Unsere Partner Neuenschwander:
Delikatessen auf der Spur

Neuenschwander:
Delikatessen auf der Spur

Neuenschwander lässt Feinschmecker-Herzen höher schlagen: Seit über 60 Jahren bringt das Berner Unternehmen Köstlichkeiten auf Schweizer Teller – von kleinen Familienbetrieben mit viel Liebe produziert. Bonviva geht den Delikatessen auf die Spur und verrät die Food-Tipps des Feinkosthändlers Francisco Minan. 

Francisco Minan macht seinem Spitznamen «Schnüffelhund» alle Ehre: Der Foodscout des Berner Delikatessen-Unternehmens Neuenschwander spürt immer wieder kulinarische Schätze auf, für die er jedes Jahr aufs Neue bis zu 80’000 Kilometer zurücklegt. Neuenschwander beliefert Feinkostabteilungen, Delikatessenläden und Gastronomieküchen in der ganzen Schweiz mit Trouvaillen, die Minan von seinen Reisen mitbringt. 

Neuenschwander – traditionelles Handwerk gepaart mit professionellem Marketing

Für exklusive Produkte ist Minan kein Weg zu weit: Er sucht Menschen, die ihr Herzblut vergiessen – für ein Produkt und seine Geschichte. Oft findet er diese Menschen in winzigen Dörfern, wo sie kleine Ölmühlen betreiben oder nach altem Rezept Tomaten einkochen oder traditionelle Gebäcke herstellen. Die Produzenten haben ihr Handwerk seit Generationen perfektioniert, aber keine oder nur wenig Ahnung von Vermarktung. An dieser Stelle kommt Neuenschwander ins Spiel: Das Unternehmen hilft den Familien dabei, ihre Produktionsstätten zu modernisieren und Marketingstrategien zu entwickeln und organisiert Transporte in die Schweiz. Wenn alles gut geht, sind die Verkaufsregale von Schweizer Detail- und Feinkosthändlern am Ende um eine Trouvaille reicher.

Pioniere kulinarischer Genüsse

Das Schweizer Unternehmen mit 14 Mitarbeitenden importiert aber nicht nur frische Delikatessen, sondern stellt diese in vielen Bereichen auch selbst her. Immer wieder entstehen auch Ideen für neue Produkte: So entwickelte Minan 1994 den ersten weissen Balsamessig Balsamico für Neuenschwander. «Hausfrauen hatten mich dazu angeregt», sagt er, «sie störten sich an der dunklen Färbung ihrer Salatsauce.» Minan suchte nach einem Produzenten, der das Unmögliche möglich machte, und fand ihn. Der Essigmacher aus Modena verzichtet bei der Herstellung auf das Karamellisieren des Traubenmosts, wodurch dieser seine klare Farbe behält. 

Francisco Minan

Ein weiteres Highlight ist das Fiore di Tartufo von Neuenschwander: Der Delikatessenhändler produziert das einzige Trüffelöl, das seinen Geschmack nicht aus künstlichen Aromen bezieht, sondern aus echten Trüffeln. Das Verfahren sei ein Geheimnis, sagt Minan, zwei Jahre habe die Tüftelei daran gedauert, dabei sei ihm ein Parfümeur behilflich gewesen.

Trotz grosser Würfe, die den Berner Food-Pionieren immer wieder gelingen, setzt Neuenschwander weiterhin auf kleine Brötchen – Qualität geht vor Quantität. Statt sich selbst rückt das Unternehmen lieber seine Produzenten ins Rampenlicht und bietet auch den Allerkleinsten von ihnen eine Plattform.

Lassen Sie sich inspirieren: Zmorge mit dem Lieblingsrezept von Foodscout Francisco Minan

Alles für den perfekten Genuss

Hochgenuss pur: Lassen Sie sich diese Trouvaillen, die mehrheitlich aus dem Mittelmeerraum stammen, auf der Zunge zergehen.