundärer Inhalt

Beratung und Kontakt

Konto & Karten

Beantragen Sie zu Ihrem Privatkonto jetzt die weltweit einsetzbare Maestro-Karte.